Blätter-Navigation

An­ge­bot 120 von 306 vom 08.10.2020, 16:35

logo

Char­ité - Uni­ver­si­täts­med­izin Ber­lin - Kli­nik für Neu­ro­lo­gie mit Expe­ri­men­tel­ler Neu­ro­lo­gie - CC15

Die Char­ité - Uni­ver­si­täts­med­izin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­tät­sk­linika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als mod­ernes Unter­neh­men mit Zer­ti­fiz­ier­ungen im med­iz­in­is­chen, klin­is­chen und im Man­age­ment-Bereich tritt die Char­ité her­vor.

PhD Stu­dent*in

Cha­rité Cam­pus Mitte

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Rah­men des von der DFG geför­der­ten trans­re­gio­na­len SFB295 "ReTune" haben wir ab 1. Novem­ber 2020 (alter­na­ti­ver Start auch bis zum 1. Januar 2021) bis 30.06.2024 eine offene Dok­to­ran­den­stelle zu beset­zen. Die erfolg­rei­che Bewer­ber*in oder der erfolg­rei­che Bewer­ber wird an der Cha­rité Cam­pus Mitte (CCM), Cha­rité­platz 1, 10117 Ber­lin, in einem von PI Prof. Dr. Wolf-Julian Neu­mann betreu­ten kol­la­bo­ra­ti­ven Umfeld arbei­ten, ein­ge­bet­tet in einen gro­ßen trans­re­gio­na­len Son­der­for­schungs­be­reich zur Netz­werk-Neu­ro­mo­du­la­tion unter der Lei­tung von Prof. Andrea A. Kühn (Lei­te­rin der Sek­tion Bewe­gungs­stö­run­gen und Neu­ro­mo­du­la­tion, Cha­rité).

Ihr Auf­ga­ben­ge­biet:
Unser Pro­jekt kon­zen­triert sich auf die Stra­te­gie­ent­wick­lung an der Schnitt­stelle zwi­schen huma­nen und trans­la­tio­na­len Neu­ro­wis­sen­schaf­ten und der Neu­ro­in­for­ma­tik zur Ver­bes­se­rung des Daten­flus­ses, mit dem Ziel Repro­du­zier­bar­keit, Trans­pa­renz und Offen­heit in dem SFB zu unter­stüt­zen.

Der SFB kom­bi­niert mul­ti­modale For­schungs­me­tho­den ein­schließ­lich inva­si­ver Neu­ro­phy­sio­lo­gie, maschi­nel­les Ler­nen und struk­tu­relle und funk­tio­nelle Bild­ge­bung. Unsere Pro­jekte unter­su­chen, wie neu­ro­nale Akti­vi­tät über das moto­ri­sche Netz­werk syn­chro­ni­siert und wie diese Akti­vi­tät in Kogni­tion und neu­ro­lo­gi­schen Erkran­kun­gen invol­viert ist. Ziel ist es diese Erkennt­nisse für inno­va­tive Hirn­sti­mu­la­ti­ons­an­sätze zur the­ra­peu­ti­schen Trans­la­tion nutz­bar zu machen.
Die/Der erfolg­rei­che Bewer­ber*in soll in der aus­ge­schrie­be­nen Stelle Meta-For­schung mit neu­ro­wis­sen­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen ver­bin­den:

  • Wie kann die digi­tale For­schungs­in­fra­struk­tur die wis­sen­schaft­li­che Arbeit im SFB ver­bes­sern?
  • Wel­che Res­sour­cen und digi­ta­len Lösun­gen kön­nen den Daten­fluss von der Erfas­sung bis zu ver­si­ons­kon­trol­lier­ten, stan­dar­di­sier­ten Daten­sät­zen auto­ma­ti­sie­ren?

