Blätter-Navigation

Angebot 463 von 630 vom 02.06.2022, 15:04

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg - Lehr­stuhl für Mecha­ni­sche Ver­fah­rens­tech­nik

Im Her­zen der Lau­sitz ver­bin­det die BTU her­aus­ra­gende inter­na­tio­nale For­schung mit zukunfts­ori­en­tier­ter Lehre. Sie leis­tet mit Wis­sens-, Tech­no­lo­gie­trans­fer und Wei­ter­bil­dung einen wich­ti­gen Bei­trag für Gesell­schaft, Kul­tur und Wirt­schaft. Als Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät bie­tet die BTU ein bun­des­weit ein­zig­ar­ti­ges Lehr­kon­zept: Bei uns kön­nen Stu­di­en­gänge uni­ver­si­tär, fach­hoch­schu­lisch und dual stu­diert wer­den.

Aka­de­mi­sche Mit­ar­bei­ter*in (m/w/d)

Voll­zeit, E13 TV-L, befris­tet für 36 Monate

Aufgabenbeschreibung:

For­schungs­schwer­punkte sind die Aero­sol­tech­nik und die Gas­rei­ni­gung. Ins­be­son­dere inter­es­sie­ren wir uns für die Auf­la­dung und Abschei­dung von Aero­so­len mit­tels Korona-Ent­la­dung im Elek­tro­ab­schei­der. Dabei ent­wi­ckeln wir Elek­tro­ab­schei­der mit beson­ders hoher Ener­gie­ef­fi­zi­enz und erschlie­ßen neue Anwen­dungs­be­rei­che, wie u.a. die Gas­rei­ni­gung bei extrem hohen Tem­pe­ra­tu­ren bis 800 °C oder die Rei­ni­gung und Rück­füh­rung von Schutz­ga­sen.
Ein inter­es­san­ter, aber bis­her kaum unter­such­ter Mecha­nis­mus ist die Auf­la­dung von Aero­so­len durch freie Elek­tro­nen. Die­ser Effekt ist tech­nisch äußerst vor­teil­haft und tritt beson­ders bei Tem­pe­ra­tu­ren ober­halb von 300 °C oder in sauer­stoff­ar­men Schutz­ga­sen auf. Diese sog. “Elek­tro­ni­sche Auf­la­dung von Aero­so­len” soll jetzt im Rah­men eines von der DFG bewil­lig­ten Pro­jekts grund­le­gend unter­sucht wer­den. Im Rah­men die­ses inter­es­san­ten und anspruchs­vol­len Pro­jek­tes haben Sie natür­lich auch die Mög­lich­keit, Ihre Dis­ser­ta­tion anzu­fer­ti­gen.

Das sind Ihre Auf­ga­ben:
  • wis­sen­schaft­li­che Arbeit im Rah­men der For­schungs­schwer­punkte des Fach­ge­bie­tes,
  • ins­be­son­dere die Mit­ar­beit im Dritt­mit­tel­pro­jekt „Grund­la­gen der elek­tro­ni­schen Par­ti­kel-Auf­la­dung in Korona-Ent­la­dun­gen“
  • Betreu­ung von Bache­lor- und Mas­ter­ar­bei­ten im Rah­men des Pro­jek­tes.
  • Vor­trags- und Publi­ka­ti­ons­tä­tig­keit zum For­schungs­ge­gen­stand, Ers­tel­lung von Bei­trä­gen für Berichte und Prä­sen­ta­tio­nen

Erwartete Qualifikationen:

  • Ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter/uni­ver­si­tä­res Diplom/gleich­wer­tig) in einer für die Tätig­keit ein­schlä­gi­gen Fach­rich­tung (Phy­sik / Elek­tro­tech­nik / Che­mie­in­ge­nieur­we­sen oder ver­gleich­bar)
  • Erfah­run­gen in Mat­lab/Simu­link und gute Pro­gram­mier­kennt­nisse, manu­elle Geschick­lich­keit.
  • Freude am selb­stän­di­gen wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten
  • Gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit, gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift.

Unser Angebot:

Die BTU Cott­bus-Senf­ten­berg enga­giert sich für Chan­cen­gleich­heit und Diver­si­tät
und strebt in allen Beschäf­tig­ten­grup­pen eine aus­ge­wo­gene Geschlech­ter­re­la­tion
an. Per­so­nen mit einer Schwer­be­hin­de­rung sowie die­sen Gleich­ge­stellte wer­den
bei glei­cher Eig­nung vor­ran­gig berück­sich­tigt.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen im PDF-For­mat (mit maxi­mal 5 MB) rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer aus­schließ­lich per E-Mail bis zum 30.06.2022 an den Lei­ter des Lehr­stuh­les Mecha­ni­sche Ver­fah­rens­tech­nik, Herrn Prof. Dr.-Ing. Ulrich Rie­bel, Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg, E-Mail: riebel@b-tu.de