Blätter-Navigation

An­ge­bot 2 von 369 vom 19.01.2020, 00:00

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Phy­sik, Insti­tut für Theo­re­ti­sche Phy­sik, Pro­fes­sur für Theo­re­ti­sche Fest­kör­per­phy­sik

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 14 TV-L)
Die Stelle ist zum 01.04.2020 zu beset­zen. Die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf hat einen hohen Stel­len­wert. Die Stelle ist grund­sätz­lich auch für Teil­zeit­be­schäf­tigte geeig­net. Bitte ver­mer­ken Sie Ihren Wunsch in der Bewer­bung.
An der Pro­fes­sur wer­den Viel­teil­chen­sys­teme mit star­ken Wech­sel­wir­kun­gen unter­sucht, mit den Schwer­punk­ten Quan­ten­pha­sen­über­gänge, frus­trier­ter Magne­tis­mus, topo­lo­gi­sche Zustände von Mate­rie, Quan­ten­dy­na­mik.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der/Die zukünf­tige wiss. Mit­ar­bei­ter/in soll auf min­des­tens zwei der genann­ten Gebiete selb­stän­dig Grund­la­gen­for­schung betrei­ben, deren Spek­trum das der Pro­fes­sur sinn­voll ergänzt sowie ent­spre­chende For­schungs­pro­jekte ein­wer­ben und ver­ant­wort­lich lei­ten. Erwar­tet wer­den außer­dem die selb­stän­dige Kon­zi­pie­rung und Durch­füh­rung von Vor­le­sun­gen in Bache­lor-, Mas­ter- und Lehr­amts­stu­di­en­gän­gen sowie von Übun­gen und Semi­na­ren, die ver­ant­wort­li­che fach­li­che Betreu­ung von wiss. Abschluss­ar­bei­ten (Bache­lor- und Mas­ter­ar­bei­ten sowie Dis­ser­ta­tio­nen) und eine enge Zusam­men­ar­beit mit ande­ren theo­re­ti­schen und expe­ri­men­tel­len Arbeits­grup­pen an der TU Dres­den. Eine Mit­ar­beit im DFG-Son­der­for­schungs­be­reich 1143 „Kor­re­lier­ter Magne­tis­mus: Von Frus­tra­tion zu Topo­lo­gie“ sowie an ande­ren Akti­vi­tä­ten der Fakul­tät Phy­sik sowie eine Betei­li­gung an der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung sowie an Trans­fer, Öffent­lich­keits­ar­beit und Nach­wuchs­ge­win­nung sind erwünscht.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. HSA, Pro­mo­tion sowie Habi­li­ta­tion oder äqui­va­lente Leis­tung in Theo­re­ti­scher Phy­sik; Beherr­schung von Viel­teil­chen­theo­rie, Quan­ten­feld­theo­rie und Bethe-Ansatz-Tech­ni­ken; umfang­rei­che eigen­stän­dige For­schungs­er­fah­rung – mit ent­spre­chen­der Publi­ka­ti­ons­leis­tung – in der Viel­teil­chen­theo­rie auf den Gebie­ten Quan­ten­ma­gne­tis­mus, Nicht­gleich­ge­wichts­dy­na­mik, Ther­ma­li­sie­rung, topo­lo­gi­sche Sys­teme; Lehr­er­fah­rung im Vor­le­sungs- und Übungs­be­trieb.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen (Lebens­lauf, Qua­li­fi­ka­tion, Zeug­nisse, Urkun­den, Publi­ka­ti­ons­liste) bis zum 28.01.2020 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Fakul­tät Phy­sik, Insti­tut für Theo­re­ti­sche Phy­sik, Pro­fes­sur für Theo­re­ti­sche Fest­kör­per­phy­sik, Herrn Prof. Dr. Mat­thias Vojta, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.