Blätter-Navigation

An­ge­bot 174 von 360 vom 07.05.2018, 11:10

logo

Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar

Archi­tek­tur, Bau­in­ge­nieur­we­sen, Ges­tal­tung und Medien – mit ihren Fakul­tä­ten und Arbeits­ge­bie­ten ver­fügt die Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar heute über ein ein­zig­ar­ti­ges Pro­fil.

Auf­bau­end auf die inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen und archi­tek­tur­ori­en­tier­ten Dis­zi­pli­nen hat die Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar ein brei­tes Lehr- und For­schungs­pro­fil ent­wi­ckelt. Das Spek­trum der Uni­ver­si­tät umfasst heute über 30 Stu­di­en­gänge und reicht von der Freien Kunst über Design, Web-Design, Visu­elle Kom­mu­ni­ka­tion, Medi­en­ge­stal­tung und Kul­tur bis zu Archi­tek­tur, Bau­in­ge­nieur­we­sen, Bau­stoff­kunde, Ver­fah­rens­tech­nik und Umwelt sowie Manage­ment.

Der Begriff »Bau­haus« im Namen unse­rer Uni­ver­si­tät steht heute für Expe­ri­men­tier­freu­dig­keit, Offen­heit, Krea­ti­vi­tät, Nähe zur indus­tri­el­len Pra­xis und Inter­na­tio­na­li­tät. Aus­ge­hend von der Tra­di­tion des Bau­hau­ses sind auch alle Fakul­tä­ten an der Ges­tal­tung des öffent­li­chen Rau­mes betei­ligt.

Wir begrei­fen es als eine Auf­gabe, auf den jewei­li­gen Gebie­ten der Wis­sen­schaft und der Kunst an der Kon­zep­tion, Kon­struk­tion und Ges­tal­tung gegen­wär­ti­ger und zukünf­ti­ger Lebens­räume mit­zu­ar­bei­ten – ana­ly­tisch, krea­tiv und inno­va­ti­ons­freu­dig. In allen wis­sen­schaft­li­chen Berei­chen spielt, wie auch in der künst­le­ri­schen Ent­wick­lung, die Pra­xis­nähe eine große Rolle. Prüf­auf­träge, Gut­ach­ter­tä­tig­keit und Pro­dukt­ent­wick­lung sind bei Bau­in­ge­nieu­ren ebenso wich­tig wie bei Medi­en­ent­wick­lern oder Desi­gnern.

künst­le­ri­sche/r-wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

An der Fakul­tät Kunst und Gestal­tung der Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar ist zum frü­hest­mög­li­chen Zeit­punkt an der Pro­fes­sur Medien-Ereig­nisse die Stelle einer/eines

künst­le­ri­schen-wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­te­rin / Mit­ar­bei­ters

zu beset­zen. Die Stelle ist auf zwei Jahre befris­tet; die Mög­lich­keit zur Qua­li­fi­zie­rung ist gege­ben.
Es han­delt sich um eine Teil­zeit­stelle. Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 30 Stun­den.

Auf­ga­ben­ge­biet:
  • Neu­kon­zep­tion des inter­na­tio­na­len stu­den­ti­schen „backup Film­fes­ti­vals“
  • Die Ein­bin­dung als Lehr­for­mat in das Bau­haus-Semes­ter anläss­lich des Bau­haus-Jubi­lä­ums „Bau­haus100“ und die Durch­füh­rung des Fes­ti­vals im Jubi­lä­ums­jahr 2019:
  • Orga­ni­sa­tion, Kon­zep­tion und Kura­tie­rung von Film­pro­gram­men und Film­ge­sprä­chen, Prä­sen­ta­tio­nen, Aus­stel­lun­gen sowie Work­shops,
  • Mit­ar­beit in der Lehre für den Bereich Medien-Ereig­nisse in den Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gän­gen sowie im eng­lisch­spra­chi­gen Mas­ter,
  • Akquise von Mit­teln zur Film­fi­nan­zie­rung stu­den­ti­scher Pro­duk­tio­nen,
  • Aus­wer­tung und Ent­wick­lung einer Fes­ti­valstra­te­gie für stu­den­ti­sche Filme sowie Ver­mitt­lung von Grund­la­gen der inter­na­tio­na­len Fes­ti­val­ar­beit und
  • Mit­wir­kung in der Selbst­ver­wal­tung, der Presse- und Öffent­lich­keits­ar­beit und der Dritt­mit­tel­ak­quise der Pro­fes­sur.

