Blätter-Navigation

An­ge­bot 165 von 473 vom 09.07.2018, 00:00

logo

RWTH Aachen - Werkzeugmaschinenlabor WZL

Das Werk­zeug­ma­schi­nen­la­bor WZL der RWTH Aachen steht für pra­xis­nahe Grund­la­gen­for­schung auf dem gesam­ten Gebiet der Pro­duk­ti­ons­tech­nik. Unser For­schungs­be­reich Wald und Holz 4.0 ist der Abtei­lung Auto­ma­ti­sie­rung und Steue­rungs­tech­nik inner­halb des Lehr­stuhls für Werk­zeug­ma­schi­nen (Pro­fes­sor Bre­cher) zuge­ord­net.
Die Abtei­lung Auto­ma­ti­sie­rung und Steue­rungs­tech­nik des Werk­zeug­ma­schi­nen­la­bors WZL der RWTH Aachen beschäf­tigt sich for­schungs­tech­nisch mit Fra­ge­stel­lun­gen rund um Indus­trie 4.0. The­men­schwer­punkte sind dabei robo­ter­un­ter­stützte Mon­tage- und Fer­ti­gungs­pro­zesse, die Mensch-Tech­nik-Inter­ak­tion sowie die Mensch-Robo­ter-Koope­ra­tion und -Kol­la­bo­ra­tion und Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gien für das Indus­trial Inter­net of Things.

Der Clus­ter Wald und Holz NRW sucht seit Jah­ren nach IT-Lösun­gen zur Über­win­dung sei­ner Struk­tur­pro­bleme. Bei heu­ti­ger Betrach­tung stel­len sich die bis­lang gewähl­ten Ansätze ent­we­der als zu kom­plex bzw. nicht voll­stän­dig her­aus oder wur­den von den Clus­ter­ak­teu­ren nicht akzep­tiert (z.B. zen­tra­li­sierte Ansätze). Dem­ge­gen­über gibt es viele leis­tungs­fä­hige Ein­zel­kom­po­nen­ten, die aber nur ein­ge­schränkt mit­ein­an­der ver­netzt wer­den kön­nen.
In der pro­du­zie­ren­den Indus­trie heißt die Ant­wort auf die stei­gende Kom­ple­xi­tät von Wert­schöp­fungs­ket­ten, Pro­duk­ten, Pro­duk­ti­ons­sys­te­men und Pro­zes­sen Indus­trie 4.0. Auch für den Clus­ter Wald und Holz kön­nen z.B. durch Inte­gra­tion von glo­ba­len Daten, loka­len Sen­so­ren, Pro­zess­da­ten und Pla­nungs­diens­ten intel­li­gente Kom­po­nen­ten wie etwa Wald­be­stände, Maschi­nen oder Sen­so­ren und Akto­ren für Wald­ar­bei­ter rea­li­siert und zu über­grei­fen­den Netz­wer­ken ver­schal­tet wer­den.
Die am WZL fokus­sier­ten The­men umfas­sen z.B.:
  • Kon­zep­tion und Ent­wick­lung von Wald und Holz 4.0-Kom­po­nen­ten
  • Ent­wick­lung über­grei­fen­der Kon­zepte und Metho­den für Wald und Holz 4.0
  • Kom­mu­ni­ka­tion im Clus­ter Wald und Holz durch Funk­tech­no­lo­gien
Die Abtei­lung Auto­ma­ti­sie­rung und Steue­rungs­tech­nik des WZL der RWTH sucht wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, die durch die selbst­stän­dige und eigen­ver­ant­wort­li­che Bear­bei­tung von For­schungs- und Indus­trie­pro­jek­ten von Beginn an Ver­ant­wor­tung über­neh­men und ihre Stär­ken unter Beweis stel­len möch­ten. Als Insti­tut der RWTH Aachen bie­ten wir die Mög­lich­keit zur berufs­be­glei­ten­den Pro­mo­tion.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Entwicklung und Umsetzung von Forschungsansätzen für Wald und Holz 4.0
  • Modellierungs- und Beschreibungsmöglichkeiten von Akteuren um Cluster Wald und Holz
  • Betreuung von Lehrveranstaltungen und wissenschaftlichen Arbeiten
  • Übernahme von industriellen und universitären Weiterbildungs- und Lehrtätigkeiten
  • Akquise von industriellen und öffentlich geförderten Forschungsprojekten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Gut abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Erfahrungen in den Bereichen Modellierung, Softwareentwicklung und Automatisierung
  • Gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Eigenständigkeit und Motivation
  • Sie verfügen über ein sicheres Auftreten, Kreativität und Freude an neuen Technologien
  • Gute Englischkenntnisse befähigen Sie, mit internationalen Partnern sicher zu kommunizieren
  • Sie bringen die nötige Offenheit für die Tätigkeit in einem interdisziplinären Team

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Eine Vertragsverlängerung um 3 Jahre ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Simon Storms
Tel.: +49 (0) 241-80 27448
E-Mail: s.storms@wzl.rwth-aachen.de

oder
Herr Christian Fimmers
Tel.: +49 (0) 241-80 28232
E-Mail: c.fimmers@wzl.rwth-aachen.de

zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.10.2018 an
Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen
Simon Storms
Lehrstuhl für Werkzeugmschinen
Steinbachstr. 19
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an s.storms@wzl.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.