Blätter-Navigation

Angebot 387 von 563 vom 08.11.2021, 11:12

logo

Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen - Kom­pe­tenz in der Bil­dung

Das Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen e. V. (IQB) ist eine wis­sen­schaft­li­che Ein­rich­tung der Län­der in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land und ein An-Insti­tut an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Es unter­stützt die Län­der bei der Wei­ter­ent­wick­lung der Bil­dungs­qua­li­tät ihrer Schul­sys­teme. Eine zen­trale Grund­lage die­ser Arbeit bil­den die län­der­über­grei­fen­den Bil­dungs­stan­dards der Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz, die defi­nie­ren, wel­che Kom­pe­ten­zen Schü­ler*innen bis zu bestimm­ten Zeit­punk­ten in ihrer schu­li­schen Lauf­bahn erwer­ben sol­len. Das IQB über­prüft regel­mä­ßig deutsch­land­weit, inwie­weit diese Kom­pe­tenz­ziele in Schu­len erreicht wer­den und unter­stützt die Län­der bei der Umset­zung der Bil­dungs­stan­dards, ins­be­son­dere durch die Ent­wick­lung von Ver­gleichs­ar­bei­ten (VERA) und Abitur­prü­fungs­auf­ga­ben. Das IQB ist in der Bil­dungs­for­schung aktiv und gehört in Deutsch­land zu den wich­tigs­ten Insti­tu­ten in die­sem Bereich. Mit sei­nem Team von ins­ge­samt etwa 100 Kol­leg*innen (einschl. stu­den­ti­scher Mit­ar­bei­ter*innen) und einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Netz natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Koope­ra­ti­ons­part­ner*innen bie­tet das IQB ein dyna­mi­sches und anre­gen­des Arbeits­um­feld.

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in (m/w/d)
100 %, E13, TV-L HU

Für das For­schungs­da­ten­zen­trum (FDZ) sucht das IQB vor­be­halt­lich der Mit­tel­be­wil­li­gung zum 01.01.2022 eine*n wis­sen­schaft­li­che*n Mit­ar­bei­ter*in (m/w/d) mit 100 % der durch­schnitt­li­chen regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit einer*s Voll­be­schäf­tig­ten, zunächst befris­tet bis zum 31.12.2026, gem. § 2 Abs. 2 WissZeitVG, Ver­gü­tung nach TV-L HU, Ent­gelt­gruppe 13.

Aufgabenbeschreibung:

Die Stelle ist am For­schungs­da­ten­zen­trum (FDZ) ange­sie­delt, wel­ches die Daten­sätze von natio­na­len und inter­na­tio­na­len Schul­leis­tungs­stu­dien in Deutsch­land für Re- und Sekun­där­ana­ly­sen zur Ver­fü­gung stellt. Sie ist dem Pro­jekt „Ver­bund For­schungs­da­ten Bil­dung“ (Ver­bundFDB), das vom DIPF | Leib­niz-Insti­tut für Bil­dungs­for­schung und Bil­dungs­in­for­ma­tion koor­di­niert wird und bei dem das FDZ am IQB gemein­sam mit GESIS | Leib­niz-Insti­tut für Sozi­al­wis­sen­schaf­ten als Kern­part­ner fun­giert. Das Pro­jekt hat zum Ziel, eine umfas­sende und nut­zer*innen­ge­rechte For­schungs­da­ten­in­fra­struk­tur für die empi­ri­sche Bil­dungs­for­schung auf­zu­bauen.

Der Tätig­keits­be­reich umfasst fol­gende Auf­ga­ben:
  • Mit­wir­kung im Pro­jekt „Ver­bund For­schungs­da­ten Bil­dung“; kon­kret Zusam­men­ar­beit mit den Ver­bund­part­nern DIPF und GESIS zur Erfül­lung der gemein­sam erstell­ten jähr­li­chen Arbeits­pro­gramme
  • Auf­be­rei­tung von Daten­sät­zen aus Bil­dungs­stu­dien mit Kom­pe­tenz­mes­sun­gen (z. B. Prü­fung auf Voll­stän­dig­keit und Kor­rekt­heit, Reko­die­rung von Varia­blen, Erstel­lung von Sci­en­ti­fic Use Files)
  • Kon­zep­tion und Wei­ter­ent­wick­lung von Work­flows zur Daten­auf­be­rei­tung und Daten­do­ku­men­ta­tion inklu­sive der Auto­ma­ti­sie­rung von Arbeits­schrit­ten
  • Anlei­tung von stu­den­ti­schen Mit­ar­bei­ter*innen bei allen Pro­zes­sen der Daten­auf­be­rei­tung, Daten­do­ku­men­ta­tion und Daten­zu­sam­men­stel­lung
  • eigene wis­sen­schaft­li­che Tätig­kei­ten auf Basis der am FDZ archi­vier­ten Daten­sätze
  • wis­sen­schaft­li­che (auch eng­lisch­spra­chige) Publi­ka­ti­ons- und Vor­trags­tä­tig­keit in den Berei­chen empi­ri­sche Bil­dungs­for­schung, Bil­dungs­spy­cho­lo­gie, Bil­dungs­so­zio­lo­gie, Bil­dungs­öko­no­mie und/oder Erzie­hungs­wis­sen­schaft mit Fokus auf quan­ti­ta­tiv-empi­ri­scher For­schung

