Blätter-Navigation

An­ge­bot 55 von 381 vom 15.11.2017, 14:28

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Zen­trum für Astro­no­mie und Astro­phy­sik

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in (Post­Doc) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Das Zen­trum für Astro­no­mie und Astro­phy­sik der TU Ber­lin koope­riert mit der Abtei­lung “Extra­so­lare Pla­ne­ten und Atmo­sphä­ren” (EPA) des Insti­tuts für Pla­ne­ten­for­schung, DLR, Ber­lin. For­schungs­the­men sind die pho­to­me­tri­sche Ana­lyse von Zeit­serien zur Suche nach Exo­pla­ne­ten (Tran­sit­me­thode) sowie deren Cha­rak­te­ri­sie­rung (Masse, Radius, atmo­sphä­ri­sche Eigen­schaf­ten u.a.). Dar­über hin­aus ent­wi­ckeln wir nume­ri­sche Modelle pla­ne­ta­rer Atmo­sphä­ren.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Wir suchen eine/n hoch moti­vierte/n und enga­gierte/n Astro­nom/in oder Phy­si­ker/in im Rah­men des DFG- Schwer­punkt­pro­gramms „Explo­ra­tion der Diver­si­tät extra­so­la­rer Pla­ne­ten“ (SPP 1992). Die For­schung die­ses Kan­di­da­ten soll sich ins­be­son­dere auf die Diver­si­tät von extra­so­la­ren Pla­ne­ten unter dem Aspekt der Masse-Dichte-Bezie­hung fokus­sie­ren.
Unser Pro­gramm cha­rak­te­ri­siert Exo­pla­ne­ten durch ihre Masse, Radius und Dichte. Wir unter­su­chen die Tran­sit­pla­ne­ten, die von der K2-Mis­sion gefun­den wur­den und in der Zukunft durch die TESS-Mis­sion gelie­fert wer­den. Die Arbeit fin­det in enger Koope­ra­tion mit dem Rhei­ni­schen Insti­tut für Umwelt­for­schung (RIU) an der Uni­ver­si­tät Köln und der Thü­rin­ger Lan­des­stern­warte (TLS) in Tau­ten­burg statt. Unsere Arbeits­gruppe ist an allen Aspek­ten betei­ligt: Licht­kur­ven-Pro­zes­sie­rung, Ent­de­ckung von Tran­siter­eig­nis­sen, Model­lie­rung von Licht­kur­ven, Bestim­mung der Pla­ne­ten­masse durch Dopp­ler­mes­sun­gen und Bestim­mung der Para­me­ter der Zen­tralsterne.
Die Auf­gabe des erfolg­rei­chen Kan­di­da­ten/der erfolg­rei­chen Kan­di­da­tin sind: 1) Redu­zie­rung und Pho­to­me­trie der Daten, 2) Ent­fer­nen der stel­la­ren Varia­bi­li­tät aus den Licht­kur­ven, 3) Betei­li­gung an der Tran­sit­kan­di­da­ten­su­che, 4) Betei­li­gung an der Aus­wer­tung der Radi­al­ge­schwin­dig­keits­mes­sun­gen, 5) Cha­rak­te­ri­sie­rung pla­ne­ta­rer Sys­teme in Hin­sicht auf Masse, Radius und Dichte.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) und Pro­mo­tion Phy­sik, Astro­no­mie oder Astro­phy­sik
  • Kennt­nisse im wis­sen­schaft­li­chen Pro­gram­mie­ren in einer höhe­ren Pro­gram­mier­spra­che (z. B. IDL, GDL, Java, C++ oder Python) und in Skript­spra­chen in der UNIX/Win­dows-Umge­bung
  • Erfah­rung auf dem Gebiet der Exo­pla­ne­ten­for­schung
  • Vor­teil­haft sind Erfah­run­gen in der Ana­lyse hoch­emp­find­li­cher pho­to­me­tri­scher Zeit­serien von Welt­raum­mis­sio­nen, in der Model­lie­rung von Tran­sit­licht­kur­ven von Exo­pla­ne­ten und in der Ent­de­ckung von varia­blen Ster­nen.
  • tie­fer­ge­hen­des Inter­esse in nume­ri­scher Model­lie­rung und Pla­ne­ten­for­schung
  • Fähig­keit, alleine und im Team struk­tu­riert zu arbei­ten
  • Gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und gute Eng­lisch­kennt­nisse

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt erhal­ten Sie von Clau­dia Kieschke (kieschke@astro.physik.tu-berlin.de).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (Moti­va­ti­ons­brief mit Beschrei­bung der eige­nen For­schungs­in­ter­es­sen, Lebens­lauf, Kopien von Abschluss­zeug­nisse und Kon­takt­da­ten für zwei Emp­feh­lungs­schrei­ben; eine Liste erfolg­reich ein­ge­wor­be­ner Tele­skop­zei­ten und/oder Dritt­mit­tel ist erwünscht) vor­zugs­weise als pdf-Datei an kieschke@astro.physik.tu-berlin.de oder schrift­lich an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin, - Der Prä­si­dent - , Fakul­tät II, Zen­trum für Astro­no­mie und Astro­phy­sik, Frau Prof. Dr. Heike Rauer, Sekr. EW 8-1, Har­den­berg­straße 36, 10623 Ber­lin.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.