Die Stra­te­gien sol­len in einem "use-case" zur mul­ti­moda­len Kon­nek­ti­vi­täts­ana­lyse (MEG-LFP-fMRT) erprobt und beschrie­ben wer­den.
Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen wird nach Maß­gabe ihres Dienst­ver­hält­nis­ses aus­rei­chend Zeit zu eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gege­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Wich­tige Kri­te­rien für die erfolg­rei­che Umset­zung des Pro­jekts sind:

1. Bereit­schaft neue Wege selbst zu gestal­ten und initia­tiv zu erpro­ben, da die Schnitt­stelle data sci­ence und repro­du­ci­bi­lity ein jun­ges Feld ist.
2. Fähig­keit Ziel­set­zun­gen und Lösungs­an­sätze unab­hän­gig zu erar­bei­ten, die Arbeits­grup­pen arbei­ten auch inhalt­lich, Super­vi­sion ist wöchent­lich.
3. Bereit­schaft für Team­ar­beit und Kri­tik­fä­hig­keit, da die Lösun­gen für einen gan­zen SFB anwend­bar sein sol­len.
4. Enthu­si­as­mus für die Ver­bes­se­rung der Wis­sen­schafts­land­schaft durch tech­no­lo­gi­schen Fort­schritt.
5. Vor­kennt­nisse in Pro­gram­mier­spra­chen wie Python/Mat­lab und neu­ro­wis­sen­schaft­li­chen The­men.
6. Freude an der Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion, Erstel­len von Tuto­ri­als, social media out­re­ach, web design sind wich­tig.

Ein abge­schlos­se­nes Stu­dium (Mas­ter­ab­schluss) in einer ent­spre­chen­den Fach­rich­tung ist Vor­aus­set­zung für die Stelle.
Das PhD Pro­jekt bie­tet eine ein­zig­ar­tige Viel­fäl­tig­keit, wel­che den wei­te­ren Kar­rie­re­weg auf vie­len Ebe­nen för­dern kann. Es ermög­licht Ein­bli­cke in:

  • Daten­ver­ar­bei­tung und digi­tale Res­sour­cen in der For­schung
  • Kli­ni­sche Neu­ro­mo­du­la­tion, tiefe Hirn­sti­mu­la­tion und Neu­ro­lo­gie
  • Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion
  • Wis­sen­schaft­li­che Infra­struk­tur und För­der­mit­tel

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte sen­den Sie sämt­li­che Bewer­bungs­un­ter­la­gen, wie. z.B. Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Urkun­den usw. unter Angabe der Kenn­zif­fer an fol­gende Adresse:
Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin
Prof. Dr. med. Wolf-Julian Neu­mann
Juni­or­pro­fes­sor für inter­ven­tio­nelle und kogni­tive Neu­ro­mo­du­la­tion
julian.neumann@charite.de

Ansprech­part­ner*in für Rückfra­gen:
Prof. Dr. med. Wolf-Julian Neu­mann
Juni­or­pro­fes­sor für inter­ven­tio­nelle und kogni­tive Neu­ro­mo­du­la­tion

DIE CHA­RITÉ – UNI­VER­SITÄTS­ME­DI­ZIN BER­LIN trifft ihre Per­so­nal­ent­schei­dun­gen nach Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung. Gleich­zei­tig wird eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in
Führungs­po­si­tio­nen ange­strebt und dies bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion im Rah­men der recht­li­chen Mög­lich­kei­ten berücksich­tigt. Ebenso aus­drücklich erwünscht sind Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Ein erwei­ter­tes Führungs­zeug­nis, ist vor­zu­le­gen. Even­tu­ell anfal­lende Rei­se­kos­ten kön­nen nicht erstat­tet wer­den.

Daten­schutz­hin­weis: Die Cha­rité weist dar­auf hin, dass im Rah­men und zu Zwe­cken des Bewer­bungs­ver­fah­rens an ver­schie­de­nen Stel­len in der Cha­rité (z.B. Fach­be­reich, Per­so­nal­ver­tre­tung, Per­so­nal­ab­tei­lung) per­so­nen­be­zo­gene Daten gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den. Wei­ter­hin kön­nen die Daten inner­halb des Kon­zerns sowie an Stel­len außer­halb (z.B. Behör­den) zur Wah­rung berech­tig­ter Inter­es­sen über­mit­telt bzw. ver­ar­bei­tet wer­den. Mit Ihrer Bewer­bung stim­men Sie unse­ren Daten­schutz- und Nut­zungs­be­stim­mun­gen für Bewer­bungs­ver­fah­ren, die Sie hier fin­den, zu.