Blätter-Navigation

An­ge­bot 165 von 333 vom 23.07.2020, 13:34

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Ver­wal­tung und zen­trale Ein­rich­tun­gen - Dezer­nat 4 - For­schung und EU-Hoch­schul­büro, Tech­no­lo­gie­trans­fer

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver (LUH) plant, interne biblio­me­tri­sche Ser­vices zur Unter­stüt­zung stra­te­gi­scher Pro­zesse ein­zu­füh­ren. Eine wesent­li­che Grund­lage der zukünf­ti­gen Ser­vices stellt das For­schungs­in­for­ma­ti­ons­sys­tem der LUH dar (Pure), das im Juni 2020 gestar­tet ist. Der zukünf­tige Ser­vice ist eng gekop­pelt an das all­ge­meine Bera­tungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bot des Dezer­nats.

Zur Ergän­zung unse­res Teams im Dezer­nat 4 - For­schung und EU-Hoch­schul­büro, Tech­no­lo­gie­trans­fer ist eine Stelle als Refe­ren­tin oder Refe­rent (m/w/d) For­schungs­in­for­ma­tio­nen mit dem Schwer­punkt Biblio­me­tri­sche Ana­ly­sen/Bench­mar­king (Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2023 befris­tet.

Refe­rent_in (m/w/d) For­schungs­in­for­ma­tio­nen mit dem Schwer­punkt Biblio­me­tri­sche Ana­ly­sen/Bench­mar­king

(Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Ihre Auf­gabe besteht darin, einen biblio­me­tri­schen Ser­vice im Sach­ge­biet Natio­nale For­schungs­för­de­rung mit zu kon­zep­tio­nie­ren und umzu­set­zen. Eine wich­tige Teil­auf­gabe wird darin bestehen, die Fakul­tä­ten in der Umset­zung eines For­schungs­bench­mar­kings zu unter­stüt­zen. Auch im Rah­men der Pla­nung von Ver­bund­pro­jek­ten sol­len biblio­me­tri­sche Metho­den zur Unter­stüt­zung der Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin­nen und -koor­di­na­to­ren, z.B. Netz­werk­ana­ly­sen, erprobt wer­den. Wei­tere Ele­mente des Ser­vice wer­den neben der Daten­er­he­bung und -aus­wer­tung auch die gezielte Infor­ma­ti­ons­auf­be­rei­tung zum Thema Metri­ken und Indi­ka­to­ren, die Durch­füh­rung von Schu­lun­gen und die Ein­zel­be­ra­tun­gen von Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern sein. Hierzu gehört die Unter­stüt­zung der ange­mes­se­nen Anwen­dung von Metri­ken und Indi­ka­to­ren (respon­si­ble metrics) im Kon­text der Bewer­tung von For­schungs­leis­tun­gen. Geplant ist, eine uni­ver­si­täts­weite Policy zur Nut­zung von Metri­ken unter Berück­sich­ti­gung von Anrei­zen zu Open Sci­ence zu erar­bei­ten.

Zum Auf­ga­ben­be­reich der Stelle gehört auch die inter­na­tio­nale Zusam­men­ar­beit im Rah­men der Nut­zer­gruppe des For­schungs­in­for­ma­ti­ons­sys­tems mit dem Schwer­punkt Repor­ting.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie ver­fü­gen über ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium bevor­zugt in den Infor­ma­ti­ons­wis­sen­schaf­ten. Alter­na­tiv ver­fü­gen Sie über eine ver­gleich­bare Qua­li­fi­ka­tion durch ein­schlä­gige Berufs- bzw. Pro­jekt­er­fah­rung. Eine Pro­mo­tion ist von Vor­teil. Sie soll­ten über Erfah­run­gen in der Arbeit mit den ein­schlä­gi­gen Publi­ka­ti­ons­da­ten­ban­ken sowie in der Erstel­lung von biblio­me­tri­schen Ana­ly­sen ver­fü­gen. Erfah­run­gen im Umgang mit umfang­rei­chen Daten­sät­zen und in der Visua­li­sie­rung von Daten sind von Vor­teil.

Auf­grund der Inter­na­tio­na­li­tät des Arbeits­be­rei­ches sind sehr gute Kennt­nisse der eng­li­schen Spra­che erfor­der­lich. Im Sinne der inter­na­tio­na­len Ver­net­zung soll­ten Sie eine Bereit­schaft zum akti­ven Besuch von Kon­fe­ren­zen mit­brin­gen.

Wir suchen eine kom­mu­ni­ka­tive und enga­gierte Per­son, die gerne struk­tu­riert, lösungs- und team­ori­en­tiert arbei­tet.

Un­ser An­ge­bot:

  • ein abwechs­lungs­rei­ches Arbeits­feld in einem moti­vier­ten Team, in dem Sie Ihre inno­va­ti­ven Ideen ein­brin­gen und in die Tat umset­zen kön­nen
  • ein fami­li­en­freund­li­ches Arbeits­um­feld
  • ein umfang­rei­ches Per­so­nal­ent­wick­lungs- und Wei­ter­bil­dungs­pro­gramm

Der Arbeits­platz ist für eine Beset­zung mit Teil­zeit­kräf­ten geeig­net, sofern die­ser dadurch ins­ge­samt in vol­lem Umfang abge­deckt wer­den kann. Es gibt die Mög­lich­keit, zeit- und orts­fle­xi­bel zu arbei­ten.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver will die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders för­dern und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben.

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 13.09.2020 in elek­tro­ni­scher Form an

reingis.hauck@zuv.uni-hannover.de

oder alter­na­tiv pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Dezer­nat For­schung und EU-Hoch­schul­büro, Tech­no­lo­gie­trans­fer
Dr. Rein­gis Hauck
Brühl­str. 27
30169 Han­no­ver

Für Aus­künfte steht Ihnen Frau Dr. Rein­gis Hauck (Tel: 0511 762-4092) gerne zur Ver­fü­gung. Nähere Infor­ma­tio­nen zum Dezer­nat For­schung und EU-Hoch­schul­büro, Tech­no­lo­gie­trans­fer fin­den Sie unter:
http://www.dezernat4.uni-hannover.de/

Informationen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter
https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.