Blätter-Navigation

An­ge­bot 125 von 482 vom 13.07.2018, 10:44

logo

Robert Koch-Insti­tut - Fach­ge­biete 32 "Sur­veil­lance" und 31 "Infek­ti­ons­e­pi­de­mio­lo­gi­sche Fach-IT und Anwen­dungs­ent­wick­lung", See­str. 10

Das Robert Koch-Insti­tut (RKI) wurde im Jahre 1891 gegrün­det. Damit ist es eines der ältes­ten bio­me­di­zi­ni­schen For­schungs­in­sti­tute welt­weit.
Heute ist das RKI das natio­nale Public Health Insti­tut mit über 1.150 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern, einer exzel­len­ten For­schungs­in­fra­struk­tur und moder­nen Arbeits­pro­zes­sen.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin/
Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter
(Schwer­punkt Infor­ma­tik/Pro­gram­mie­rung)

Das RKI leis­tet einen wich­ti­gen Bei­trag zum Gesund­heits­schutz in Deutsch­land. Wenn Sie hierzu bei­tra­gen und in einem wis­sen­schaft­li­chen Arbeits­um­feld arbei­ten wol­len, dann sind Sie bei uns herz­lich will­kom­men! Wir ste­hen für ver­netz­tes Arbei­ten, die Bereit­schaft, Wis­sen zu tei­len und eigen­ver­ant­wort­li­ches Han­deln.
Die Welt wan­delt sich - wir wan­deln uns mit. Seien Sie dabei! Zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt befris­tet bis 30. Juni 2021.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Robert Koch-Insti­tut ist Part­ner des durch den Gemein­sa­men Bun­des­aus­schuss geför­der­ten ESEG-Pro­jekts (Erken­nung und Siche­rung epi­de­mi­scher Gefah­ren­la­gen). Über­ge­ord­ne­tes Pro­jekt­ziel ist es, den Nut­zen der in Not­auf­nah­men doku­men­tier­ten Sym­ptom- und Behand­lungs­da­ten als Ergän­zung eta­blier­ter infek­ti­ons­e­pi­de­mio­lo­gi­scher Sur­veil­lance-Sys­teme zu unter­su­chen.
Das sog. Signale-Team in Fach­ge­biet 31 wird dabei ein Dash­board als Web­site sowie auto­ma­tisch gene­rierte Berichte ent­wi­ckeln. Wich­tige Grund­lage dafür ist die Vor­be­rei­tung sta­tis­ti­scher Algo­rith­men, wel­che inner­halb weni­ger Sekun­den (Near­time-Daten) Signale gene­rie­ren kön­nen, die auf mög­li­che Aus­brü­che hin­wei­sen und diese im epi­de­mio­lo­gi­schen Kon­text dar­stel­len.

Ihre Auf­ga­ben bei uns:
  • Ent­wick­lung einer Web­site, die die Pro­jekt­da­ten und die Ergeb­nisse der Ana­ly­sen und Simu­la­tio­nen in inter­ak­ti­ven Gra­fi­ken dar­stellt
  • Ent­wick­lung und Imple­men­tie­rung von sta­tis­ti­schen Metho­den und Machine-Learning-Ansät­zen zur Aus­bruchs­er­ken­nung in Zusam­men­ar­beit mit der Know­ledge-Engi­nee­ring-Gruppe der TU Darm­stadt
  • Iden­ti­fi­zie­rung und sta­tis­ti­sche Beschrei­bung der rele­van­ten Daten­quel­len
  • Kon­zep­tion und Durch­füh­rung ein­fa­cher Simu­la­tio­nen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Das zeich­net Sie aus:
  • Abge­schlos­se­nes Uni­ver­si­täts­stu­dium in Infor­ma­tik, Mathe­ma­tik, Natur­wis­sen­schaft oder eines ver­wand­ten Fach­ge­biets oder eines angren­zen­den Fach­ge­biets (Mas­ter/Uni-Diplom)
  • Min­des­tens ein Jahr Berufs­er­fah­rung im Bereich Data Sci­ence, vor­zug­weise in Mehr­per­so­nen-Pro­jek­ten oder tief­grei­fende prak­ti­sche Erfah­rung wäh­rend des Stu­di­ums (z.B. Abschluss­ar­beit mit Bezug)
  • Berufs­er­fah­rung mit meh­re­ren klas­si­schen Metho­den des maschi­nel­len Ler­nens (z.B. logis­ti­scher Regres­sion, Clus­te­ring, Ran­dom Forest, Sup­port Vec­tor Machi­nes)
  • Pro­gram­mier­erfah­rung mit objekt­ori­en­tier­ten sowie funk­tio­na­len Pro­gram­mier­spra­chen (vor­zugs­weise in R oder Python)
  • Prak­ti­sche Erfah­rung in wis­sen­schaft­li­cher Pro­gram­mie­rung
  • Pro­gram­mier­erfah­rung mit ML-spe­zi­fi­schen Spra­chen oder Pake­ten (z.B. Ten­sor­Flow, Julia) und Java­Script
  • Erfah­rung mit Ver­teil­tem Rech­nen
  • Sprach­kennt­nisse (CEFR-Niveau) in Deutsch min­des­tens B2 (gute Mit­tel­stufe)

