Blätter-Navigation

An­ge­bot 229 von 473 vom 05.09.2018, 10:13

logo

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH - Sozi­al­wis­sen­schaf­ten

Das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB) betreibt pro­blem­ori­en­tierte Grund­la­gen­for­schung. Unter­sucht wer­den Ent­wick­lun­gen, Pro­bleme und Inno­va­ti­ons­chan­cen moder­ner Gesell­schaf­ten. Die For­schung ist theo­rie­ge­lei­tet, pra­xis­be­zo­gen, oft lang­fris­tig ange­legt und meist inter­na­tio­nal ver­glei­chend.

Wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das WZB, Abtei­lung „Demo­kra­tie und Demo­kra­ti­sie­rung“, sucht für die Zeit vom 01.11.2018 bis vor­aus­sicht­lich 31.03.2022 vor­be­halt­lich der Bewil­li­gung durch den Dritt­mit­tel­ge­ber

eine/n wis­sen­schaft­li­che/n Mit­ar­bei­ter/in

mit 65% der regu­lä­ren wöchent­li­chen Arbeits­zeit (der­zeit 25,35 Stun­den)

für die Mit­ar­beit im DFG-geför­der­ten Pro­jekt „MAR­POR Mani­festo Rese­arch on Politi­cal Repre­sen­ta­tion“ (Lei­tung: Prof. Dr. Bern­hard Weßels). MAR­POR (ehe­mals CMP) wid­met sich der Samm­lung und ver­gleich­ba­ren Inhalts­ana­lyse von Wahl­pro­gram­men. Bei der Inhalts­ana­lyse wird MAR­POR von Exper­tin­nen und Exper­ten aus über 50 Län­dern unter­stützt. Das Pro­jekt­team koor­di­niert die Daten­er­stel­lung und -aus­wer­tung. Ziel des Pro­jek­tes ist es, die Texte und die inhalts­ana­ly­tisch erschlos­se­nen Poli­tik­prä­fe­ren­zen von Par­teien aus über 50 Län­dern von 1945 bis 2021 für die wis­sen­schaft­li­che Öffent­lich­keit bereit­zu­stel­len (https://manifestoproject.wzb.eu).

Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion im Rah­men des For­schungs­be­reichs Wah­len, Par­teien oder Reprä­sen­ta­tion ist gege­ben. Ein Pro­mo­ti­ons­thema im Bereich der empi­risch-quan­ti­ta­ti­ven Mani­fes­to­for­schung ist erwünscht.

Auf­ga­ben: Erstel­len von Updates des Mani­festo Pro­ject Data­sets (MPDS) und von nut­zer­freund­li­chen Tools zur Arbeit mit den Daten (Daten­satz­do­ku­men­ta­tion und Tuto­ri­als), Anwen­dung und Wei­ter­ent­wick­lung des Mani­festo Cor­pus, Kom­mu­ni­ka­tion mit Nut­ze­rin­nen und Nut­zern des Daten­sat­zes (User-Anfra­gen und Twit­ter), Mit­ar­beit bei der Orga­ni­sa­tion von Kon­fe­ren­zen und ande­rer Ver­an­stal­tun­gen sowie Mit­ar­beit bei der Bericht­erstat­tung und Publi­ka­tio­nen des Pro­jekts.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes Stu­dium der Poli­tik­wis­sen­schaft oder einer benach­bar­ten Dis­zi­plin
  • Inter­esse an Demo­kra­tie-, Par­teien- und Wahl­for­schung
  • Kennt­nisse in quan­ti­ta­ti­ver Sozi­al­for­schung und/oder com­pu­ter­ge­stütz­ter Inhalts­ana­lyse
  • Gute Kennt­nisse in R, Stata oder Python (falls keine R-Kennt­nisse: Bereit­schaft, R zu ler­nen)
  • Fähig­keit zur Team­ar­beit und zum eigen­ver­ant­wort­li­chen Arbei­ten
  • Gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse

Wün­schens­wert:
  • Erfah­rung in Daten­or­ga­ni­sa­tion und –manage­ment und/oder Auf­bau von Text­kor­pora
  • Kennt­nisse im Umgang mit LaTeX
  • Kennt­nisse in Git

Un­ser An­ge­bot:

E 13 TVöD

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Das WZB for­dert Frauen und Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund aus­drück­lich zur Bewer­bung auf.
Bewer­bun­gen aus­schließ­lich per E-Mail in einem pdf-Doku­ment mit den übli­chen Unter­la­gen (Lebens­lauf, Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Ide­en­skizze des Pro­mo­ti­ons­vor­ha­bens und rele­vante Zeug­nisse) wer­den bis zum 30.09.2018 erbe­ten an: Kata­rina Poll­ner, Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (katarina.pollner@wzb.eu). Bei Nach­fra­gen schrei­ben Sie bitte eine E-Mail an manifesto-jobs@wzb.eu.

Die Bewer­bungs­ge­sprä­che sind für den 15. Okto­ber 2018 geplant.