Blätter-Navigation

Offer 427 out of 630 from 04/05/22, 16:28

logo

Deut­sches Zen­trum für Inte­gra­ti­ons- und Migra­ti­ons­for­schung (DeZIM) e.V.

Das DeZIM ist ein im Jahr 2017 errich­te­tes außer­uni­ver­si­tä­res For­schungs­in­sti­tut im The­men­feld Migra­tion und Inte­gra­tion. Als eine res­sort­for­schungs­ähn­li­che Ein­rich­tung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Fami­lie, Senio­ren, Frauen und Jugend nimmt es ins­be­son­dere For­schungs- und Ent­wick­lungs­auf­ga­ben im Bereich der Fami­lien-, Gleich­stel­lungs-, Kin­der-und Jugend-, Senio­ren- sowie Enga­ge­ment­po­li­tik wahr.

Co-Lei­tung (m/w/d/k. A.) für die Abtei­lung Kon­sens und Kon­flikt

Aufgabenbeschreibung:

Sie lei­ten eigen­stän­dig ein Team, ver­ant­wor­ten die Zeit- und Res­sour­cen­pla­nung sowie die Ziel­er­rei­chung der ver­schie­de­nen Pro­jekte. Sie betei­li­gen sich aktiv an der Ent­wick­lung und Gestal­tung des Abtei­lungs­pro­fils, wer­ben eigen­stän­dig Dritt­mit­tel ein und unter­stüt­zen die ande­ren Wis­sen­schaft­ler*innen bei der Errei­chung ihrer Qua­li­fi­zie­rungs­ziele (Pro­mo­tio­nen). Sie koor­di­nie­ren die Sur­veys des inner­halb der Abtei­lung Kon­sens und Kon­flikt und stim­men sich hierzu auch mit wei­te­ren Struk­tur­ein­hei­ten des DeZIM-Insti­tuts ab. Erwar­tet wird zudem, dass die Stel­len­in­ha­ber*in eigene For­schungs­vor­ha­ben ein­bringt und sich in insti­tuts­in­ter­nen Gre­mien enga­giert. Die Teil­nahme an wis­sen­schaft­li­chen Kon­fe­ren­zen sowie Publi­ka­tio­nen in natio­na­len und inter­na­tio­na­len Fach­zeit­schrif­ten wird ebenso vor­aus­ge­setzt.

Erwartete Qualifikationen:

  • Sehr gute Pro­mo­tion in den Sozi­al­wis­sen­schaf­ten (Poli­tik­wis­sen­schaf­ten oder Sozio­lo­gie), Sozi­al­psy­cho­lo­gie oder im Bereich Sta­tis­tik und Data Sci­ence
  • Ein­schlä­gige For­schungs­er­fah­run­gen und -inter­es­sen in den The­men­fel­dern Zivil­ge­sell­schaft, Kon­sens und Kon­flikt in der Ein­wan­de­rungs­ge­sell­schaft, Diver­si­tät oder Dis­kri­mi­nie­rung
  • Über­durch­schnitt­li­che Kennt­nisse in den quan­ti­ta­ti­ven Metho­den empi­ri­scher Sozi­al­for­schung, sowohl im Bereich der Daten­ana­lyse als auch im Bereich der Daten­er­he­bung (Sur­veys, Medi­en­da­ten, Indi­vi­dual- und Orga­ni­sa­ti­ons­be­fra­gun­gen; Netz­werk­ana­ly­sen)
  • Umfas­sende Erfah­run­gen in der Kon­zep­tion und Lei­tung von For­schungs­pro­jek­ten mit eige­nen
Daten­er­he­bun­gen
  • Umfas­sende Erfah­run­gen in der Anlei­tung von Teams und im Pro­jekt­ma­nage­ment
  • Aus­ge­zeich­nete Fähig­kei­ten im Umgang mit den Stan­dard-Soft­ware-Pake­ten Stata und R;
  • Hohe natio­nale und inter­na­tio­nale Sicht­bar­keit aus­ge­wie­sen durch eine starke Publi­ka­ti­ons­liste;
  • sehr gute natio­nale und inter­na­tio­nale Ver­net­zung im Bereich Wis­sen­schaft und Zivil­ge­sell­schaft

Wei­tere Anfor­de­run­gen für eine erfolg­rei­che Bewer­bung:

Sie besit­zen Erfah­run­gen in der Per­so­nal­füh­rung und Pro­jekt­steue­rung und sind wis­sen­schaft­lich
natio­nal und inter­na­tio­nal gut ver­netzt. Sie ken­nen die Ziel­grup­pen des DeZIM (Poli­tik, Medien,
Zivil­ge­sell­schaft) und The­men­fel­der des för­dern­den Res­sorts. Es wird ein hohes Maß an Orga­ni­sa­ti­ons­fä­hig­keit, hohe Belast­bar­keit, Stress­to­le­ranz sowie eine schnelle Auf­fas­sungs­gabe
ver­langt. Exzel­lente Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse sind uner­läss­lich. Sie arbei­ten gerne in
mul­ti­dis­zi­pli­nä­ren Teams und sind auch an trans­dis­zi­pli­nä­rem Aus­tausch inter­es­siert.

Unser Angebot:

Das Arbeits­um­feld ist geprägt von einer kol­le­gia­len Atmo­sphäre eines hoch­mo­ti­vier­ten Teams von
Wis­sen­schaft­ler*innen in unter­schied­li­chen Kar­rie­re­pha­sen. Sie bekom­men dar­über hin­aus die
Mög­lich­keit gesell­schafts­po­li­tisch rele­vante For­schung zu betrei­ben und ihre Ergeb­nisse in kon­krete
Emp­feh­lun­gen für ver­schie­dene Ziel­grup­pen mün­den zu las­sen.

Die Stelle wird bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen gemäß Ent­gelt­gruppe 14 TVöD
(Bund) ver­gü­tet (Erfah­run­gen wer­den best­mög­lich aner­kannt). Die Posi­tion ist bei ent­spre­chen­den
Vor­aus­set­zun­gen gemäß Wis­sen­schafts­zeit­ver­trags­ge­setz für drei Jahre befris­tet. Bei erfolg­rei­cher
Zwi­schen­eva­lua­tion wird eine lang­fris­tige Zusam­men­ar­beit ange­strebt. Dienst­ort ist Ber­lin.

Der DeZIM e.V. gewähr­leis­tet die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern nach dem
Bun­des­gleich­stel­lungs­ge­setz (BGleiG). Er strebt einen aus­ge­wo­ge­nen Geschlech­ter­an­teil sowie einen
aus­ge­wo­ge­nen Anteil von Per­so­nen mit und ohne Migra­ti­ons­hin­ter­grund an. Bewer­bun­gen von
Frauen sind aus­drück­lich erwünscht. Auch aus­drück­lich erwünscht sind Bewer­bun­gen von Men­schen
mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Men­schen mit Schwer­be­hin­de­rung wer­den bei glei­cher Eig­nung
bevor­zugt ein­ge­stellt.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte bewer­ben Sie sich mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen und sen­den Sie diese bis zum 13.05.2022 in
elek­tro­ni­scher Form in einer PDF-Datei an fol­gende Adresse: bewerbung@dezim-institut.de unter
Nen­nung der Kenn­zif­fer PR/10/22. Die Vor­stel­lungs­ge­sprä­che fin­den vor­aus­sicht­lich am 02.06.2022
statt.
Bei Fra­gen wen­den Sie sich bitte an Sabrina Zajak (zajak@dezim-institut.de).