Blätter-Navigation

An­ge­bot 298 von 345 vom 07.07.2020, 13:33

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Holz­for­schung, Wil­helm-Klau­ditz-Insti­tut WKI

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Holz­for­schung, Wil­helm-Klau­ditz-Insti­tut WKI ist spe­zia­li­siert auf Ver­fah­rens­tech­nik, Natur­fa­ser­ver­bund­kunst­stoffe, den Holz- und Emis­si­ons­schutz, die Qua­li­täts­si­che­rung von Holz­pro­duk­ten, Werk­stoff- und Pro­dukt­prü­fun­gen, Recy­cling­ver­fah­ren sowie die den Ein­satz von orga­ni­schen Bau­stof­fen und Holz im Bau. Nahezu alle Ver­fah­ren und Werk­stoffe, die aus der For­schungs­tä­tig­keit des Insti­tuts her­vor­ge­hen, wer­den indus­tri­ell genutzt. Wir arbei­ten anwen­dungs­ori­en­tiert eng mit den Unter­neh­men der Holz- und Möbel­wirt­schaft sowie der Zulie­fer­indus­trie ebenso zusam­men, wie mit der Bau­wirt­schaft, der Che­mi­schen Indus­trie und der Auto­mo­bil­wirt­schaft.

Mas­te­r­and*in auf dem Gebiet »Bio­ba­sierte CO2-schalt­bare Poly­mer­harze«

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der Schwer­punkt die­ser Mas­ter­ar­beit liegt auf der Syn­these neu­ar­ti­ger bio­ba­sier­ter Poly­mer­harze mit CO2-schalt­ba­ren Eigen­schaf­ten. Ziel ist es maß­ge­schnei­derte Beschich­tungs­ma­te­ria­lien zu ent­wi­ckeln, deren Eigen­schaf­ten durch die Ein­wir­kung von CO2 rever­si­bel beein­flusst wer­den kön­nen. Die Mas­ter­ar­beit ist Teil eines inter­na­tio­na­len Pro­jekts mit kana­di­scher Betei­li­gung.

Ihre Auf­ga­ben­schwer­punkte:
  • Syn­these neu­ar­ti­ger Poly­es­ter- und Poly­ure­than­har­zen mit CO2-schalt­ba­ren Eigen­schaf­ten
  • Aus­führ­li­che Cha­rak­te­ri­sie­rung der Poly­mer­harze
  • Unter­su­chung der CO2-schalt­ba­ren Eigen­schaf­ten
  • Ein­ge­hende Unter­su­chung der Struk­tur-Eigen­schafts­be­zie­hung der Poly­mere
  • Enge Zusam­men­ar­beit mit den kana­di­schen Pro­jekt­part­nern

Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zur Beschäf­ti­gung der Hilfs­kräfte.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie sind ein/e hoch­mo­ti­vierte(r) Stu­dent(in) mit aus­ge­präg­tem Inter­esse an einer engen inter­dis­zi­pli­nä­ren Zusam­men­ar­beit im Grenz­be­reich der Poly­mer­che­mie und Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten. Vor­kennt­nisse auf dem Gebiet der Syn­thes­e­che­mie sind wün­schens­wert. Sie haben Freude an der Labor­ar­beit und arbei­ten gerne im Team. Sie zeich­nen sich durch die Fähig­keit zum struk­tu­rier­ten, selbst­stän­di­gen Arbei­ten aus und ver­fü­gen über sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse.
Dar­über hin­aus haben Sie Inter­esse an einem mög­li­chen kur­zen For­schungs­auf­ent­halt in Kanada.

Da es sich beim Fraun­ho­fer WKI um eine außer­uni­ver­si­täre For­schungs­ein­rich­tung han­delt, ist eine zusätz­li­che Betreu­ung durch ein/e Hoch­schul­leh­rer/in ihrer Hoch­schule not­wen­dig. Eine Betreu­ungs­zu­sage muss vor Beginn der Mas­ter­ar­beit vor­lie­gen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte bewer­ben Sie sich aus­schließ­lich online über unsere Home­page!

Fra­gen zu diese Posi­tion beant­wor­tet gerne:
Herr Dr. Tobias Robert
Tel.: 0531 2155-357