Blätter-Navigation

An­ge­bot 237 von 599 vom 14.09.2021, 00:00

logo

Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen - Bil­dung und For­schung

Das Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen - Wis­sen­schaft­li­che Ein­rich­tung der Län­der an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin e. V. (IQB) bie­tet ein anre­gen­des Arbeits­um­feld mit abwechs­lungs­rei­chen Tätig­kei­ten in einem unter­stüt­zen­den Team und die Mög­lich­keit, an wis­sen­schaft­li­chen Stu­dien mit­zu­wir­ken, mit denen das Errei­chen der Bil­dungs­stan­dards über­prüft wird. Durch die wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter*innen des IQB wer­den regel­mä­ßig Abschluss­ar­bei­ten betreut und es bestehen ver­schie­dene Fort­bil­dungs­mög­lich­kei­ten.

Stu­den­ti­sche*r Mit­ar­bei­ter*in (m/w/d),
40 Stun­den/Monat

Das IQB sucht zum 01.12.2021 eine*n stu­den­ti­sche*n Mit­ar­bei­ter*in (m/w/d) am For­schungs­da­ten­zen­trum (FDZ) im Pro­jekt „META-REP: A Meta-sci­en­ti­fic Pro­gram to Ana­lyze and Opti­mize Repli­ca­bi­lity in the Beha­vio­ral, Social, and Cogni­tive Sci­en­ces“.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Stelle ist in ein DFG-geför­der­tes Schwer­punkt­pro­gramm ein­ge­bun­den, das inter­dis­zi­pli­näre For­schungs­pro­jekte zur Ana­lyse und Erhö­hung der Repli­zier­bar­keit von For­schungs­er­geb­nis­sen in den Ver­hal­tens-, Sozial- und Kogni­ti­ons­wis­sen­schaf­ten umfasst. Ziele des Schwer­punkt­pro­gramms sind u. a., Repli­zier­bar­keit zu defi­nie­ren und Kri­te­rien für eine erfolg­rei­che Repli­ka­tion her­aus­zu­ar­bei­ten. Dar­auf auf­bau­end sol­len Fak­to­ren unter­sucht wer­den, die den Repli­ka­ti­ons­er­folg beein­flus­sen.

Das Teil­pro­jekt am IQB ist am For­schungs­da­ten­zen­trum (FDZ) ange­sie­delt, wel­ches die Daten­sätze von natio­na­len und inter­na­tio­na­len Schul­leis­tungs­stu­dien in Deutsch­land für Re- und Sekun­där­ana­ly­sen zur Ver­fü­gung stellt. Der Fokus des Teil­pro­jekts wird auf der Repli­zier­bar­keit und Repro­du­zier­bar­keit von For­schungs­er­geb­nis­sen aus Sekun­där­ana­ly­sen in der empi­ri­schen Bil­dungs­for­schung lie­gen.

Der Tätig­keits­be­reich umfasst fol­gende Auf­ga­ben:
  • Recher­chie­ren und Sich­ten von rele­van­ter Fach­li­te­ra­tur (z. B. zur Erfas­sung von Publi­ca­tion Bias, Repro­du­zier­bar­keit und Repli­zier­bar­keit von For­schungs­er­geb­nis­sen)
  • Unter­stüt­zung bei der Ent­wick­lung und Anwen­dung von Kri­te­ri­en­ka­ta­lo­gen zur Beur­tei­lung von selek­ti­ver Bericht­ers­tat­tung und Publi­ca­tion Bias sowie zur Beur­tei­lung der Repro­du­zier­bar­keit und Repli­zier­bar­keit von For­schungs­er­geb­nis­sen aus Sekun­där­ana­ly­sen
  • Unter­stüt­zung bei der Durch­füh­rung von Befra­gun­gen der Daten­nut­zer*innen am FDZ
  • Unter­stüt­zung bei der Ers­tel­lung und Aus­wer­tung von Daten­sät­zen zur Schät­zung von Publi­ca­tion Bias und selek­ti­vem Berich­ten von For­schungs­er­geb­nis­sen
  • Unter­stüt­zung bei der Re-Ana­lyse aus­ge­wähl­ter Daten­nut­zungs­an­träge zur Beur­tei­lung der Repro­du­zier­bar­keit und Robust­heit von For­schungs­er­geb­nis­sen
  • Daten­bank­pflege (z. B. Ein­tra­gen von Meta­da­ten oder Publi­ka­tio­nen)

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Voll­zeit­stu­dium in einem der fol­gen­den Berei­che: Psy­cho­lo­gie, Bil­dungs­wis­sen­schaf­ten, Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten, Sozi­al­wis­sen­schaf­ten oder ein ver­wand­tes Fach
  • Kennt­nisse in quan­ti­ta­ti­ven For­schungs­me­tho­den und Erfah­run­gen im Umgang mit Sta­tis­tik­pro­gram­men (z. B. R)
  • Erfah­rung mit Lite­ra­tur­re­cher­che in wis­sen­schaft­li­chen Zeit­schrif­ten und Daten­ban­ken
  • gute Eng­lisch­kennt­nisse
  • gute Fähig­kei­ten im Umgang mit MS-Office (ins­be­son­dere mit Excel, Word, Power­Point)
  • Fähig­keit zum selbst­stän­di­gen und sehr sorg­fäl­ti­gen Arbei­ten

erwünscht sind:
  • Inter­esse an den The­men­fel­dern Open Sci­ence, Repli­zier­bar­keit, Repro­du­zier­bar­keit und Robust­heit und Bereit­schaft, sich in diese ein­zu­ar­bei­ten
  • Erste Kennt­nisse von Open Sci­ence-Prak­ti­ken

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten:
  • Arbeit in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­pro­jekt zum Zukunfts­thema Open Sci­ence mit einem Netz­werk an Pro­jekt­part­nern und die Ein­bin­dung in das inter­dis­zi­pli­näre Team des For­schungs­da­ten­zen­trums
  • eine gute Mög­lich­keit, ver­tiefte Kennt­nisse zur Repli­zier­bar­keit und trans­pa­ren­ten Ges­tal­tung des For­schungs­pro­zes­ses zu ent­wi­ckeln
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ansprech­per­son:
Ansprech­per­son für Rück­fra­gen ist Herr Dr. Alek­san­der Kocaj,
Mail: a.kocaj@iqb.hu-berlin.de, Tel. 030 2093-46507

Bewer­bun­gen:
Die Bewer­bungs­frist endet am 01.10.2021.
Bewer­bun­gen sind unter Angabe der Kenn­zif­fer: StudMa_META-REP_2021 per E-Mail an
iqb-stellenausschreibung@hu-berlin.de oder per Post an

Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen e.V an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin,
z. Hd. Frau Drö­ßig, Unter den Lin­den 6, 10099 Ber­lin

zu rich­ten. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten des IQB keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Es wird darum gebe­ten, in der Bewer­bung Anga­ben zur sozia­len Lage zu machen. Zur Siche­rung der Gleich­stel­lung sind Bewer­bun­gen qua­li­fi­zier­ter Frauen beson­ders will­kom­men. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt.

Da keine Rück­sen­dung von Unter­la­gen erfolgt, bit­ten wir, mit der Bewer­bung aus­schließ­lich Kopien vor­zu­le­gen.