Blätter-Navigation

An­ge­bot 385 von 446 vom 11.11.2019, 09:17

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg - Fakul­tät für Archi­tek­tur, Bau­in­ge­nieur­we­sen und Stadt­pla­nung in Cott­bus im Rah­men des von der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft geför­der­ten Gra­du­ier­ten­kol­legs „Kul­tu­relle und tech­ni­sche Werte his­to­ri­scher Bau­ten“ (GRK 1913)

Im Her­zen der Lau­sitz ver­bin­det die BTU her­aus­ra­gende inter­na­tio­nale For­schung mit zukunfts­ori­en­tier­ter Lehre. Sie leis­tet mit Wis­sens-, Tech­no­lo­gie­trans­fer und Wei­ter­bil­dung einen wich­ti­gen Bei­trag für Gesell­schaft, Kul­tur und Wirt­schaft. Als Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät bie­tet die BTU ein bun­des­weit ein­zig­ar­ti­ges Lehr­kon­zept: Bei uns kön­nen Stu­di­en­gänge uni­ver­si­tär, fach­hoch­schu­lisch und dual stu­diert wer­den.

10 Stel­len als Aka­de­mi­sche Mit­ar­bei­ter/innen (m/w/d) (Dok­to­ran­den-Posi­tio­nen)

vor­erst befris­tet für 18 Monate, E 13 TV-L, Voll­zeit mit Dienst­ort Cott­bus

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das DFG-Gra­du­ier­ten­kol­leg ver­folgt das Ziel, his­to­ri­sche Bau­ten im Span­nungs­feld zwi­schen Kunst, Tech­nik und Gesell­schaft in unter­schied­li­chen Zeit­ho­ri­zon­ten und Kul­tur­krei­sen wis­sen­schaft­lich zu erfor­schen. His­to­ri­sche Bau­ten wer­den dabei als Bestand­teile kul­tu­rel­ler Wer­te­sys­teme auf­ge­fasst, die neben dem kul­tu­rel­len auch das tech­ni­sche Wis­sen ihrer Zeit umfas­sen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­set­zun­gen:
Die Aus­schrei­bung rich­tet sich an über­durch­schnitt­lich hoch qua­li­fi­zierte Bewer­ber/innen, die als Archi­tek­ten/innen und Inge­nieure/innen mit geis­tes­wis­sen­schaft­li­chem Inter­esse oder als Kul­tur- und Geis­tes­wis­sen­schaft­ler/innen mit inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chem Inter­esse eine Pro­mo­tion zur kul­tur- und tech­nik­ge­schicht­li­chen Bewer­tung des Bau­ens oder ein­zel­ner Bau­ten, Bau­kom­plexe und Sied­lun­gen anstre­ben und deren Pro­mo­ti­ons­vor­ha­ben exzel­lente Ergeb­nisse erwar­ten las­sen. Ein ein­schlä­gi­ger wis­sen­schaft­li­cher Hoch­schul­ab­schluss und sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse wer­den vor­aus­ge­setzt. Die Dis­ser­ta­ti­ons­schrift kann sowohl auf Deutsch als auch auf Eng­lisch ver­fasst wer­den; ent­spre­chend wer­den auch Bewer­bun­gen auf Eng­lisch akzep­tiert.

Eine Ver­län­ge­rung der Pro­mo­ti­ons­stel­len für wei­tere 18 Monate ist bei posi­ti­ver Eva­lua­tion des Arbeits­fort­schritts mög­lich.

Un­ser An­ge­bot:

Wir wert­schät­zen Viel­falt und begrü­ßen daher alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion/Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung, Alter sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät.

Die BTU Cott­bus–Senf­ten­berg strebt in allen Beschäf­tig­ten­grup­pen eine aus­ge­wo­gene Geschlech­ter­re­la­tion an.

Per­so­nen mit einer Schwer­be­hin­de­rung wer­den bei ent­spre­chen­der Eig­nung vor­ran­gig berück­sich­tigt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Auf die Vor­lage von Bewer­bungs­fo­tos wird ver­zich­tet.

Bitte beach­ten Sie die nähe­ren Hin­weise zum Aus­wahl­ver­fah­ren auf der Inter­net­seite der BTU Cott­bus–Senf­ten­berg.

Bewer­bun­gen mit Pro­jekt­skizze unter Angabe der Kenn­zif­fer sowie ent­spre­chend der Anfor­de­run­gen rich­ten Sie bitte pos­ta­lisch bis zum 11.01.2020 an das Deka­nat der Fakul­tät für Archi­tek­tur, Bau­in­ge­nieur­we­sen und Stadt­pla­nung, Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus–Senf­ten­berg, Post­fach 101344, 03013 Cott­bus bzw. elek­tro­nisch unter der Email: dfg-graduiertenkolleg-1913@b-tu.de.