Blätter-Navigation

Angebot 430 von 582 vom 21.09.2021, 14:05

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg

Im Her­zen der Lau­sitz ver­bin­det die BTU her­aus­ra­gende inter­na­tio­nale For­schung mit zukunfts­ori­en­tier­ter Lehre. Sie leis­tet mit Wis­sens-, Tech­no­lo­gie­trans­fer und Wei­ter­bil­dung einen wich­ti­gen Bei­trag für Gesell­schaft, Kul­tur und Wirt­schaft. Als Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät bie­tet die BTU ein bun­des­weit ein­zig­ar­ti­ges Lehr­kon­zept: Bei uns kön­nen Stu­di­en­gänge uni­ver­si­tär, fach­hoch­schu­lisch und dual stu­diert wer­den.

Aka­de­mi­sche*r Mit­ar­bei­ter*in (m/w/d) Fach­ge­biet Atmo­sphä­ri­sche Pro­zesse

E 13 TV-L, Teil­zeit mit 65 v. H., befris­tet über die Dauer von 36 Mona­ten
Kenn­zif­fer: 103/21

Aufgabenbeschreibung:

Der For­schungs­schwer­punkt des Fach­ge­bie­tes Atmo­sphä­ri­sche Pro­zesse liegt im Bereich atmo­sphä­ri­scher Grenz­schicht­pro­zesse (Mikro­skala) und deren Kopp­lung an die über-geord­nete Atmo­sphäre (Mesoskala, Makro­skala). Wir beschäf­ti­gen uns ins­be­son­dere mit Land­ober­flä­chen-Atmo­sphä­ren Inter­ak­tio­nen, ins­be­son­dere auf dem Gebiet des Ener­gie-, Was­ser- und Koh­len­stoff­haus­halts sowie dem regio­na­len Kli­ma­wan­del.
Die Pro­mo­ti­ons­stelle ist im Rah­men der DFG For­schungs­gruppe 2730 „RESPECT - Envi­ron­men­tal chan­ges in bio­di­ver­sity hot­spot eco­sys­tems of South Ecua­dor“ im Teil­pro­jekt „Chan­ges of water and car­bon flu­xes in moun­tain wet and dry forests under envi­ron­men­tal chan­ges - obser­va­tions, area-wide remote sen­sing and LSMAtmo “ zu beset­zen. Das Ziel des Pro­jekts ist die Unter­su­chung des Was­ser- und Koh­len­stoff­haus­halts ent­lang eines Klima- und Land­nut­zungs­gra­di­en­ten, um (i) eine raum-zeit­li­che Varia­bi­li­tät der Rück­kopp­lungs­ef­fekte zwi­schen der Land­ober­flä­che und der Atmo­sphäre zu erfas­sen und (ii) den Anteil der Koh­len­stoff­bin­dung durch Pflan­zen und Boden zu quan­ti­fi­zie­ren.

Das sind Ihre Auf­ga­ben:
  • wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten im Rah­men des genann­ten Dritt­mit­tel­pro­jekts, ins­be­son­dere Eddy-Kova­ri­anz Mes­sun­gen und Was­ser- / Koh­len­stoff­quan­ti­fi­zie­run­gen
  • dazu zäh­len die Instal­la­tion und der Betrieb mikro­me­teo­ro­lo­gi­scher Instru­mente zur Erfas­sung von z.B. Strah­lung, Wind und tur­bu­len­ter H2O- / CO2-Flüsse, die Ana­lyse und Inter­pre­ta­tion der erho­be­nen Daten sowie die Bewer­tung der Daten­qua­li­tät
  • Vor­trags- und Publi­ka­ti­ons­tä­tig­keit (in peer-reviewed Jour­nals) zum For­schungs-gegen­stand, Erstel­lung von Bei­trä­gen für Berichte und Prä­sen­ta­tio­nen
  • wei­tere for­schungs­zu­ge­hö­rige admi­nis­tra­tive Auf­ga­ben

Erwartete Qualifikationen:

