Blätter-Navigation

An­ge­bot 146 von 456 vom 12.09.2018, 13:54

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät IV – Insti­tut für Soft­ware­tech­nik und Theo­re­ti­sche Infor­ma­tik / FG Modelle und Theo­rie ver­teil­ter Sys­teme

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len - 1. Qua­li­fi­zie­rungs­phase (zur Pro­mo­tion)

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Aktive Mit­ar­beit in For­schung, Lehre und Betrieb eines Lehr­stuhls im Bereich der Theo­re­ti­schen Infor­ma­tik. In der For­schung soll zu den aktu­el­len Kern­the­men des Fach­ge­biets wie Kon­sen­sus-Algo­rith­men, Ereig­nis­struk­tu­ren, Ses­sion Types, Bisi­mu­la­ti­ons­tech­ni­ken koope­riert wer­den. In der Lehre soll ein neues Pro­gram­mier­prak­ti­kum für den Bache­lor Infor­ma­tik kon­zi­piert wer­den, das spe­zi­ell Kennt­nisse aus der Theo­re­ti­schen Infor­ma­tik einer­seits moti­viert, ande­rer­seits aber auch essen­zi­ell benutzt. Im Bereich Betrieb sind Auf­ga­ben sowohl im Bereich der Rech­ner- und Netz­werkad­mi­nis­tra­tion wahr­zu­neh­men als auch in der Bereit­stel­lung und War­tung von Web­ser­vices in For­schung und Lehre weit­ge­hend eigen­stän­dig zu lösen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) der Infor­ma­tik; sehr gute Kennt­nisse in Theo­re­ti­scher Infor­ma­tik, ins­be­son­dere im Bereich Seman­tik und For­male Metho­den; ver­tiefte Kennt­nisse bzgl. der Model­lie­rung und Veri­fi­ka­tion in den Berei­chen „Neben­läu­fig­keits­theo­rie“ und „Ver­teilte Sys­teme“, ins­be­son­dere „Pro­zess­kal­küle“ und „Feh­ler­to­le­rante Ver­teilte Algo­rith­men“; Kennt­nisse und sub­stan­zi­elle Erfah­rung in der Benut­zung des inter­ak­ti­ven Theo­rem­prü­fers Isa­belle/HOL und der Ent­wick­lung von (semi-) auto­ma­ti­schen Ana­ly­se­werk­zeu­gen (Simu­la­tion oder Veri­fi­ka­tion) mit­tels der Pro­gram­mier­spra­che Scala; solide Erfah­rung im siche­ren Umgang mit Tech­ni­ken des Soft­ware­pro­jekt­ma­nage­ments; selb­stän­di­ges Arbei­ten, exzel­lente Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit sowie sehr gute deut­sche und eng­li­sche Sprach­kennt­nisse; sehr gute Kennt­nisse und Erfah­run­gen in Rech­ner- und Netz­werkad­mi­nis­tra­tion sowie zu Web­ser­vices.

Wün­schens­wert:
Kon­krete Erfah­run­gen mit der Durch­füh­rung von for­schungs­ori­en­tier­ten Pro­jek­ten und/oder Prak­tika mit Stu­die­ren­den im Bereich der Theo­re­ti­schen Infor­ma­tik. Kon­krete Ideen zur Umset­zung der (siehe oben) anvi­sier­ten Lehr­auf­gabe der Ent­wick­lung eines Pro­gram­mier­prak­ti­kums im Bereich der Theo­re­ti­schen Infor­ma­tik.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zu Stelle erteilt Ihnen Prof. Dr. Uwe Nest­mann (+49 (0)30 314-29089, uwe.nestmann@tu-berlin.de).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät IV, Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik, Prof. Dr. Nestmann, Sekr. TEL 7-2, Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin oder per E-Mail an jana.pilz@tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.