Blätter-Navigation

Angebot 321 von 466 vom 25.06.2024, 13:54

logologo

Technische Universität Dresden - Deutsches Zentrum für Astrophysik (DZA)

Mit dem Deutschen Zentrum für Astrophysik (DZA) entsteht ein neues Forschungszentrum in der Lausitz. Die Entscheidung für den Aufbau des Zentrums fiel am 29.09.2022 im Rahmen des Wettbewerbs „Wissen schafft Perspektiven für die Region“, der im Zuge des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen StStG zur Stärkung der vom Kohleausstieg betroffenen Regionen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), vom Freistaat Sachsen und vom Land Sachsen-Anhalt ausgerufen wurde, um den Wissenschafts- und Innovationsstandort Deutschland zu stärken und zur Entwicklung der sächsischen Lausitz und des mitteldeutschen Reviers zu attraktiven Zukunftsregionen beizutragen. Als weltweit sichtbares Zeichen für Innovation wird das DZA neue Möglichkeiten für strategische Führungsrollen der deutschen Astrophysik schaffen und den Strukturwandel in der Lausitz nachhaltig prägen.
Mit Beginn des Jahres 2023 hat eine dreijährige Aufbauphase mit dem Ziel, das DZA als eigenständige Institution im Jahre 2025 gegründet zu haben, begonnen. Die Aufbauphase wird gemeinsam vom Deutschen Elektronen Synchrotron (DESY) und der Technische Universität Dresden (TUD) organisiert. Es besteht die einmalige Möglichkeit, aktiv beim Aufbau eines großen Forschungszentrums mitzuwirken und die zukünftigen Strukturen mitzugestalten.
Die TUD und das DZA begreifen Diversität als kulturelle Selbstverständlichkeit und Qualitätskriterium einer Exzellenzuniversität. Entsprechend begrüßen wir alle Bewerber:innen, die sich mit ihrer Leistung und Persönlichkeit bei uns und mit uns für den Erfolg aller engagieren möchten.

wiss. Mitarbeiter:in / Postdoc (m/w/d)

Zum Aufbau des DZA ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt an dem Arbeitsort Görlitz eine Stelle als

wiss. Mitarbeiter:in / Postdoc (m/w/d)
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

zunächst bis 31.12.2025 (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG) mit der Option auf Verlängerung/Verdauerung nach dem Ende der Aufbauphase zu besetzen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat einen hohen Stellenwert. Die Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Bitte vermerken Sie diesen Wunsch in Ihrer Bewerbung.

Aufgabenbeschreibung:

– Aufarbeitung aktueller Literatur zur Thematik Materialwissenschaften und Spiegeltechnologien für Gravitationswellendetektoren (GWD) der dritten Generation (3G), insb. Siliziumtechnologie für das Einstein Teleskop (ET-LF);
– Identifikation geeigneter Spiegeltechnologien für 3G-GWD auf Basis von Literatur, theoretischen Modellen und experimentellen Ergebnissen;
– Erarbeitung und Validierung einer Prozesskette zur Fertigung der Spiegel inklusive Bonding / optischer Kontaktierung, Polieren und Beschichten sowie dem Handling der Spiegel;
– Charakterisierung von Spiegeln und Spiegelkomponenten für 3G-GWD hinsichtlich optischer und thermomechanischer Eigenschaften;
– Erzeugung kryogener Temperaturen;
– Aufbau eines Forschungsnetzwerks bestehend aus Wissenschaft und Industrie;
– Veröffentlichung der erzielten Ergebnisse auf international anerkannten Konferenzen und in peer-reviewten Journalen;
– Anleitung von Bachelor- und Masterstudierenden.

Erwartete Qualifikationen:

– wiss. Hochschulabschluss und Promotion in Physik oder einem verwandten Fach;
– einschlägige Erfahrung auf den Gebieten Gravitationsphysik, Thermodynamik und / oder Thermomechanik;
– interdisziplinäre Arbeitsweise;
– Erfahrungen in der Anleitung Studierender;
– Teamfähigkeit;
– Belastbarkeit, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit in einer sich entwickelnden Organisation;
– Bereitschaft für Geschäftsreisen;
– verhandlungssicheres Englisch.

Unser Angebot:

Das bieten wir Ihnen:
– die Chance, am Aufbau des größten Forschungszentrums für Astrophysik in Deutschland mitzuwirken;
– die Möglichkeit, den Strukturwandel in der Oberlausitz aktiv mitzugestalten;
– die Möglichkeit, die personellen Voraussetzungen zu schaffen, um so die Entdeckung bahnbrechender Forschungsergebnisse zu unterstützen und einen Beitrag zur Realisierung der Forschungsvorhaben zu leisten;
– ein dynamisches, engagiertes, internationales und interdisziplinäres Umfeld mit renommierten Expert:innen aus Wissenschaft und Industrie;
– Vergütung nach TV-L, sowie Konditionen und Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes;
– Vereinbarkeit von Familie und Beruf;
– die Möglichkeit eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses nach der Aufbauphase.

Hinweise zur Bewerbung:

TUD und DZA streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und bitten diese deshalb ausdrücklich um deren Bewerbung. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Bei gleicher Eignung werden diese oder ihnen Kraft SGB IX von Gesetzes wegen Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.
Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Stellenkennung „w24-221“ bis zum 25.07.2024 (es gilt der Poststempel bzw. der Zeitstempel auf dem E-Mail-Server der TUD) bevorzugt über das SecureMail Portal der TUD https://securemail.tu-dresden.de in einem PDF-Dokument an dza@tu-dresden.de bzw. an: Deutsches Zentrum für Astrophysik (DZA), Frau Maria Haupt, Postplatz 1, 02826 Görlitz. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.