Blätter-Navigation

An­ge­bot 298 von 517 vom 26.05.2021, 13:33

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Che­mie und Lebens­mit­tel­che­mie

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Pro­fes­sur (W3) für Mate­ri­al­che­mie ver­bun­den mit der Posi­tion der Direk­to­rin/des Direk­tors
des Insti­tuts für Kom­plexe Mate­ria­lien am Leib­niz-Insti­tut für Fest­kör­per- und Werk­stoff­for­schung Dres­den

An der Fakul­tät Che­mie und Lebens­mit­tel­che­mie ist in einem gemein­sa­men Beru­fungs­ver­fah­ren mit dem Leib­niz-Insti­tut für Fest­kör­per- und Werk­stoff­for­schung Dres­den e. V. (IFW) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt die

Pro­fes­sur (W3) für Mate­ri­al­che­mie
ver­bun­den mit der Posi­tion
der Direk­to­rin/des Direk­tors
des Insti­tuts für Kom­plexe Mate­ria­lien am Leib­niz-Insti­tut für Fest­kör­per- und Werk­stoff­for­schung Dres­den e. V. (IFW)

zu beset­zen.

An der Fakul­tät Che­mie und Lebens­mit­tel­che­mie leh­ren und for­schen der­zeit etwa 130 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. In den von der Fakul­tät ange­bo­te­nen Stu­di­en­gän­gen Che­mie (Bache­lor und Mas­ter) sowie Lebens­mit­tel­che­mie (Staats­prü­fung und Diplom) sind rund 600 Stu­die­rende imma­tri­ku­liert. Die Fakul­tät ist fer­ner in erheb­li­chem Umfang an den Lehr­amts­stu­di­en­gän­gen Che­mie sowie der Grund­la­gen­aus­bil­dung zahl­rei­cher natur­wis­sen­schaft­li­cher und tech­ni­scher Stu­di­en­gänge der TU Dres­den betei­ligt. Die Lehre wird dabei maß­geb­lich von 16 Pro­fes­su­ren getra­gen, die vor allem im Mas­ter­stu­di­en­gang Che­mie von sie­ben gemein­sam mit außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen beru­fe­nen Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren unter­stützt wer­den. Die enge wis­sen­schaft­li­che Ver­net­zung der Fakul­tät mit den zahl­rei­chen außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen bie­tet ein her­vor­ra­gen­des Umfeld für eine moderne Lehre und For­schung mit den Schwer­punk­ten „Mate­ri­al­re­le­vante Che­mie“ und „Bio­lo­gisch ori­en­tierte Che­mie“.

Das IFW ist eine recht­lich und wirt­schaft­lich unab­hän­gige For­schungs­ein­rich­tung und Mit­glied der Leib­niz-Gemein­schaft. Die fünf Insti­tute des IFW arbei­ten unter einem gemein­sa­men For­schungs­pro­gramm (mit den vier Fel­dern: func­tio­nal mate­ri­als, quan­tum mate­ri­als, nanos­cale mate­ri­als, towards pro­ducts) und besit­zen ein Aus­stat­tungs­ni­veau, das dem einer inter­na­tio­nal füh­ren­den For­schungs­stätte ent­spricht. Es bestehen zahl­rei­che Koope­ra­tio­nen zwi­schen der Fakul­tät Che­mie und Lebens­mit­tel­che­mie und dem IFW.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Am IFW-Dres­den lei­ten Sie das Insti­tut für Kom­plexe Mate­ria­lien. Die For­schungs­schwer­punkte sol­len auf dem Gebiet der ska­lier­ba­ren Syn­these von Funk­ti­ons­ma­te­ria­lien, ins­be­son­dere 2D-Mate­ria­lien, deren Hete­ro­struk­tu­ren und/oder nano­struk­tu­rier­ten Ober­flä­chen lie­gen. Im Mit­tel­punkt der Syn­the­se­ar­beit soll die Rea­li­sie­rung inno­va­ti­ver, in einem tech­no­lo­gi­schen Maß­stab her­stell­ba­rer Mate­ria­lien oder die Eta­blie­rung neuer Funk­tio­na­li­tä­ten ste­hen. Im Ide­al­fall bil­det die Arbeits­rich­tung eine Brü­cke zwi­schen den anwen­dungs­ori­en­tier­ten For­schungs­ar­bei­ten des IFW Dres­den und dem SFB 1415 „Che­mi­stry of Syn­the­tic 2D Mate­ri­als“ der TU Dres­den.

