Blätter-Navigation

An­ge­bot 128 von 420 vom 28.11.2019, 15:01

logo

AStA der Beuth Hoch­schule für Tech­nik Ber­lin - Ver­tre­tung der Stu­die­ren­den­schaft

Der All­ge­meine Stu­die­ren­den­aus­schuss (AStA) ist in den Beuth Hoch­schule das geschäfts­füh­rende (exe­ku­tive) und mit der Außen­ver­tre­tung betraute Organ der ver­fass­ten Stu­die­ren­den­schaft. Er stellt die stu­den­ti­sche „Regie­rung“ oder auch die eigent­li­che Stu­die­ren­den­ver­tre­tung im enge­ren Sinne dar. Der AStA wird vom Stu­die­ren­den­par­la­ment gewählt und besteht aus einem Vor­sit­zen­den, zwei wei­te­ren Vor­stands­mit­glie­dern sowie einer Reihe von Refe­ren­ten für ver­schie­dene Auf­ga­ben­ge­biete.

stu­den­ti­sche*r Mit­ar­bei­ter*in als Assis­tenz für Öffent­lich­keits­ar­beit

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Zuar­bei­ten für das Öffent­lich­keits­re­fe­rat
  • Erstel­lung von Digi­tal- und Print­pro­duk­ten (Ver­an­stal­tungs­wer­bung, AStA Mer­chan­dise)
  • Inhalt­li­che Betreu­ung unse­rer Web­auf­tritte
  • Koor­di­na­tion von Druck­auf­trä­gen
  • Betreu­ung der Social Media Kanäle

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Du bist vor­zugs­weise Stu­die­rende*r der Beuth Hoch­schule für Tech­nik Ber­lin
  • Prak­ti­sche Erfah­run­gen in der Druck- und Medi­en­bran­che sind von Vor­teil
  • Du bist selbst­stän­dig, krea­tiv hast ein Gespür für Gestal­tung
  • Du bist offen und arbei­test gerne im Team
  • Du beherrschst die gän­gi­gen Adobe CC Anwen­dun­gen (Pho­to­shop, Illus­tra­tor, InDe­sign,...)
  • Vor­kennt­nisse im Bereich Web­pro­gram­mie­rung und im Umgang mit CMS (Word­Press) sind von Vor­teil

Un­ser An­ge­bot:

  • Arbeits­platz auf dem Cam­pus der BHT
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten
  • Mög­lich­keit die Hoch­schul­po­li­tik ken­nen­zu­ler­nen
  • ein jun­ges dyna­mi­sches Team

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Form der Bewer­bung:
Anschrei­ben, tabel­la­ri­scher Lebens­lauf OHNE Licht­bild, rele­vante Qua­li­fi­ka­ti­ons­nach­weise und ggf. Arbeits­zeug­nisse von
frü­he­ren Tätig­kei­ten.

Zur Bewer­bung beson­ders ermu­ti­gen wol­len wir:
Frauen*, weib­lich* Sozia­li­sierte, LGBTI*Q, Men­schen, die ihren Lebens­un­ter­halt selbst ver­die­nen müs­sen, Leute mit Ver­sor­gungs­pflich­ten
für Kin­der (ins­be­son­dere Allein­er­zie­hende) oder Ver­wandte, Migrant*innen mit oder ohne deut­schem
Pass, Men­schen mit chro­ni­schen Krank­hei­ten, Behin­de­run­gen oder Schwer­be­hin­de­rung.