Blätter-Navigation

Angebot 478 von 581 vom 09.11.2022, 13:44

logo

Leib­niz-Zen­trum für Agrar­land­schafts­for­schung e.V. - HR

Die Mis­sion des Leib­niz-Zen­trums für Agrar­land­schafts­for­schung (ZALF) e. V. als natio­nal und inter­na­tio­nal agie­ren­des For­schungs­zen­trum ist es, an der öko­no­misch, öko­lo­gisch und sozial nach­hal­ti­gen Land­wirt­schaft der Zukunft zu for­schen – gemein­sam mit Akteu­ren aus der Wis­sen­schaft, Poli­tik und Pra­xis. Das ZALF ist Mit­glied der Leib­niz-Gemein­schaft und unter­hält neben dem Haupt­stand­ort in Mün­che­berg (ca. 35 Minu­ten mit der Regio­nal­bahn von Ber­lin-Lich­ten­berg) eine For­schungs­sta­tion mit wei­te­ren Stand­or­ten in Dede­low sowie Pau­li­nen­aue.

Im Rah­men des FInAL-Pro­jek­tes for­schen wir an der öko­no­misch, öko­lo­gisch und sozial nach­hal­ti­gen Land­wirt­schaft der Zukunft – gemein­sam mit Akteu­ren aus der Wis­sen­schaft, Poli­tik und Pra­xis. Ziel des Pro­jek­tes ist es, Wir­kungs­zu­sam­men­hänge in Agrar­land­schaf­ten wis­sen­schaft­lich zu erklä­ren und mit exzel­len­ter For­schung, Wis­sen für eine nach­hal­tige Nut­zung von Agrar­land­schaf­ten mit Bezug zum Insek­ten­schutz und der Nut­zung nach­wach­sen­der Roh­stoffe bereit­zu­stel­len. Ein Haupt­ziel ist daher die Ablei­tung von Grund­sät­zen zur ziel­ge­rich­te­ten För­de­rung von Insek­ten in Agrar­land­schaf­ten.

In Bezug auf die­ses Pro­jekt ste­hen hier die Grün­land­nut­zung und die Nut­zung von Nie­der­moor­bö­den im Land­schafts­la­bor „Havel­län­di­sches Luch“ im Fokus.
Das Pro­jekt FInAL bie­tet die Gele­gen­heit, den Erfolg, die Wir­kung und die Akzep­tanz insek­ten­spe­zi­fi­scher Agrar­um­welt­maß­nah­men über einen län­ge­ren Zeit­raum im Land­schafts­kon­text zu unter­su­chen als auch neue Ein­kom­mens­quel­len für Land­wirte auf­zu­bauen.
Diese Arbei­ten ver­fol­gen das Ziel, die Bio­masse aus Maß­nah­men­um­set­zun­gen zur För­de­rung von Insek­ten zur ener­ge­ti­schen Nut­zung für die Pro­duk­tion von Bio­gas zu beur­tei­len und dar­über hin­aus eine Beur­tei­lung der Bio­masse (Gär­sub­strat aus Bio­gas­an­la­gen) als poten­zi­el­len Roh­stoff zur gärt­ne­ri­schen Sub­stra­ther­stel­lung und als nach­wach­sende Alter­na­tive zum Torf.
Hier besteht ein enor­mes Ver­wen­dungs­po­ten­tial, da in Deutsch­land inner­halb der nächs­ten 10 Jahre ca. 10 Mil­lio­nen Kubik­me­ter Torf­ma­te­rial zur Her­stel­lung gärt­ne­ri­scher Sub­strate ersetzt wer­den muss.
Ange­strebt ist es, aus den Ergeb­nis­sen des Pro­jek­tes die Mög­lich­keit einer „Kas­ka­den­nut­zung“ der Bio­masse als Insek­ten­för­de­rung, Bio­gas­sub­strat und Tor­fer­satz­stoff und damit zu der land­wirt­schaft­li­chen Wert­schöp­fung mit öko­no­misch trag­fä­hi­gen und res­sour­cen­ef­fi­zi­en­ten Pro­duk­ti­ons­sys­te­men abzu­lei­ten. Die Dok­to­ran­din/der Dok­to­rand berei­tet die Daten aus den Ver­su­chen und Gelän­de­er­fas­sun­gen und Laborana­ly­sen auf, führt im Rah­men der Begleit­for­schung Daten­aus­wer­tun­gen durch und stellt Pro­jekt­er­geb­nisse in Berichts­form zur Ver­fü­gung.