Erwartete Qualifikationen:

Anfor­de­run­gen:
  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom oder MA-Abschluss) mit über­durch­schnitt­li­chem Ergeb­nis, vor­zugs­weise im Bereich der Psy­cho­lo­gie, der Erzie­hungs-/Bil­dungs­wis­sen­schaft bzw. einer ähn­li­chen sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Fach­rich­tung
  • über­durch­schnitt­li­che Pro­mo­tion im Bereich der Psy­cho­lo­gie, der Erzie­hungs-/Bil­dungs­wis­sen­schaft bzw. einer ähn­li­chen sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Fach­rich­tung
  • sehr gute Kennt­nisse im Bereich der quan­ti­ta­ti­ven sta­tis­ti­schen For­schungs­me­tho­den
  • sehr gute Kennt­nisse im Umgang mit dem Sta­tis­tik­pro­gramm R oder einem ver­gleich­ba­ren Pro­gramm
  • Erfah­rung mit der Publi­ka­tion von For­schungs­er­geb­nis­sen in natio­na­len und inter­na­tio­na­len Fach­zeit­schrif­ten
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • sehr gute Kennt­nisse in Micro­soft Office (Word, Excel, Power­Point)
  • Koope­ra­ti­ons- und Team­fä­hig­keit
Erwünscht sind:
  • Inter­esse an den The­men­fel­der Open Sci­ence und For­schungs­da­ten­ma­nage­ment und eine hohe Bereit­schaft, sich in diese ein­zu­ar­bei­ten
  • Erfah­run­gen in der Auf­be­rei­tung von gro­ßen Daten­sät­zen (idea­ler­weise Daten aus Schul­leis­tungs­stu­dien)
  • Erfah­run­gen in der Pro­gram­mie­rung von Auf­be­rei­tungs­rou­ti­nen (z. B. eigene Funk­tio­nen, Pakete in R)
  • Erfah­run­gen im For­schungs­da­ten­ma­nage­ment (z. B. Erstel­lung von Meta­da­ten o. ä.)

Unser Angebot:

  • eine Arbeit im inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­feld der empi­ri­schen Bil­dungs­for­schung an Schnitt­stel­len von Päd­ago­gi­scher Psy­cho­lo­gie, Erzie­hungs­wis­sen­schaft, Sozio­lo­gie und Fach­di­dak­tik und mit engem Bezug zur Bil­dungs­po­li­tik
  • eine gute Mög­lich­keit, ver­tiefte Kennt­nisse im Umgang mit Sta­tis­tik­pro­gram­men im Bereich des For­schungs­da­ten­ma­nage­ments sowie im Bereich Open Sci­ence zu erwer­ben bzw. wei­ter aus­zu­bauen
  • die Mög­lich­keit der Nut­zung eines umfas­sen­den Daten­be­stands für sekun­där­ana­ly­ti­sche Bil­dungs­for­schung
  • viel­fäl­ti­gen wis­sen­schaft­li­chen Aus­tausch, u. a. im Rah­men des insti­tuts­ei­ge­nen For­schungs­kol­lo­qui­ums und über Ver­net­zun­gen des IQB im Bereich der empi­ri­schen Bil­dungs­for­schung (z. B. LERN-Ver­bund, BIEN-Netz­werk)
  • Mög­lich­kei­ten der Teil­nahme an den FDZ-Früh­jahrs- und Herbst­aka­de­mien zu „Metho­den der empi­ri­schen Bil­dungs­for­schung“
  • die Arbeit in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team am For­schungs­da­ten­zen­trum

Hinweise zur Bewerbung:

Ansprech­per­son:
Ansprech­part­ner für Rück­fra­gen ist Herr Dr. Malte Jan­sen,
Mail: mailto:malte.jansen@iqb.hu-berlin.de, Tel. 030/2093-46525.

Bewer­bun­gen:
Die Bewer­bungs­frist endet am 30.11.2021.
Bewer­bun­gen sind unter Angabe der Kenn­zif­fer: WissMa_FDB_2021 per E-Mail an
iqb-stellenausschreibung@hu-berlin.de oder per Post an

Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen e.V. an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin,
z. Hd. Frau Drö­ßig, Unter den Lin­den 6, 10099 Ber­lin

zu rich­ten. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten des IQB keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Zur Siche­rung der Gleich­stel­lung sind Bewer­bun­gen qua­li­fi­zier­ter Frauen beson­ders will­kom­men. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt.

Da keine Rück­sen­dung von Unter­la­gen erfolgt, bit­ten wir, mit der Bewer­bung aus­schließ­lich Kopien vor­zu­le­gen.