Blätter-Navigation

Angebot 476 von 581 vom 09.11.2022, 14:38

logo

Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin - Kul­tur-, Sozial- und Bil­dungs­wis­sen­schaft­li­che Fakul­tät, Insti­tut für Reha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaf­ten

W2-Pro­fes­sur für „Päd­ago­gik bei Beein­träch­ti­gun­gen des Sehens“

An der Kul­tur-, Sozial- und Bil­dungs­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät, Insti­tut für Reha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaf­ten, ist eine W2-Pro­fes­sur für „Päd­ago­gik bei Beein­träch­ti­gun­gen des Sehens“ zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen.

Aufgabenbeschreibung:

Der/die zukünf­tige Stel­len­in­ha­ber*in soll das Fach­ge­biet in sei­ner gesam­ten Breite ver­tre­ten und auch fach­ge­biets­über­grei­fende Lehr­auf­ga­ben (bei­spiels­weise in For­schungs­me­tho­den) in den lehr­amts­be­zo­ge­nen und außer­schu­li­schen Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gän­gen Son­der­päd­ago­gik/Reha­bi­li­ta­ti­ons­päd­ago­gik des Insti­tuts erbrin­gen. Der/die Bewer­ber*in soll in For­schung und Lehre im Fach­ge­biet Päd­ago­gik bei Beein­träch­ti­gun­gen des Sehens im Sinne die­ser Kri­te­rien pro­fi­liert sein

  • Visu­elle Beein­träch­ti­gun­gen als Schwer­punkt in For­schung und Lehre
  • Min­des­tens zwei For­schungs­schwer­punkte, von denen min­des­tens einer aus den fol­gen­den The­men stam­men sollte:
o Lebens­lan­ges Ler­nen
o Neu­ro­plas­ti­zi­tät
o Dia­gnos­tik
o Didak­tik
o Per­spek­ti­ven auf Mehr­fach­be­hin­de­rung
  • Deut­lich sicht­ba­rer empi­ri­scher For­schungs­be­zug
  • Die Ent­fal­tung päd­ago­gi­scher Per­spek­ti­ven wird erwar­tet.

Wei­ter­hin wer­den Erfah­run­gen in For­schungs­ko­ope­ra­tio­nen erwar­tet, inter­na­tio­nale Bezüge sind wün­schens­wert.

Zum Pro­fil der Reha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaf­ten an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät gehört eine kom­plexe Struk­tur über Dis­zi­plin- und Fach­gren­zen (Päd­ago­gik, Sozio­lo­gie, Psy­cho­lo­gie, Lin­gu­is­tik etc.) und For­schungs­an­sätze hin­weg. Unge­ach­tet von Spe­zia­li­sie­run­gen wird die Koope­ra­tion über the­ma­ti­sche, para­dig­ma­ti­sche und metho­di­sche Gren­zen hin­aus erwar­tet (z. B. im Zen­trum für Inklu­si­ons­for­schung Ber­lin, im Kom­pe­tenz­zen­trum Reha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaf­ten, im Heil­päd­ago­gi­schen Archiv).

Erwartete Qualifikationen:

Die Bewer­ber*innen müs­sen die Anfor­de­run­gen für die Beru­fung zur/zum Pro­fes­sor*in gemäß § 100 des Ber­li­ner Hoch­schul­ge­set­zes erfül­len.

Eine hohe Moti­va­tion und päd­ago­gi­sche Eig­nung für uni­ver­si­täre Lehre in schul­be­zo­ge­nen und außer­schu­li­schen Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gän­gen wer­den erwar­tet. Eine klar erkenn­bare päd­ago­gi­sche Aus­rich­tung der Pro­fes­sur und eine ange­mes­sene Qua­li­fi­ka­tion der Bewer­ber*innen ist durch die Ein­rei­chung von zwei prä­gnan­ten Kon­zep­ten in Bezug auf die geplante und bis­her geleis­tete For­schung und Lehre zu ver­deut­li­chen. Wün­schens­wert wäre auch eine päd­ago­gi­sche Aus­rich­tung in außer­schu­li­schen Hand­lungs­fel­dern.

Hinweise zur Bewerbung:

Die Hum­boldt-Uni­ver­si­tät strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert qua­li­fi­zierte Wis­sen­schaft­le­rin­nen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Bewer­bun­gen aus dem Aus­land sind erwünscht. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sind aus­drück­lich erwünscht.

Bewer­bun­gen (inkl. eines Publi­ka­ti­ons­ver­zeich­nis­ses, eines voll­stän­di­gen Ver­zeich­nis­ses der Lehr­ver­an­stal­tun­gen, Vor­träge sowie bis­he­ri­ger und aktu­el­ler (Dritt­mit­tel )For­schungs­pro­jekte und eines jeweils zwei­sei­ti­gen for­schungs- und lehr­be­zo­ge­nen Kon­zept­pa­piers (s. o.)) rich­ten Sie bitte inner­halb von 6 Wochen unter Angabe der Kenn­zif­fer PR/009/22 an die Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin, Dekan der Kul­tur-, Sozial- und Bil­dungs­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät, Prof. Dr. Chris­tian Kas­sung, Unter den Lin­den 6, 10099 Ber­lin oder bevor­zugt per E-Mail in einer ein­zi­gen bar­rie­re­freien PDF–Datei an berufungen.ksbf@hu-berlin.de. Da wir Ihre Unter­la­gen nicht zurück­sen­den, bit­ten wir Sie, Ihrer Bewer­bung nur Kopien bei­zu­le­gen.

Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Rah­men des Aus­schrei­bungs- und Aus­wahl­ver­fah­rens fin­den Sie auf der Home­page der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin: https://haushalt-und-personal.hu-berlin.de/de/themen/datenschutzrechtliche-hinweise-zur-verarbeitung-von-personenbezogenen-daten-im-auswahlverfahren/datenschutzrechtliche-hinweise-zur-verarbeitung-von-personenbezogenen-daten-im-auswahlverfahren-1.