Mit der Stelle ist die Lehre in einem der stu­die­ren­den­reichs­ten Stu­di­en­gän­gen (MKG) und der Mit­wir­kung an der stark in die Lehre ein­ge­bun­de­nen Pro­fes­su­ren „Medien-Ereig­nisse“ und „Immer­sive Medien“ ver­bun­den. Die Ein­bin­dung wei­te­rer Pro­fes­su­ren wie „Mar­ke­ting und Medien“ sowie „Bewegt­bild/cross­me­dial“ wird im Rah­men der Neu­kon­zep­tion des Fes­ti­vals ange­strebt.

Ziel­stel­lung:
Das „backup Film­fes­ti­val“ wurde vor 20 Jah­ren als stu­den­ti­sches Kurz­film­fes­ti­val ins Leben geru­fen. Das Fes­ti­val hat heute das Ziel, Kurz­filme von Stu­die­ren­den und Absol­ven­ten von Kunst-, Medien- und Gestal­tungs­hoch­schu­len welt­weit zu recher­chie­ren, einer brei­ten Öffent­lich­keit zu prä­sen­tie­ren und dabei zeit­ge­mäße Vor­teile im Wett­be­werb mit tra­dier­ten Film­hoch­schu­len her­aus­zu­ar­bei­ten. Auf­grund struk­tu­rel­ler Ände­run­gen wird das Fes­ti­val im Jahr 2018 in Part­ner­schaft mit einem exter­nen Drit­ten (Film e.V. Jena) durch­ge­führt. Mit der Ein­rich­tung der bean­trag­ten Stelle kön­nen Struk­tur, Ziel, Part­ner­schaf­ten und Aus­rich­tung des bis­he­ri­gen Fes­ti­vals eva­lu­iert und dar­auf auf­bau­end eine zeit­ge­mäße nach­hal­tige Neu­kon­zep­tion ermög­licht wer­den.

Geplant ist zudem die orga­ni­sa­to­ri­sche Ein­bin­dung der inter­na­tio­na­len Part­ner­fes­ti­vals von backup sowie ins­be­son­dere des Jenaer Full­Dome Fes­ti­vals, um inter­na­tio­nale Medi­en­schaf­fende für das Bau­haus zu begeis­tern und um auch den ein­ge­sand­ten 360°-Ganz­kup­pel-Pro­duk­tio­nen ein Forum zu bie­ten. Zum Jubi­lä­ums­jahr Bau­haus100 wird ein muti­ger impuls­ge­ben­der Wett­be­werb erwar­tet, um Visio­nä­res und Spie­le­ri­sches, Immer­si­ves und Inter­ak­ti­ves, Ani­mier­tes und Expe­ri­men­tel­les in Bezug auf das Bau­haus in sämt­li­chen Medien vor­zu­stel­len.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes ein­schlä­gi­ges uni­ver­si­tä­res Stu­dium im In- oder Aus­land
  • Päd­ago­gi­sche Eig­nung, sowie ein­schlä­gige erfolg­rei­che Berufs­er­fah­run­gen und Kennt­nisse im Medi­en­be­reich
  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse, die Beherr­schung wei­te­rer Spra­chen wäre von Vor­teil

Un­ser An­ge­bot:

Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach den Bestim­mun­gen des Tarif­ver­tra­ges für den öffent­li­chen Dienst der Län­der (TV-L) ent­spre­chend den per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen bis zur Ent­gelt­gruppe 13 TV-L.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar ver­folgt eine gleich­stel­lungs­för­dernde, fami­li­en­freund­li­che Per­so­nal­po­li­tik. Zu den stra­te­gi­schen Zie­len der Uni­ver­si­tät gehört, den Frau­en­an­teil in Lehre und For­schung zu erhö­hen. Die Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar bit­tet daher qua­li­fi­zierte Künst­le­rin­nen aus­drück­lich um ihre Bewer­bung.

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Ihre Bewer­bung, mit den übli­chen aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen, rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer K+G/KWP-03/18 bis zum 28. Mai 2018 (Post­stem­pel) an:

Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar
Fakul­tät Kunst & Gestal­tung
Pro­fes­sur Medien-Ereig­nisse
Bau­haus­straße 15
99421 Wei­mar

Per E-Mail (ein PDF mit maxi­mal 5 MB):
wolfgang.kissel@uni-weimar.de