Blätter-Navigation

Angebot 256 von 643 vom 26.07.2022, 07:45

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg - Fakul­tät für Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten, Fach­ge­biet Stamm­zell­bio­lo­gie des Alters

Im Her­zen der Lau­sitz ver­bin­det die BTU her­aus­ra­gende inter­na­tio­nale For­schung mit zukunfts­ori­en­tier­ter Lehre. Sie leis­tet mit Wis­sens-, Tech­no­lo­gie­trans­fer und Wei­ter­bil­dung einen wich­ti­gen Bei­trag für Gesell­schaft, Kul­tur und Wirt­schaft. Als Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät bie­tet die BTU ein bun­des­weit ein­zig­ar­ti­ges Lehr­kon­zept: Bei uns kön­nen Stu­di­en­gänge uni­ver­si­tär, fach­hoch­schu­lisch und dual stu­diert wer­den.

Aka­de­mi­sche*r Mit­ar­bei­ter*in (m/w/d) (Qua­li­fi­ka­ti­ons­stelle)

befris­tet für die Dauer von 4 Jah­ren, Voll­zeit, E 13 TV-L

Aufgabenbeschreibung:

Der wis­sen­schaft­li­che Fokus unse­rer Arbeits­gruppe liegt auf der Unter­su­chung der Ver­än­de­run­gen der Mus­kel­stamm­zel­len im Alter und bei Alterns-asso­zi­ier­ten Erkran­kun­gen wie Kach­exie, dem Krebs-beding­ten Mus­kel­schwund. Mus­kel­stamm­zel­len sind die bona fide Stamm­zel­len des Ske­lett­mus­kels und für des­sen Wachs­tum, Erhalt und seine Rege­ne­ra­tion essen­ti­ell. Unser Labor ver­folgt u.a. das Ziel, Signal­wege und extra­zel­lu­läre Matrix­mo­le­küle zu iden­ti­fi­zie­ren, die in Mus­kel­stamm­zel­len und deren Nische im Alter ver­än­dert sind. Eine gezielte Ver­än­de­rung die­ser Signal­wege soll dann die Rege­ne­ra­tion des Ske­lett­mus­kels im Alter ver­bes­sern. Des Wei­te­ren sind wir daran inter­es­siert, Ver­än­de­run­gen in Mus­kel­stamm­zel­len und in der myo­ge­nen Dif­fe­ren­zie­rung zu unter­su­chen, die in Folge von Kach­exie auf­tre­ten. Hier ist das Ziel, die Rege­ne­ra­tion und den Erhalt von Mus­kel­ge­webe in Kach­exie-Pati­en­ten zu ver­bes­sern bzw. zu erhal­ten.

Das sind Ihre Auf­ga­ben:
Mit­ar­beit in der Lehre:
  • Betei­li­gung an der Erfül­lung der Lehr­auf­ga­ben des Fach­ge­bie­tes nach inhalt­li­chen und metho­di­schen Vor­ga­ben zur Ver­mitt­lung von Fach­wis­sen, prak­ti­schen Fer­tig­kei­ten und zur Unter­wei­sung in der Anwen­dung wis­sen­schaft­li­cher Metho­den
  • Vor­be­rei­tung, Durch­füh­rung und Nach­be­rei­tung sowie Aus­wer­tung von Übun­gen und Prak­tika, Mit­ar­beit bei der Vor­be­rei­tung von Vor­le­sun­gen und Semi­na­ren sowie wei­tere lehr­zu­ge­hö­rige admi­nis­tra­tive Auf­ga­ben
  • Erar­bei­tung und Fort­schrei­bung von Lehr­ma­te­ria­lien, Hilfs­mit­teln und Auf­ga­ben­samm­lun­gen
  • Vor­be­rei­tung, Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von münd­li­chen und schrift­li­chen Prü­fun­gen; Betei­li­gung an der Betreu­ung von stu­den­ti­schen Stu­dien- und Abschluss­ar­bei­ten

Die Lehr­ver­pflich­tung im Sinne der Lehr­ver­pflich­tungs­ver­ord­nung (LehrVV) beträgt der­zeit 2 LVS.

