Blätter-Navigation

Angebot 597 von 638 vom 20.04.2022, 09:05

logo

Insti­tute for Advan­ced Sustaina­bi­lity Stu­dies - Nach­hal­tig­keits­for­schung

Das IASS Pots­dam wurde im Jahr 2009 mit dem Ziel gegrün­det, alle rele­van­ten For­men des Wis­sens aus Wis­sen­schaft, Gesell­schaft und Poli­tik zusam­men­zu­füh­ren, um die Trans­for­ma­tion hin zu einer nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung zu initi­ie­ren, zu unter­stüt­zen und wis­sen­schaft­lich zu beglei­ten. Rund 100 Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler aus der­zeit mehr als 30 Län­dern arbei­ten in unse­ren For­schungs­pro­jek­ten, in denen das ganze Spek­trum von Natur-, Sozial- und Geis­tes­wis­sen­schaf­ten zusam­men­wirkt.

Unser Ansatz eines „Insti­tute for Advan­ced Stu­dies“ ermög­licht, dass inter­na­tio­nale Wis­sen­schaft­ler am IASS inter­dis­zi­pli­när und mit inno­va­ti­ven Metho­den arbei­ten kön­nen, um neue anwen­dungs­ori­en­tierte Lösungs­an­sätze für drän­gende glo­bale Nach­hal­tig­keits­fra­gen zu fin­den.

Unsere For­schung folgt einem trans­dis­zi­pli­nä­ren Ansatz. Wir bezie­hen rele­vante gesell­schaft­li­che Akteure aktiv in den For­schungs- und Review-Pro­zess ein. Damit stel­len wir sicher, dass unsere wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nisse pra­xis­re­le­vant sind. Durch diese frühe Ein­be­zie­hung der Gesell­schaft in die For­schung las­sen sich zudem neue wis­sen­schaft­li­che Fra­ge­stel­lun­gen gene­rie­ren, die drän­gende Her­aus­for­de­run­gen nach­hal­ti­ger Ent­wick­lung auf­grei­fen.

Unser stra­te­gi­scher Fokus liegt dabei auf Nach­hal­tig­keits­the­men, in denen wir einen hohen Trans­for­ma­ti­ons­be­darf sehen oder die durch die Ent­wick­lung neuer Hand­lungs­op­tio­nen ein hohes Trans­for­ma­ti­ons­po­ten­zial erwar­ten las­sen. Die Iden­ti­fi­zie­rung die­ser The­men erfolgt im Dia­log mit gesell­schaft­li­chen Grup­pen sowie unse­rem Bei­rat und der Mit­glie­der­ver­samm­lung des IASS.

Wis­sen­schaft­li­che*n Mit­ar­bei­ter*in (w/m/d)
in dem Koper­ni­kus-Pro­jekt ARI­ADNE

Kenn­zif­fer: ARI­ADNE-2022-01

Aufgabenbeschreibung:

Der*die erfolg­rei­che Bewer­ber*in arbei­tet im Pro­jekt­team des vom BMBF geför­der­ten Ver­bund­pro­jekts „ARI­ADNE - Evi­denz­ba­sier­tes Assess­ment für die Gestal­tung der deut­schen Ener­gie­wende“. Das am IASS ange­sie­delte Teil­pro­jekt unter­sucht die sozia­len Dimen­sio­nen der Ener­gie- und Ver­kehrs­wende. Mit Hilfe des Sozia­les Nach­hal­tig­keits­ba­ro­me­ter der Ener­gie- und ver­kehrs­wende, einer jähr­lich statt­fin­den­den reprä­sen­ta­ti­ven Panel­stu­die, wer­den dabei die Prä­fe­ren­zen, Ein­stel­lun­gen und Bewer­tun-gen der deut­schen Bevöl­ke­rung zur Aus­ge­stal­tung und Umset­zung der Trans­for­ma­ti­ons­fel­der erho­ben und ana­ly­siert. Dies soll einer­seits hel­fen, die in der Bevöl­ke­rung wahr­ge­nom­me­nen Her­aus­for­de­run­gen, Chan­cen und Risi­ken die­ser Ver­än­de­rungs­pro­zesse recht­zei­tig zu iden­ti­fi­zie­ren. Ander­seits sol­len durch die Bewer­tung von Poli­tik­in­stru­men­ten und Maß­nah­men gesell­schaft­lich unter­stützte Hand­lungs­op­tio­nen in den The­men­be­rei­chen auf­ge­zeigt wer­den.