Das brin­gen Sie mit:
Vor­aus­ge­setzt wird ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter/uni­ver­si­tä­res Diplom/gleich­wer­tig) in für die Tätig­keit ein­schlä­gi­ger Fach­rich­tung (Geo­gra­phie oder ver­wandte Umwelt­wis­sen­schaf­ten mit Schwer­punkt Kli­ma­to­lo­gie, Meteo­ro­lo­gie oder ver­gleich­bar).
Sie kön­nen auf sehr gute Kennt­nisse über die Atmo­sphäre, ins­be­son­dere Mikro­kli­ma­to­lo­gie sowie Land­ober­flä­chen-Atmo­sphä­ren Inter­ak­tio­nen, zurück­grei­fen und ver­fü­gen über sehr gute Kennt­nisse im Bereich atmo­sphä­ri­scher und/oder boden­ge­bun­de­ner Was­ser- und Koh­len­stoff-Flüsse. Sie haben Erfah­rung mit meteo­ro­lo­gi­scher Mess­tech­nik (z.B. Eddy-Kova­ri­anz oder ver­gleich­bar). Gute Kennt­nisse in Sta­tis­tik sowie gute Pro­gram­mier­erfah­run­gen (z. B. Python, R, Java, C, Fortan), Erfah­run­gen in der Ana­lyse und Visua­li­sie­rung gro­ßer Daten­sätze run­den Ihr Pro­fil ab. Die Bereit­schaft zu Feld­ar­beit und Feld­auf­ent­hal­ten wird vor­aus­ge­setzt.
Dar­über hin­aus wird die Fähig­keit zum struk­tu­rier­ten, wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten, Selb­stän­dig­keit, Team­fä­hig­keit, Fle­xi­bi­li­tät, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit ebenso erwar­tet, wie sehr gute Sprach­kennt­nisse in Eng­lisch ins­be­son­dere in der Fähig­keit zum Schrei­ben und Prä­sen­tie­ren von eng­lisch­spra­chi­gen Publi­ka­tio­nen und Vor­trä­gen.

Unser Angebot:

Das bie­ten wir Ihnen:
Die BTU bie­tet Ihnen her­vor­ra­gende Bedin­gun­gen für Ihre wis­sen­schaft­li­chen Qua­li­fi­zie­run­gen und For­schung. Dane­ben bestehen viele Vor­züge des Wis­sen­schafts­stand­orts Cott­bus–Senf­ten­berg, der ins­be­son­dere durch seine Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät besticht, u. a. attrak­tive und preis­werte Wohn­mög­lich­kei­ten im Lau­sit­zer Seen­land.

Wenn Sie den Wan­del in der Lau­sitz aktiv mit­ge­stal­ten wol­len, wer­den Sie ein Teil der BTU- Fami­lie. Wir freuen uns, Sie ken­nen­zu­ler­nen.

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen über die zu beset­zende Stelle steht Ihnen Frau Prof. Dr. rer. nat. Katja Trachte (E-Mail: katja.trachte@b-tu.de, Tel.: 0355 69-1105) gern zur Ver­fü­gung.

Hinweise zur Bewerbung:

Die BTU Cott­bus-Senf­ten­berg enga­giert sich für Chan­cen­gleich­heit und Diver­si­tät
und strebt in allen Beschäf­tig­ten­grup­pen eine aus­ge­wo­gene Geschlech­ter­re­la­tion
an. Per­so­nen mit einer Schwer­be­hin­de­rung sowie die­sen Gleich­ge­stellte wer­den
bei glei­cher Eig­nung vor­ran­gig berück­sich­tigt

Auf die Vor­lage von Bewer­bungs­fo­tos wird ver­zich­tet.

Bitte beach­ten Sie die nähe­ren Hin­weise zum Aus­wahl­ver­fah­ren auf der Inter­net­seite der BTU.

Bewer­bun­gen rich­ten Sie bitte bis zum 07.11.2021 unter Angabe der Kenn­zif­fer als ein PDF-Doku­ment an den Dekan der Fakul­tät für Umwelt und Natur­wis­sen­schaf­ten, Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg, E-Mail: fakultaet2@b-tu.de.