Blätter-Navigation

Angebot 180 von 557 vom 06.10.2021, 13:49

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Pro­zess- und Ver­fah­rens­tech­nik / FG Mecha­ni­sche Ver­fah­rens­tech­nik und Auf­be­rei­tung

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Aufgabenbeschreibung:

Eine bis­her unge­nutzte Quelle für kri­ti­sche Roh­stoffe sind erstarrte Schla­cken aus pyro­me­tall­ur­gi­schen Pro­zes­sen. In die­sen kön­nen sich kri­ti­sche Roh­stoffe in der Form von Engi­nee­red Arti­fi­cial Mine­rals (EnAMs) anrei­chern. Die Erfor­schung der Nut­zung von EnAMs erfolgt erst­mals gezielt inner­halb des SPP 2315 (https://tu-freiberg.de/fakult4/mvtat/spp-2315-enam). Um kri­ti­sche Roh­stoffe aus EnAMs zugäng­lich zu machen, müs­sen diese durch Zer­klei­ne­rung auf­ge­schlos­sen und getrennt wer­den.

Die­sem Gegen­stand wid­met sich das Pro­jekt „Nume­ri­sche Unter­su­chung des Auf­schlus­ses kri­ti­scher Roh­stoffe in Form von Engi­nee­red Arti­fi­cial Mine­rals (EnAMs) aus maß­ge­schnei­dert erstarr­ten Schla­cke­pha­sen durch DEM-basierte Zer­klei­ne­rung“ und die hier aus­ge­schrie­bene Stelle.

Ziel ist es dabei mit­hilfe der DEM (Dis­crete Ele­ment Method) zur Vor­her­sage des EnAM-Auf­schlus­ses aus Schla­cken bei­zu­tra­gen. Dies erfor­dert, dass bei­des, Zer­klei­ne­rung im Sinne einer Grö­ßen­re­du­zie­rung und eines Auf­schlus­ses model­liert wer­den. Hier­für soll ein Model­lie­rungs­rah­men geschaf­fen wer­den, der ver­schie­dene Belas­tungs­be­din­gun­gen von sta­tisch bis dyna­misch abdeckt. Der Model­lie­rungs­rah­men wird auf min­des­tens ein EnAM-hal­ti­ges Schla­cken­sys­tem kali­briert, wie es im SPP 2315 berück­sich­tigt wird. Durch Anwen­dung auf Zer­klei­ne­rungs­ge­räte im Labor­maß­stab und ein Bench­mar­king mit expe­ri­men­tel­len Daten, bzgl. Grö­ßen­ver­tei­lun­gen und Auf­schluss­gra­den wird sicher­ge­stellt, dass die DEM auch auf kom­plexe Schla­cken­sys­teme ange­wen­det wer­den kann, die EnAMs ent­hal­ten. Dies ermög­licht es, die Vor­her­sa­ge­fä­hig­kei­ten der DEM zu nut­zen, um als zwei­ten Schritt die opti­male Ver­schal­tung von Zer­klei­ne­rungs­pro­zes­sen für den EnAM-Auf­schluss aus Schla­cken zu ana­ly­sie­ren.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Stelle und zur Bewer­bung erteilt Ihnen Prof. Dr. Krug­gel-Emden tele­fo­nisch unter +49 (0)30 314-26910.

Erwartete Qualifikationen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in der Fach­rich­tung Ener­gie- und oder Ver­fah­rens­tech­nik, nume­ri­schen Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten, Maschi­nen­bau, Natur­wis­sen­schaf­ten oder ähn­li­chem (erfor­der­lich); über­durch­schnitt­li­ches Ergeb­nis erwünscht
  • Vor­kennt­nisse (gewünscht) und/oder Inter­esse (erfor­der­lich) am Bereich der mecha­ni­schen Ver­fah­rens­tech­nik und par­ti­ku­lä­ren Pro­zes­sen
  • Inter­esse an inge­nieur­wis­sen­schaft­li­cher nume­ri­scher For­schungs­ar­beit (erfor­der­lich)
  • Vor­kennt­nisse (gewünscht) / Inter­esse (erfor­der­lich) im Bereich der Model­lie­rung mit par­ti­kel­ba­sier­ten Ver­fah­ren (z.B. Dis­krete Ele­mente Methode) und/oder CFD
  • grund­le­gende Pro­gram­mier­kennt­nisse in z.B. C, For­tran, Mat­lab (erfor­der­lich)
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift (erfor­der­lich)
  • Team­fä­hig­keit, Neu­gier und Krea­ti­vi­tät (erfor­der­lich)

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (zusam­men­ge­fasst in einem PDF-Doku­ment, max. 5 MB) per E-Mail an Prof. Dr. Krug­gel-Emden unter sekretariat@mvta.tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät III, Insti­tut für Pro­zess -und Ver­fah­rens­tech­nik, FG Mecha­ni­sche Ver­fah­rens­tech­nik und Auf­be­rei­tung, Prof. Dr. Krug­gel-Emden, Sekr. BH 11, Ernst-Reu­ter-Platz 1, 10587 Ber­lin