Wis­sen­schaft­li­che/n Mit­ar­bei­ter/in (m/w/d)

Wir suchen frü­hest­mög­lich zum 01.01.2023 am Stand­ort in Pau­li­nen­aue mit einem Stel­len­um­fang von 65 % zur Durch­füh­rung von For­schungs­auf­ga­ben zur Pro­mo­tion für 3 Jahre eine/n

Aufgabenbeschreibung:

  • Anlage von Feld­ver­su­chen zur Eta­blie­rung von Blüh- und Faser­pflan­zen zur „Kas­ka­den­nut­zung“ der Bio­masse als Insek­ten­för­de­rung, Bio­gas­sub­strat und Tor­fer­satz­stoff
  • Durch­füh­rung nass che­mi­scher (Ween­der Ana­lyse) als auch spek­tro­me­tri­scher (NIR) Ana­lyse auf jene Para­me­ter, aus denen die Fut­ter­qua­li­tät und die Bio­gas­aus­beute berech­net wer­den kann
  • Daten­aus­wer­tun­gen zur Doku­men­ta­tion von Pro­jekt­er­geb­nis­sen in Berichts­form und wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tio­nen

Erwartete Qualifikationen:

  • Hoch­schul­ab­schluss, auf einem wis­sen­schaft­li­chen Gebiet mit deut­li­chem Bezug zur For­schung des ZALF, mög­lichst Agrar­wis­sen­schaf­ten
  • Sie haben ein siche­res Ver­ständ­nis Pflan­zen­bau und Boden­kunde (z.B. Pflan­zen, Anbau­ver­su­chen, Feld und Land­schaf­ten)
  • hohes Maß an Eigen­in­itia­tive, aus­ge­zeich­nete Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Team­fä­hig­keit in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Umfeld
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • ein inter­dis­zi­pli­nä­res Arbeits­um­feld, das eigen­ver­ant­wort­li­ches Han­deln und selbst­stän­di­ges Arbei­ten för­dert
  • Ein­grup­pie­rung gemäß Tarif­ver­trag der Län­der (TV-L) bis zu EG 13 (inklu­sive Jah­res­son­der­zah­lung)
  • ein kol­le­gia­les und auf­ge­schlos­se­nes Arbeits­klima in einer dyna­mi­schen For­schungs­ein­rich­tung
  • einen Arbeits­platz in einer reiz­vol­len Kul­tur­land­schaft mit direk­ter Anbin­dung an Ber­lin im Stun­den­takt

Hinweise zur Bewerbung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Bewer­bun­gen von Schwer­be­hin­der­ten wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt. Ihre Bewer­bun­gen rich­ten Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen, ins­be­son­dere Lebens­lauf, Qua­li­fi­ka­ti­ons­nach­wei­sen und Zeug­nis­sen, bevor­zugt online, siehe But­ton unten "Online-Bewer­bung". Für E-Mail-Bewer­bun­gen erstel­len Sie ein PDF-Doku­ment, max. 5 MB; gepackte PDF-Doku­mente, Archiv­da­teien wie zip, rar etc. Word­do­ku­mente kön­nen nicht ver­ar­bei­tet und damit berück­sich­tigt wer­den!) unter Angabe der Kenn­zif­fer 142-2022 bis zum 30.11.2022 an: siehe But­ton unten „E-Mail-Bewer­bung“.

https://jobs.zalf.de/jobposting/e80d75b1a33043aded6be67369b1268ca63825360

Bei Rück­fra­gen steht Ihnen: Herr Prof. Dr. Frank Eulen­stein, Tel. 0178-8320002 zur Ver­fü­gung.

Aus Kos­ten­grün­den kön­nen Bewer­bungs­un­ter­la­gen oder umfang­rei­che Publi­ka­tio­nen nur zurück­ge­sandt wer­den, wenn ein aus­rei­chend fran­kier­ter Rück­um­schlag bei­gefügt ist.

Wenn Sie sich bewer­ben, erhe­ben und ver­ar­bei­ten wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gemäß Arti­kel 5 und 6 der EU-DSGVO nur zur Bear­bei­tung ihrer Bewer­bung und für Zwe­cke, die sich durch eine mög­li­che zukünf­tige Beschäf­ti­gung beim ZALF erge­ben. Nach sechs Mona­ten wer­den Ihre Daten gelöscht.