Blätter-Navigation

An­ge­bot 349 von 555 vom 13.07.2021, 09:01

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät V - Insti­tut für Psy­cho­lo­gie und Arbeits­wis­sen­schaft / FG Bio­psy­cho­lo­gie und Neu­ro­er­go­no­mie

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - 75 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Die Stelle wird betreut von Dr. Mar­tin Rie­mer und durch das Pro­jekt „Alters­be­dingte Ver­än­de­run­gen von Zeit-Raum-Inter­fe­ren­zen und ihre Bezie­hung zu Dys­funk­tio­nen von der mediale Tem­po­ral­lap­pen“ von der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft (DFG) geför­dert.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­ar­beit in Der For­schung im Pro­jekt. Hier kom­men neu­este Vir­tual-Rea­lity-Tech­ni­ken zum Ein­satz (Head-Moun­ted-Dis­plays mit Motion Tracking), zur Unter­su­chung der Wech­sel­wir­kung zwi­schen zeit­li­cher und räum­li­cher Wahr­neh­mung in rea­lis­ti­schen Umge­bun­gen. Die Ent­wick­lung von Zeit-Raum-Inter­ak­tio­nen wird sowohl bei gesun­den Erwach­se­nen als auch bei kli­ni­schen Pati­en­ten getes­tet.

Mit meh­re­ren 3T-MRT-Scan­nern, MEG- und EEG-Labo­ren, einem gro­ßen VR Motion-Tracking-Bereich und einem hoch­ran­gi­gen For­schungs­team bie­tet die TU Ber­lin ein her­vor­ra­gen­des und anre­gen­des Umfeld für den Berufs­ein­stieg in die kogni­ti­ven Neu­ro­wis­sen­schaf­ten. Durch die Ein­bet­tung in die lokale neu­ro­wis­sen­schaft­li­che Gemein­schaft pro­fi­tie­ren Sie zusätz­lich von Aus­tausch mit füh­ren­den Exper­ten ande­rer Fach­be­rei­che an der TU Ber­lin sowie der Kli­nik für Expe­ri­men­telle Neu­ro­lo­gie der Cha­rité Ber­lin.

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt wen­den Sie sich bitte an Dr. Mar­tin Rie­mer. Um mehr über das For­schungs­um­feld zu erfah­ren, in dem Sie arbei­ten wer­den, besu­chen Sie unsere Web­site (www.bpn.tu- ber­lin.de).

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­ge­setzt wird ein erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mater oder Äqui­va­lent) in Psy­cho­lo­gie, Neu­ro­wis­sen­schaf­ten oder einem ver­wand­ten Bereich.
Wir suchen hoch moti­vierte Kan­di­dat*innen mit einem star­ken Inter­esse an Zeit­wahr­neh­mung und/oder räum­li­cher Wahr­neh­mung. Die*der ideale Kan­di­dat*in besitzt Pro­gram­mier­kennt­nisse (z. B. Mat­lab, R, Python) und hat bereits Erfah­rung mit VR Soft­ware (z. B. Unity) oder eine starke Moti­va­tion, diese Fähig­kei­ten zu erwer­ben. Wei­ter­hin soll­ten Sie gründ­lich, effi­zi­ent, und kom­mu­ni­ka­tiv sein und gerne sowohl selbst­stän­dig als auch im Rah­men eines dyna­mi­schen Teams arbei­ten. Da der Umgang mit Test­per­so­nen (gesunde und kli­nisch auf­fäl­lige) erfor­der­lich ist, sind deut­sche Sprach­kennt­nisse für die Stelle erfor­der­lich, gute Eng­lisch­kennt­nisse sind erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (inklu­sive Lebens­lauf, eine kurze Dar­stel­lung der For­schungs­er­fah­rung und Inter­es­sen, Stu­di­en­leis­tun­gen und, wenn mög­lich, Namen von 2 Refe­renz­per­so­nen) aus­schließ­lich per E-Mail gebün­delt in einem PDF-Doku­ment mit max. 5 MB, an Dr. Mar­tin Rie­mer (martin.riemer@dzne.de).

Bewer­bun­gen soll­ten einen Lebens­lauf, eine kurze Dar­stel­lung der For­schungs­er­fah­rung und Inter­es­sen, Stu­di­en­leis­tun­gen und, wenn mög­lich, Namen von 2 Refe­renz­per­so­nen ent­hal­ten. Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bung per E-Mail an Dr. Mar­tin Rie­mer.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung:
https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät V, Insti­tut für Psy­cho­lo­gie und Arbeits­wis­sen­schaft, FG Bio­psy­cho­lo­gie und Neu­ro­er­go­no­mie, Dr. Mar­tin Rie­mer, Sekr. KWT-1, Fasa­nen­straße 1, 10623 Ber­lin