Blätter-Navigation

Angebot 491 von 583 vom 26.08.2022, 12:28

logo

Hoch­schule für Schau­spiel­kunst Ernst Busch

Die Hoch­schule für Schau­spiel­kunst (HfS) Ernst Busch ist eine der renom­mier­tes­ten Hoch­schu­len der dar­stel­len­den Künste im deutsch­spra­chi­gen Raum mit her­aus­ra­gen­dem inter­na­tio­na­lem Ruf. In den sie­ben Abtei­lun­gen (Schau­spiel, Regie, Dra­ma­tur­gie, Pup­pen­spiel­kunst, Spiel und Objekt, Cho­reo­gra­phie und Büh­nen­tanz) ste­hen die Stu­die­ren­den und ihre exzel­lente Aus­bil­dung in den Thea­ter­küns­ten im Zen­trum. Lehre und künst­le­ri­sche Pra­xis sind an der HfS durch Chan­cen­gleich­heit, Diver­si­tät und Plu­ra­lis­mus geprägt.

Drei Stu­den­ti­sche Beschäf­tigte (m/w/d) zur Mit­ar­beit im Labor für Digi­ta­li­tät

(mit Gel­tung des TV-Stud III)

Aufgabenbeschreibung:

An der Hoch­schule für Schau­spiel­kunst Ernst Busch Ber­lin (HfS) sind im Rah­men der För­der­initia­tive „Hoch­schul­lehre durch Digi­ta­li­sie­rung stär­ken“ zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt fol­gende Posi­tio­nen (Teil­zeit 9 Std. 51Min/Woche, befris­tet bis 30.09.2023) zu beset­zen:

Drei Stu­den­ti­sche Beschäf­tigte (m/w/d) zur Mit­ar­beit im Labor für Digi­ta­li­tät
(mit Gel­tung des TV-Stud III)

Die HfS ist eine der renom­mier­tes­ten Hoch­schu­len der dar­stel­len­den Künste im deutsch­spra­chi­gen Raum mit her­aus­ra­gen­dem inter­na­tio­na­lem Ruf. In den sie­ben Stu­di­en­gän­gen (Schau­spiel, Regie, Dra­ma­tur­gie, Pup­pen­spiel­kunst, Spiel & Objekt, Cho­reo­gra­phie und Büh­nen­tanz) ste­hen die Stu­die­ren­den und ihre exzel­lente Aus­bil­dung in den Thea­ter­küns­ten im Zen­trum. Lehre und künst­le­ri­sche Pra­xis sind an der HfS durch Chan­cen­gleich­heit, Diver­si­tät und Plu­ra­lis­mus geprägt.

Das Labor für Digi­ta­li­tät för­dert in die­sem Kon­text als stu­di­en­gangs­über­grei­fen­des Ange­bot der HfS den expe­ri­men­tel­len Umgang mit neuen Tech­no­lo­gien zur künst­le­ri­schen Erfor­schung digi­ta­ler Büh­nen, Kör­per und Objekte.

Auf­ga­ben
  • Mit­hilfe im Labor für Digi­ta­li­tät (Aus­leihe, Orga­ni­sa­tion und Instand­hal­tung der Tech­nik) zur Unter­stüt­zung der Lehre.
  • Unter­stüt­zung hybri­der, digi­ta­ler und halb­di­gi­ta­ler Büh­nen-/Lehr­for­mate inner­halb aller Stu­di­en­gänge der HfS.
  • Phan­ta­sie­volle Mit­ent­wick­lung neuer Spiel­for­mate und Pro­to­ty­pi­sie­rung der­sel­ben.
  • Aus­ar­bei­tung von Doku­men­ta­tio­nen und Tuto­ri­als.