For­schungs­ar­bei­ten:
  • wis­sen­schaft­li­che Arbeit im Rah­men der For­schungs­schwer­punkte des Fach­ge­bie­tes, ins­be­son­dere die Mit­ar­beit bei der Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung von Dritt­mit­tel­pro­jek­ten (BMBF, DFG, Indus­trie­pro­jekte)
  • Vor­trags- und Publi­ka­ti­ons­tä­tig­keit zum For­schungs­ge­gen­stand, Erstel­lung von Bei­trä­gen für Berichte und Prä­sen­ta­tio­nen
  • dar­un­ter eigene ver­tiefte wis­sen­schaft­li­che Arbeit zur Erbrin­gung zusätz­li­cher wis­sen­schaft­li­cher Leis­tun­gen im Umfang von min­des­tens einem Drit­tel der jewei­li­gen Arbeits­zeit
  • wei­tere for­schungs­zu­ge­hö­rige Auf­ga­ben, der­zeit ins­be­son­dere zu den The­men der Zell­kul­tur euka­ry­on­ti­scher Zel­len und deren myo­ge­nen Dif­fe­ren­zie­rung sowie der mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Cha­rak­te­ri­sie­rung der Zel­len in ver­schie­de­nen Dif­fe­ren­zie­rungs­sta­dien

Erwartete Qualifikationen:

Vor­aus­ge­setzt wird ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium im Sinne der Ent­gelt­ord­nung zum TV-L (akkre­di­tier­ter Mas­ter / uni­ver­si­tä­res Diplom / gleich­wer­tig) in für die Tätig­keit ein­schlä­gi­ger Fach­rich­tung (Bio­lo­gie, Bio­che­mie, Lebens­wis­sen­schaf­ten, Bio­me­di­zin bzw. ver­gleich­bar) sowie eine ein­schlä­gige Pro­mo­tion.
Sie sind sicher in der Anwen­dung von rele­van­ten labor­be­zo­ge­nen Schutz- und Sicher­heits­vor­schrif­ten sowie in der Anwen­dung von wis­sen­schafts­ethi­schen Leit­li­nien.

Sie besit­zen Erfah­rung im Bereich Mole­ku­lar­bio­lo­gie und Bio­che­mie sowie in Tech­ni­ken der Zell­kul­ti­vie­rung. Außer­dem brin­gen Sie Erfah­run­gen in der Doku­men­ta­tion und in der Ana­lyse von Daten mit. Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift run­den Ihr Pro­fil ab.

Per­sön­lich zeich­nen Sie sich durch die Fähig­keit zum wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten, Selbst­stän­dig­keit, Fle­xi­bi­li­tät und eine gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit aus.

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen über die zu beset­zende Stelle steht Ihnen Frau Prof. Dr. Julia von Mal­t­zahn (E-Mail: Julia.vonMaltzahn@b-tu.de, Tel.: 03573 / 85-526) gern zur Ver­fü­gung.

Unser Angebot:

Wir bie­ten Ihnen eine Beschäf­ti­gung nach dem Tarif­ver­trag der Län­der. Unsere Mit­ar­bei­ter*innen pro­fi­tie­ren von fle­xi­blen Arbeits­zei­ten, Erho­lungs­ur­laub nach TV-L, ver­schie­de­nen inter­nen und exter­nen Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­ten sowie einem akti­ven Gesund­heits­ma­nage­ment.

Wer­den Sie ein Teil der BTU-Fami­lie. Wir freuen uns auf Ihre Bewer­bung und bie­ten Ihnen abwechs­lungs­rei­che Auf­ga­ben mit hohem Ent­wick­lungs- und Gestal­tungs­po­ten­zial.

Die BTU Cott­bus-Senf­ten­berg enga­giert sich für Chan­cen­gleich­heit und Diver­si­tät
und strebt in allen Beschäf­tig­ten­grup­pen eine aus­ge­wo­gene Geschlech­ter­re­la­tion
an. Per­so­nen mit einer Schwer­be­hin­de­rung sowie die­sen Gleich­ge­stellte wer­den
bei glei­cher Eig­nung vor­ran­gig berück­sich­tigt.

Hinweise zur Bewerbung:

Auf die Vor­lage von Bewer­bungs­fo­tos wird ver­zich­tet.

Bitte beach­ten Sie die nähe­ren Hin­weise zum Aus­wahl­ver­fah­ren auf der Inter­net­seite der BTU Cott­bus–Senf­ten­berg.

Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen im PDF-For­mat (mit maxi­mal 5 MB) rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer aus­schließ­lich per E-Mail bis zum 09.08.2022 an die Fakul­tät für Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten, Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg, E-Mail: fakultaet-gw+bewerbungen@b-tu.de.