Blätter-Navigation

An­ge­bot 181 von 446 vom 28.11.2019, 15:46

logo

Forum Trans­re­gio­nale Stu­dien - For­schungs­pro­gramm re:con­sti­tu­tion

Das Forum Trans­re­gio­nale Stu­dien in Ber­lin ist eine For­schungs­platt­form zur inhalt­li­chen Inter­na­tio­na­li­sie­rung der Geis­tes-und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten. Das Forum eröff­net Frei­räume für die Zusam­men­ar­beit von Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern mit unter­schied­li­chen regio­na­len und dis­zi­pli­nä­ren Per­spek­ti­ven und bie­tet die Mög­lich­keit, For­schungs­ideen und -vor­ha­ben zu erpro­ben und zu ent­wi­ckeln.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (w/m/d) im Pro­gramm "re:con­sti­tu­tion"

re:con­sti­tu­tion - Exchange and Ana­ly­sis on Demo­cracy and the Rule of Law in Europe (15-20 Wochen­stun­den, befris­tet bis 31.12.2022)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

re:con­sti­tu­tion ist ein gemein­sa­mes Pro­gramm des Forum Trans­re­gio­nale Stu­dien und Demo­cracy Repor­ting Inter­na­tio­nal, geför­dert von der Stif­tung Mer­ca­tor. Unter der wis­sen­schaft­li­chen Lei­tung von Prof. Chris­toph Möl­lers (Pro­fes­sor für Öffent­li­ches Recht an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin und Per­ma­nent Fel­low des Wis­sen­schafts­kol­legs zu Ber­lin) för­dert es den euro­pa­wei­ten kol­le­gia­len, gren­zen- und lager­über­schrei­ten­den Aus­tausch von Rechts­prak­ti­ke­rIn­nen und -wis­sen­schaft­le­rIn­nen über das Ver­fas­sungs­recht und seine Werte. Ziel ist der Auf­bau eines euro­päi­schen Netz­werks, das sich zu Ansich­ten über euro­päi­sche Ver­fas­sung(en), zum Span­nungs­ver­hält­nis zwi­schen plu­ra­len Demo­kra­tie- und Rechts­staats­deu­tun­gen und der Zusam­men­ar­beit in der Euro­päi­schen Union aus­tauscht und zu einer infor­mier­ten und fak­ten­ba­sier­ten öffent­li­chen Debatte bei­tra­gen wird. Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter: www.reconstitution.eu.

Die Auf­ga­ben der SHK bestehen in der Unter­stüt­zung der Pro­gramm­ko­or­di­na­tion mit den Schwer­punk­ten:

Vor- und Nach­be­rei­tung und Durch­füh­rung von Ver­an­stal­tun­gen
Betreu­ung der inter­na­tio­na­len Fel­lows des Pro­gramms
Öffent­lich­keits­ar­beit, ins­be­son­dere Betreu­ung der Web­site

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Orga­ni­sa­ti­ons­ge­schick (nach­ge­wie­sen durch SHK-Tätig­kei­ten, Prak­tika und/oder ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment)
sehr gute Aus­drucks­fä­hig­keit in der deut­schen und eng­li­schen Spra­che (münd­lich und schrift­lich)
siche­rer Umgang mit den gän­gi­gen Office-Pro­gram­men; Kennt­nisse in Pho­to­shop, InDe­sign und/oder TYPO3 sind will­kom­men
Inter­esse an den inhalt­li­chen Schwer­punk­ten des Pro­gramms (im Rah­men eines sozial- oder rechts­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­ums)

Un­ser An­ge­bot:

Die Arbeits­be­din­gun­gen und Bezah­lung rich­ten sich nach dem Tarif­ver­trag für stu­den­ti­sche Beschäf­tigte vom 25. Juni 2018 (TV Stud III).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zung ist die Imma­tri­ku­la­tion an einer (Fach-)Hoch­schule. Bewer­bun­gen (Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Angabe der mög­li­chen wöchent­li­chen Arbeits­zeit) erbit­ten wir bis zum 9. Dezem­ber 2019 aus­schließ­lich per E-Mail in einem PDF-Doku­ment an
recon­sti­tu­tion.bewer­bung(at)trafo-ber­lin.de. Ansprech­part­ne­rin ist Dorit Moder­sitzki, die Koor­di­na­to­rin des Pro­gramms.

Die Viel­falt unse­rer Gesell­schaft soll sich auch bei den Beschäf­tig­ten des Forums wider­spie­geln. Wir begrü­ßen des­halb Bewer­bun­gen von Per­so­nen unab­hän­gig von kul­tu­rel­ler und sozia­ler Her­kunft, Alter, Reli­gion, Welt­an­schau­ung, Behin­de­run­gen oder sexu­el­ler Iden­ti­tät.