Erwartete Qualifikationen:

  • Ver­bind­li­che Kom­mu­ni­ka­tion und zuver­läs­sige Arbeits­weise.
  • Erfah­run­gen in einem oder meh­re­ren tech­ni­schen Berei­chen (z. B. Foto/Videoe­quip­ment, 3D Model­ling/Druck, PC/Android/Soft­ware-Instal­la­tion, Phy­si­cal Com­pu­ting, Netz­werke, Pro­gram­mie­rung o. ä.).
  • Selbst­stän­di­ges, struk­tu­rier­tes Arbei­ten im Team.
  • Freund­li­cher, hilfs­be­rei­ter und gedul­di­ger Umgang mit „Lauf­kund­schaft“ wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten des Labors.
  • Eigen­in­itia­tive und Spaß beim Aus­pro­bie­ren vor­han­de­ner und neuer Tech­nik.

Unser Angebot:

  • Eine inter­es­sante, abwechs­lungs­rei­che Tätig­keit mit Eigen­ver­ant­wor­tung im Umfeld künst­le­ri­scher Hoch­schu­len mit Zugang zu viel­fäl­ti­gen künst­le­ri­schen Ver­an­stal­tun­gen.
  • Nut­zung des Spiel­raums an Mög­lich­kei­ten des Labors für Digi­ta­li­tät für eigene Pro­jekte.
  • Kol­le­giale Arbeits­at­mo­sphäre und Team­ar­beit mit­ten in Mitte.
  • Ver­ein­bar­keit von Stu­dium, Beruf und Fami­lie durch fle­xi­ble, gere­gelte Arbeits­zeit­ge­s­tal-tung sowie die Mög­lich­keit des mobi­len Arbei­tens und der Teil­zeit­be­schäf­ti­gung im Rah­men der dienst­li­chen Not­wen­dig­kei­ten.
  • Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten, 30 Tage Urlaub pro Jahr.

Hinweise zur Bewerbung:

Die HfS bekennt sich zu einem chan­cen­ge­rech­ten und dis­kri­mi­nie­rungs­ar­men Lehr- und Arbeits­um­feld und wirkt auf den Abbau struk­tu­rel­ler Bar­rie­ren hin. Wir för­dern die beruf­li­che Gleich­stel­lung aller Geschlech­ter und Lebens­wei­sen. Men­schen mit aner­kann­ter Schwer­be­hin­de­rung und ihnen Gleich­ge­stellte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt (bitte ggfs. Nach­weis bei­fü­gen).

Eine Erhö­hung des Frau­en­an­teils durch die Ein­stel­lung und För­de­rung von Frauen ins­be­son­dere in Lei­tungs­po­si­tio­nen und in Berei­chen, in denen diese unter­re­prä­sen­tiert sind, wird ange­strebt, unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung des Gen­der-Main­strea­ming.

Wir suchen Bewer­ber*innen, die aktiv an einer inklu­si­ven und dis­kri­mi­nie­rungs­sen­si­blen Lehr- und For­schungs­si­tua­tion an der Hoch­schule für Schau­spiel­kunst Ernst Busch Ber­lin mit­wir­ken wol­len. Die Bewer­bung von Stu­die­ren­den ist aus­drück­lich erwünscht. Die indi­vi­du­elle Stu­di­en­pla­nung wird bei der Dienst­pla­ner­stel­lung berück­sich­tigt.

Auf die Vor­lage von Bewer­bungs­fo­tos ver­zich­ten wir und bit­ten hier­von abzu­se­hen. Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen bis zum 15.10.2022 unter dem Stich­wort „SHK Digi­ta­les Labor“ an:

Hoch­schule für Schau­spiel­kunst Ernst Busch Ber­lin, z. H. Frau Brück, Zin­no­wit­zer Str. 11, 10115 Ber­lin oder als ein PDF-Doku­ment (max. 12 MB) an: bewerbungen@hfs-berlin.de.

Bitte sen­den Sie uns keine Ori­gi­nale. Die Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den aus Kos­ten­grün­den nicht zurück­ge­schickt. Die daten­schutz­recht­lich sichere Ver­nich­tung der Bewer­bungs­un­ter­la­gen nach Abschluss des Ver­fah­rens wird zuge­si­chert. Die Infor­ma­tio­nen zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bei der betrof­fe­nen Per­son nach Art. 13 EU-DSGVO kön­nen unse­rer Home­page, Bereich „Stel­len­aus­schrei­bun­gen“, ent­nom­men wer­den.