Blätter-Navigation

Angebot 416 von 663 vom 25.07.2022, 11:32

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - CC02, Insti­tut für Bio­che­mie

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Die Arbeits­gruppe Rocks „Sys­te­mi­sche Zell­dyna­mik“ am Insti­tut für Bio­che­mie unter­sucht mit­hilfe zell- und sys­tem­bio­lo­gi­scher Metho­den und moder­ner Fluo­res­zenz­mi­kro­sko­pie, wie Zel­len ihre Form ver­än­dern und sich bewe­gen. Zen­trale Rolle hier­bei spie­len mecha­ni­sche Kräfte, die vom Zyto­ske­lett gene­riert und durch Rho GTPase Pro­te­ine gesteu­ert wer­den. Wir wol­len ver­ste­hen, wie durch das kom­plexe Zusam­men­spiel die­ser Kom­po­nen­ten an der Plas­ma­mem­bran räum­lich-zeit­li­che Signal­mus­ter in der Zelle ent­ste­hen, die Phä­no­mene wie Zell­po­la­ri­sie­rung, Zellad­hä­sion oder gerich­tete Zell­mi­gra­tion koor­di­nie­ren. Unser Fokus liegt dabei auf den Rho­GEF und Rho­GAP Regu­la­tor­pro­te­inen, für die wir eine Schlüs­sel­funk­tion in der Steue­rung der Zyto­ske­lett­dy­na­mik gezeigt haben. Wir suchen ab sofort eine*n enga­gierte*n Post­dok­to­ran­den*in oder Dok­to­rand*in für eine DFG-geför­derte Stelle.

Wiss. Mit­ar­bei­ter:in (Dok­to­rand:in) - Zell­bio­lo­gie und Mor­pho­dy­na­mik

Aufgabenbeschreibung:

Ver­schie­dene Pro­jekte ste­hen zur Aus­wahl, in denen grund­le­gende Steue­rungs­me­cha­nis­men selbst­or­ga­ni­sier­ter Zell­mor­pho­ge­nese erforscht und neue Regu­la­tor­pro­te­ine cha­rak­te­ri­siert wer­den sol­len, ins­be­son­dere fol­gende:
  • Feed­back-Wech­sel­wir­kun­gen zwi­schen Phos­phoi­no­siti­den, Rho GTPa­sen und dem Aktin-Zyto­ske­lett in der Kon­trolle der Zell­po­la­ri­tät
  • Kon­trolle der zel­lu­lä­ren prot­rusion-retrac­tion Dyna­mik durch Rho GTPase Regu­la­to­ren auf foka­len Adhä­sio­nen
  • die Rolle von Pro­te­in­kon­den­sa­ten/Pha­sen­tren­nung in der Dyna­mik des Zyto­ske­letts
  • Ein­zel­mo­le­kül­ana­lyse der Mem­bran­dy­na­mik und -nano-orga­ni­sa­tion von Rho GTPa­sen
Ein brei­tes Spek­trum an zell- und mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Metho­den, sowie Lebend­zell­mi­kro­sko­pie (Kon­fo­kal, TIRF, FRET, Bio­sen­so­ren, Opto­ge­ne­tik, sin­gle mole­cule ima­ging), Pro­teo­mik (Mas­sen­spek­tro­me­trie), Daten­ana­lyse und Assay-Ent­wick­lung kommt hier­bei zum Ein­satz.
Wei­tere Infor­ma­tio­nen und Publi­ka­tio­nen unter: http://rockslab.org/

Erwartete Qualifikationen:

  • Pro­mo­tion (Post­Doc) bzw. Mas­ter (Dok­to­rand*in) in Bio­che­mie, Zell­bio­lo­gie, Bio­phy­sik oder ver­wand­ten Fach­ge­bie­ten
  • Star­kes Inter­esse am Ver­ständ­nis von Zell­dyna­mik und räum­lich-zeit­li­chen Signal­pro­zes­sen. Kan­di­dat*innen, die eine Kar­riere in der aka­de­mi­schen For­schung anstre­ben, wer­den bevor­zugt und ent­spre­chend wer­den unter­stützt
  • Kennt­nisse in der Lebend­zell-Mikro­sko­pie, Zell­bio­lo­gie und Signal­trans­duk­tion
  • Pro­duk­ti­vi­tät, doku­men­tiert in ver­öf­fent­lich­ten For­schungs­ar­ti­keln
  • Team­fä­hig­keit und Fle­xi­bi­li­tät
  • aus­ge­prägte Fähig­keit zu selbst­stän­di­gem Arbei­ten und ana­ly­ti­schem und kri­ti­schem Den­ken

Unser Angebot:

Wir bie­ten
  • mit dem Insti­tut für Bio­che­mie auf dem Cha­rité Cam­pus Mitte im Her­zen Ber­lins ein leben­di­ges wis­sen­schaft­li­ches Umfeld und die Mög­lich­keit, in engem Kon­takt mit ande­ren Grund­la­gen- und kli­ni­schen For­schungs­grup­pen zu arbei­ten
  • Zugang zu hoch­mo­der­nen Mikro­sko­pen und der exzel­len­ten Pro­teo­mik-Infra­struk­tur auf dem Cam­pus
  • Bereits eta­blierte Koope­ra­tio­nen

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bung, ein­schließ­lich Lebens­lauf, Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Emp­feh­lungs­schrei­ben und Refe­renz­kon­takt­da­ten, in einem pdf-Doku­ment per E-Mail.

Bitte stel­len Sie in Ihrem Moti­va­ti­ons­schrei­ben plau­si­bel dar, wie Ihre Fähig­kei­ten für die Arbeit in die­sem Labor ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Bitte beach­ten Sie, dass nur in die engere Wahl gekom­mene Kan­di­da­ten kon­tak­tiert wer­den.

Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen wird nach Maß­gabe ihres Dienst­ver­hält­nis­ses aus­rei­chend Zeit zu eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gege­ben.