Sie ver­fü­gen über ein kon­zep­tio­nel­les Denk­ver­mö­gen und kön­nen kom­plexe Zusam­men­hänge und Sach­ver­halte durch­drin­gen. Erken­nen von Benut­zer­an­for­de­run­gen und Her­vor­brin­gen von ziel­ori­en­tier­ten Lösun­gen gehö­ren für Sie zur täg­li­chen Arbeit. Dabei argu­men­tie­ren Sie prä­zise und sach­lich. Mit Sorg­falt und Gewis­sen­haf­tig­keit kon­trol­lie­ren Sie die eigene Arbeit und ach­ten bei Zuar­bei­ten auch auf die Qua­li­tät der Arbeit ande­rer. Gerne ver­las­sen Sie alte Denk­pfade und fin­den neue unge­wöhn­li­che Pro­blem­lö­sun­gen. Es ist für Sie selbst­ver­ständ­lich, sich für gemein­same Ergeb­nisse zu enga­gie­ren und eigene Fähig­kei­ten im Team ein­zu­brin­gen.

Un­ser An­ge­bot:

Freuen Sie sich auf einen Arbeit­ge­ber, der Ihr Enga­ge­ment zu schät­zen weiß und Sie durch viel­fäl­tige Bene­fits unter­stützt:

  • Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten, für eine Balance zwi­schen Beruf und Pri­vat­le­ben
  • Arbei­ten in einer hoch­mo­der­nen und span­nen­den Arbeits­um­ge­bung
  • inspi­rie­ren­des Arbeits­um­feld in Ber­lin-Mitte
  • umfang­rei­che Fort­bil­dungs- und Qua­li­fi­zie­rungs­mög­lich­kei­ten
  • Urlaubs­an­spruch von 30 Tagen bei Voll­zeit­be­schäf­ti­gung
  • Mög­lich­keit zum mobi­len Arbei­ten
  • Mög­lich­keit zur Arbeit in Teil­zeit
  • Attrak­tive und aktive Pau­sen­ge­stal­tung durch Tisch­ki­cker, Vol­ley­ball­feld, gute Lauf­stre­cken in der Nähe und eine bio­zer­ti­fi­zierte Kan­tine
  • Ver­gü­tung je nach Qua­li­fi­ka­tion und Erfah­rung bis Ent­gelt­gruppe 14 TVöD, bei Vor­lie­gen der Vor­aus­set­zun­gen zuzüg­lich einer IT-Fach­kräf­te­zu­lage

Ver­ein­bar­keit von Pri­vat­le­ben und Beruf sowie Chan­cen­gleich­heit aller Men­schen sind fes­ter Bestand­teil unse­rer Per­so­nal­po­li­tik. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion und Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte bewer­ben Sie sich aus­schließ­lich über das Stel­len­por­tal des Öffent­li­chen Diens­tes Inter­amt:
inter­amt.de unter der Stel­le­nID
459744 / Kenn­zif­fer 57/18 bis zum 19. August 2018.

Ihre Ansprech­part­ner/-in:

zum Arbeits­platz:
Dr. Ste­phane Ghozzi
Tele­fon: +49 30 18754 – 3645
E-Mail: Ghoz­ziS[at]rki.de

zum Bewer­bungs­ver­fah­ren:
Heike Hen­kel
Tele­fon: +49 30 18754 – 3667
E-Mail: Hen­kelH[at]rki.de

Wei­tere Infor­ma­tio­nen über uns fin­den Sie unter www.rki.de