Auf­ga­ben­ge­biet:

  • Eigen­stän­dige Betreu­ung der Auf­ga­ben in dem Arbeits­pa­ket Aus­bau erneu­er­bare Ener­gien in Zu-sam­men­ar­beit und Abstim­mung mit Pro­jekt­part­nern und –lei­tung.
  • Gemein­same Kon­zep­tion, Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von Panel­be­fra­gun­gen und Kurz­be­fra-gun­gen in den Berei­chen soziale Nach­hal­tig­keit und Akzep­tanz der Ener­gie- und Ver­kehrs­wende.
  • Kon­ti­nu­ier­li­che Zusam­men­ar­beit im Pro­jekt­kon­sor­tium im Rah­men von Dia­log­ver­an­stal­tun­gen mit Akteur*innen aus Poli­tik und Pra­xis und ande­ren For­ma­ten der Poli­tik­be­ra­tung
  • Erstel­lung eige­ner und gemein­sa­mer Ver­öf­fent­li­chun­gen der Pro­jekt­er­geb­nisse in Berich­ten, Kurz­dos­siers sowie in wis­sen­schaft­li­chen Fach­zeit­schrif­ten.
  • Mit­ar­beit an der Wei­ter­ent­wick­lung der digi­ta­len Platt­form zur Prä­sen­ta­tion von Umfra­ge­er­geb-nis­sen.
  • Prä­sen­ta­tio­nen und Vor­träge auf (inter-)natio­na­len Fach­kon­fe­ren­zen sowie pro­jekt­in­ter­nen Ver-anstal­tun­gen.
  • Mit­ar­beit bei der Pro­jekt­ad­mi­nis­tra­tion und –doku­men­ta­tion.

Erwartete Qualifikationen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen:

  • Sehr guter Hoch­schul­ab­schluss vor­zugs­weise in Sozio­lo­gie, Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Psy­cho­lo­gie, Poli­tik­wis­sen­schaf­ten, Volks­wirt­schafts­lehre oder einer ver­gleich­ba­ren Fach­rich­tung mit Schwer­punkt auf empi­ri­sche Sozi­al­for­schung. Eine Pro­mo­tion ist erwünscht, aber keine Vor­aus­set­zung.

Anfor­de­run­gen:

  • Aus­ge­wie­sene Erfah­rung im Bereich quan­ti­ta­ti­ver empi­ri­scher Sozi­al­for­schung.
  • Ver­ständ­nis poli­ti­scher Pro­zesse und Erfah­run­gen in wis­sen­schafts­ba­sier­ter Poli­tik­be­ra­tung
  • Erfah­rung und Kennt­nisse in der Kon­zep­tion und Aus­wer­tung von Fra­ge­bö­gen
  • Erfah­run­gen in der Daten­ana­lyse mit Sta­tis­tik­pro­gram­men, vor­zugs­weise Stata.
  • Gute Kennt­nisse in der deut­schen und euro­päi­schen Ener­gie-, Ver­kehrs- und Kli­ma­po­li­tik.
  • Sehr gute münd­li­che und schrift­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Orga­ni­sa­ti­ons­fä­hig­keit.
  • Erfah­run­gen im Ver­fas­sen wis­sen­schaft­li­cher Texte für inter­na­tio­nale Fach­zeit­schrif­ten sowie von Tex­ten für ein nicht­wis­sen­schaft­li­ches Publi­kum.
  • Hohes Maß an Eigen­in­itia­tive, Krea­ti­vi­tät sowie die Fähig­keit sowohl im Team wie auch selbstor-gani­siert zu arbei­ten.

Unser Angebot:

Wir bie­ten Ihnen ein inter­es­san­tes und abwechs­lungs­rei­ches Auf­ga­ben­ge­biet in einem inter­dis­zi­plinä-ren Team, die Mög­lich­keit, zu aktu­el­len gesell­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen zu arbei­ten, gute Kon­takte zu natio­na­len wie inter­na­tio­na­len For­schungs­ein­rich­tun­gen und Orga­ni­sa­tio­nen sowie ein attrak­ti­ves, inter­na­tio­na­les Arbeits­um­feld mit gutem Arbeits­klima.

Hinweise zur Bewerbung:

Es han­delt sich um eine Voll­zeit­stelle. Das IASS unter­stützt die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie durch fle­xi­ble Arbeits­for­men und -zei­ten, sodass die Beschäf­ti­gung in Teil­zeit unter Berück­sich­ti­gung dienst­li­cher Erfor­der­nisse grund­sätz­lich mög­lich ist. Die Ver­gü­tung erfolgt nach (E13, Bewer­tungs­ver­mu­tung) TVöD (Bund). Die Posi­tion ist zum 01.07.2022 zu beset­zen und wird zunächst bis zum 31.05.2023 befris-tet. Vor­be­halt­lich der Bewil­li­gung der För­der­mit­tel für eine wei­tere För­der­phase des Pro­jekts wird eine Lauf­zeit­ver­län­ge­rung um 3 Jahre ange­strebt. Der Dienst­sitz ist Pots­dam.

Das IASS strebt nach Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit und Viel­falt. Wir begrü­ßen Bewer­bun­gen jedes Hin­ter-grunds und aller Geschlech­ter. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Schwer­be­hin­de­rung wer­den bei glei­cher Eig­nung vor­ran­gig berück­sich­tigt.

Bitte bewer­ben Sie sich mit einem ein­sei­ti­gen Moti­va­ti­ons­schrei­ben, einem Anhang mit den übli­chen Unter­la­gen sowie zwei Arbeits­pro­ben. Ihre voll­stän­dige Bewer­bung sen­den Sie bitte bis zum 15.05.2022 unter Angabe der o.g. Kenn­zif­fer aus­schließ­lich per E-Mail an Frau Dar­ina Karai­v­a­nova-Saase (darina.karaivanova-saase@iass-potsdam.de); zusam­men­ge­fasst in einer PDF-Datei mit max. 5 MB). Bitte geben Sie in Ihrer Bewer­bung an, wie Sie auf unsere Stel­len­an­zeige auf­merk­sam gewor­den sind.

Für inhalt­li­che Fra­gen steht Ihnen Herr Ingo Wolf (ingo.wolf@iass-potsdam.de) gerne zur Ver­fü­gung.

Mit dem Ein­rei­chen Ihrer Bewer­bung wil­li­gen Sie in die Ver­ar­bei­tung Ihrer betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für den Zweck des Bewer­bungs­ver­fah­rens ein. Nach max. sechs Mona­ten wer­den Ihre Daten gelöscht. Soweit wir auf­grund Ihres Bewer­bungs­pro­fils an einer hier­über hin­aus dau­ern­den Spei­che­rung Ihrer Bewer­bungs­da­ten inter­es­siert sind, wer­den wir Sie hier­über infor­mie­ren und Ihre Ein­wil­li­gung ein­ho­len. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter https://www.iass-potsdam.de/sites/default/files/2019-10/DSGVO_Bewerbungsunterlagen.pdf

Bewerbungskosten sowie Reise- und Über­nach­tungs­kos­ten für Vor­stel­lungs­ge­sprä­che kön­nen nicht erstat­tet wer­den. Die Mög­lich­keit fern­münd­li­cher Vor­stel­lungs­ge­sprä­che (Skype) besteht prin­zi­pi­ell.