Blätter-Navigation

An­ge­bot 361 von 362 vom 23.04.2018, 00:00

logo

RWTH Aachen - Digital Additive Production (DAP)

Der Lehrstuhl Digital Additive Production (DAP) erforscht zusammen mit industriellen und wissenschaftlichen Partnern u.a. die grundlegenden Zusammenhänge der Additiven Fertigung vom Legierungsdesign über den Prozess bis hin zur Produktion und den Einsatzeigenschaften additiv gefertigter Bauteile. Daneben steht die praxisnahe Entwicklung begleitender Prozesse, wie fertigungsgerechte Auslegung, Qualitätsmanagement sowie die Abbildung der gesamten digitalen Prozesskette im Fokus. Im Rahmen von öffentlich geförderten Projekten, wie z.B. dem Forschungscampus Digital Photonic Production (DPP), wird in enger Kooperation mit Industriepartnern aus Automobilbau, Luft- und Raumfahrt, Turbomaschinenbau, Life Sciences sowie Werkzeug- und Formenbaus die Zukunft der additiven Fertigung entwickelt und gestaltet. Dabei legen wir viel Wert auf eine offene und nach vorn gerichtete Arbeitsweise und -umgebung, in der sich Kreativität gepaart mit persönlichem Anspruch in einem starken Team entfalten können. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Model­lie­rung, Simu­la­tion und Rea­li­sie­rung von ange­pass­ten, kom­ple­xen Git­ter­struk­tu­ren unter Berück­sich­ti­gung der AM-spe­zi­fi­schen Poten­ziale.
  • Ana­lyse und Model­lie­rung der (mecha­ni­schen) Wech­sel­wir­kung zwi­schen Git­ter­struk­tu­ren und laser­ba­sier­ten Fer­ti­gungs­ver­fah­ren.
  • Rea­li­sie­rung von indi­vi­dua­li­sier­ten, para­me­trisch kon­zi­pier­ten digi­ta­len Bau­teil-Model­len.

Die Arbei­ten sol­len in enger Zusam­men­ar­beit mit Indus­trie­part­nern durch­ge­führt wer­den. Das Tätig­keits­feld reicht von der wis­sen­schaft­li­chen Arbeit über die Bera­tung der Pro­jekt­part­ner bis zur Prä­sen­ta­tion und Ver­wer­tung der Pro­jekt­er­geb­nisse im natio­na­len und inter­na­tio­na­len Umfeld.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes Mas­ter­stu­dium (oder ver­gleich­ba­rer Abschluss) der Com­pu­ta­tio­nal Engi­nee­ring Sci­ence (CES), Phy­sik, Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten oder eines ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gangs.
  • Erste Kennt­nisse im Com­pu­ter Aided Engi­nee­ring (CAE), spe­zi­ell Finite Ele­mente Ana­ly­sis (FEA) von kom­ple­xen Funk­ti­ons­bau­tei­len sowie der com­pu­ter­ge­stütz­ten Opti­mie­rung sind wün­schens­wert.
  • Zudem ver­fü­gen Sie über Kennt­nisse der Pro­gram­mier­spra­chen C++/C#, Python, For­tran, o.ä.
  • Idea­ler­weise konn­ten Sie bereits Erfah­run­gen im Addi­tive Manu­fac­tu­ring/3D-Druck sam­meln.
  • Ihre Arbeits­weise ist ana­ly­tisch und struk­tu­riert, Sie gehen metho­disch vor und ver­fü­gen über ein sehr gutes kon­zep­tio­nel­les Denk­ver­mö­gen. Ihre Ideen kön­nen Sie anschau­lich auf­be­rei­ten und ver­ständ­lich kom­mu­ni­zie­ren.
  • Sie sind moti­viert, krea­tiv, team­fä­hig und kom­mu­ni­ka­ti­ons­stark.
  • Für unsere inter­na­tio­nale Tätig­keit sind sehr gute eng­li­sche Sprach­kennt­nisse Vor­aus­set­zung.

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet 2 Jahre. Die Verlängerung um 1 Jahr ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Frau Janete Rodrigues Silva
Tel.: +49 (0) 241 8906-8317
Fax: +49 (0) 241 8906-121
E-Mail: janete.rodrigues-silva@dap.rwth-aachen.de

oder
Herr Stephan Ziegler
Tel.: +49 (0) 241 8906-653
Fax: +49 (0) 241 8906-121
E-Mail: stephan.ziegler@dap.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.dap.rwth-aachen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.12.2018 an
Lehrstuhl Digital Additive Production DAP
Steinbachstr. 15
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an janete.rodrigues-silva@dap.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.