Im Rah­men der Pro­fes­sur neh­men Sie Lehr­ver­pflich­tun­gen im Umfang von zwei bis vier Semes­ter­wo­chen­stun­den im Beru­fungs­ge­biet an der Fakul­tät Che­mie und Lebens­mit­tel­che­mie wahr. Dabei erwar­ten wir auch Ihre Bereit­schaft und Befä­hi­gung zur Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che sowie die aktive Mit­wir­kung in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Neben exzel­len­ten wis­sen­schaft­li­chen Leis­tun­gen auf dem Beru­fungs­ge­biet brin­gen Sie Füh­rungs­er­fah­rung, Team­fä­hig­keit und stra­te­gi­sches Gestal­tungs­ver­mö­gen mit. Dar­über hin­aus set­zen wir Ihre Bereit­schaft zur Mit­wir­kung in natio­na­len und inter­na­tio­na­len For­schungs-netz­wer­ken ein­schließ­lich der Initi­ie­rung von gro­ßen For­schungs­pro­jek­ten vor­aus. Zudem ist für uns die inter­dis­zi­pli­näre Zusam­men­ar­beit inner­halb des IFW und der TU Dres­den sowie mit außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen im Rah­men von DRES­DEN-con­cept und der Indus­trie selbst­ver­ständ­lich. Die Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen rich­ten sich nach § 58 des SächsHSFG.

Un­ser An­ge­bot:

Für wei­tere Fra­gen steht Ihnen die Vor­sit­zende der Beru­fungs­kom­mis­sion, Frau Prof. Dr. Inez Wei­din­ger (Tel. +49 351 463-33633; E-Mail: inez.weidinger@tu-dresden.de), zur Ver­fü­gung.

Die TU Dres­den und das IFW sind bestrebt, den Anteil an Pro­fes­so­rin­nen zu erhö­hen und ermu­ti­gen Frauen aus­drück­lich, sich zu bewer­ben. Auch die Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind beson­ders will­kom­men. Beide Ein­rich­tun­gen sind als fami­li­en­ge­recht zer­ti­fi­ziert. Die Uni­ver­si­tät ver­fügt zudem über einen Dual Career Ser­vice. Soll­ten Sie zu die­sen oder ver­wand­ten The­men Fra­gen haben, ste­hen Ihnen die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten (Fakul­tät Che­mie und Lebens­mit­tel­che­mie: Frau Dr. Anke Matura, Tel. +49 351 463-35505, anke.matura@tu-dresden.de; IFW: Frau Dr. Anke Kirch­ner, Tel. +49 351 4659-405, gleichstellungsbeauftragte@ifw-dresden.de) und die Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung der TU Dres­den (Herr Roberto Lemm­rich, +49 351 463-33175, schwerbehindertenvertretung@tu-dresden.de) gern zum Gespräch zur Ver­fü­gung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte in deut­scher oder eng­li­scher Spra­che mit einer Beschrei­bung des For­schungs­kon­zep­tes und den übli­chen Unter­la­gen (tabel­la­ri­scher Lebens­lauf, Dar­stel­lung des wiss. und beruf­li­chen Wer­de­gangs, Zeug­nisse, Publi­ka­ti­ons­ver­zeich­nis, Kopien der fünf wich­tigs­ten Publi­ka­tio­nen, Ver­zeich­nis über die bis­he­rige Lehr­tä­tig­keit ein­schließ­lich der Ergeb­nisse der Lehr­eva­lua­tio­nen der letz­ten drei Jahre sowie beglau­big­ter Urkunde über den höchs­ten erwor­be­nen aka­de­mi­schen Grad) bis zum 31.08.2021 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Dekan der Fakul­tät Che­mie und Lebens­mit­tel­che­mie, Herrn Prof. Tho­mas Henle, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den und in elek­tro­ni­scher Form (CD oder über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den, https://securemail.tu-dresden.de an dekanat-chemie@tu-dresden.de). Die Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den den zustän­di­gen Gre­mien der TU Dres­den und des IFW zugäng­lich gemacht.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz fin­den Sie auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis