Blätter-Navigation

Angebot 218 von 574 vom 05.05.2022, 15:54

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Bio­tech­no­lo­gie / FG Medi­zi­ni­sche Bio­tech­no­lo­gie

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - 66,67 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len - 1. Qua­li­fi­zie­rungs­phase (zur Pro­mo­tion)

Aufgabenbeschreibung:

Im Rah­men der Qua­li­fi­zie­rung (Pro­mo­tion) soll ein kom­ple­xes Modell von gastro­in­tes­ti­na­len Orga­noi­den in einem mikro­flui­di­schem Sys­tem (Organ-on-a-Chip) erstellt wer­den. Die Arbeits­gruppe inter­es­siert sich dafür, den mensch­li­chen Magen-Darm-Trakt, seine Bar­rie­re­funk­tion und die Inter­ak­tion mit Krank­heits­er­re­gern bes­ser zu ver­ste­hen. Unsere Gruppe ver­wen­det aus mensch­li­chen Stamm­zel­len abge­lei­tete Orga­noide als Modell für den mensch­li­chen Magen-Darm-Trakt und wir kom­bi­nie­ren diese Tech­no­lo­gie mit sys­tem­wei­ten Ansät­zen wie RNA-seq und geziel­ten Ansät­zen wie CRISPR/Cas9-ver­mit­tel­tem Knock­out. Das gastro­in­tes­ti­nale Orga­noid soll in Kom­bi­na­tion mit einem wei­te­ren Orga­noid (z.B. Kno­chen­mark) auf einem mikro­flui­di­schen Sys­tem (Chip) kom­bi­niert wer­den und dann ent­we­der für die Grund­la­gen­for­schung (innate immu­nity) oder als Alter­na­tive zu Tier­mo­del­len in der Medi­ka­men­ten­tes­tung (Tumor­for­schung) ange­wen­det wer­den. Ein­brin­gung in der Lehre wird vor­aus­ge­setzt.

Erwartete Qualifikationen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) der Lebens­wis­sen­schaf­ten, z.B. Bio­me­di­zin, Bio­che­mie, medi­zi­ni­sche Bio­tech­no­lo­gie, Bio­lo­gie
  • Team­fä­hig­keit, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und hohe Moti­va­tion zur Ein­brin­gung eige­ner Ideen wird erwar­tet
  • Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse sind erwünscht
  • Vor­kennt­nisse in der Zell­kul­tur und in bio­in­for­ma­ti­schen Anwen­dun­gen sind erwünscht.
  • Bewer­ber*innen mit Erfah­run­gen in den Übri­gen in der Auf­ga­ben­be­schrei­bung erwähn­ten Metho­den wer­den bevor­zugt
  • Erfah­rung in der Lehre wird posi­tiv bewer­tet

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (in einem pdf-Doku­ment, max. 5 MB) per E-Mail an Prof. Dr. Sina Bart­feld (sekretariat@medbt.tu-berlin.de).

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin – Die Prä­si­den­tin – , Fakul­tät III, Insti­tut für Bio­tech­no­lo­gie, FG Medi­zi­ni­sche Bio­tech­no­lo­gie, Prof. Dr. Sina Bart­feld, Sekr. TIB 4/4-2, Gus­tav-Meyer-Allee 25, 13355 Ber­lin