Blätter-Navigation

Offer 227 out of 583 from 10/05/22, 15:22

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Beru­fungs­team der Rek­to­rin

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Refe­rent/in für Poten­ti­al­ana­lyse (m/w/d)

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den ist eine der füh­ren­den und dyna­mischs­ten Hoch­schu­len in Deutsch­land. Mit 17 Fakul­tä­ten und fünf Berei­chen offe­riert sie ein weit­ge­fä­cher­tes Ange­bot aus über 120 Stu­di­en­gän­gen und deckt ein brei­tes For­schungs­spek­trum ab. Die TU Dres­den, seit 2012 Exzel­lenz­uni­ver­si­tät, ist Teil des Ver­bun­des DRES­DEN-con­cept, einer Alli­anz aus zahl­rei­chen außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen, Hoch­schu­len und Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen. Beson­dere Auf­merk­sam­keit wid­met sie der Suche und Gewin­nung der bes­ten Köpfe. Die TU Dres­den ver­folgt das Ziel, pas­sio­nierte Wis­sen­schaft­ler/innen, die mit exzel­len­ter For­schung ihr wis­sen­schaft­li­ches Feld prä­gen, welt­weit aktiv zu fin­den, zu gewin­nen und ihnen attrak­tive Arbeits­be­din­gun­gen sowie größt­mög­li­che Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten zu bie­ten.

Im Beru­fungs­team der Rek­to­rin ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt eine Pro­jekt­stelle als
Refe­rent/in für Poten­ti­al­ana­lyse (m/w/d)
(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
bis 31.10.2026 (Befris­tung gem. TzBfG), mit 75% der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit, zu beset­zen.
Wich­ti­ger Bestand­teil einer umfang­rei­chen und ganz­heit­li­chen Ana­lyse des Bewer­ber­fel­des wäh­rend des Aus­wahl­pro­zes­ses in Beru­fungs­ver­fah­ren ist eine eig­nungs­dia­gnos­ti­sche Poten­zi­al­be­stim­mung. Sie hilft als Ent­schei­dungs­grund­lage in anfor­de­rungs­re­le­van­ten The­men­fel­dern wie der Rekru­tie­rung oder Per­so­nal­ent­wick­lung unter Ein­satz unter­schied­li­cher Metho­den und Ver­fah­ren.

Aufgabenbeschreibung:

  • Erstel­lung eines umfas­sen­den stra­te­gi­schen Kon­zep­tes zur Ein­füh­rung und nach­hal­ti­gen Imple­men­tie­rung eines stra­te­gisch-aka­de­mi­schen Per­so­nal­ma­nage­ments in pro­fes­so­ra­len Beset­zungs­ver­fah­ren auf Basis und unter Anwen­dung psy­cho­lo­gi­scher und arbeits­wiss. Erkennt­nisse, insb.
  • stra­te­gisch-kon­zep­tio­nelle (Wei­ter-) Ent­wick­lung von inno­va­ti­ven, ziel­ori­en­tier­ten und kom­pe­tenz­ba­sier­ten Poten­zi­al­ana­lyse- und Assess­ment-Ele­men­ten u. Metho­den zur Gewin­nung exzel­len­ter Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren
  • Iden­ti­fi­zie­rung und Ent­wick­lung von Ele­men­ten und Pro­zes­sen zur eig­nungs­dia­gnos­ti­schen Poten­zi­al­be­stim­mung als Arbeits- und Ent­schei­dungs­hilfe in Ein­stel­lungs- und Beru­fungs­ver­fah­ren sowie in Ten­ure-Eva­lua­ti­ons­ver­fah­ren
  • Her­aus­ar­bei­ten von Merk­ma­len zur Bestim­mung von funk­ti­ons- und fach­ge­biets­spe­zi­fi­schen Kom­pe­ten­zen, auch im inter­na­tio­na­len Kon­text
  • Eta­blie­rung von Richt­li­nien und Initia­ti­ven für den gesam­ten Beru­fungs­pro­zess unter Ver­knüp­fung von Per­so­nal­stra­te­gien mit orga­ni­sa­to­ri­schen Zie­len
  • Ein­füh­rung und nach­hal­tige Imple­men­tie­rung des stra­te­gisch aka­de­mi­schen Per­so­nal­ma­nage­ments in die Beru­fungs­pro­zesse an der TU Dres­den
  • fach­li­che Bera­tung und Beglei­tung der Fakul­tä­ten und Berei­che sowie fach­li­che Bera­tung der Beru­fungs­be­auf­trag­ten im Rah­men des Roll­outs im Beru­fungs­pro­zess, insb. auf dem Gebiet der Poten­zi­al­ana­lyse.

Erwartete Qualifikationen:

  • wiss. Hoch­schul­ab­schluss, vor­zugs­weise im Wis­sen­schafts­ma­nage­ment, in der Per­so­nal- oder Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung oder einer ähn­lich geeig­ne­ten Fach­rich­tung
  • fun­dierte Berufs­er­fah­rung in der Kon­zep­tion und Anwen­dung eig­nungs­dia­gnos­ti­scher Instru­mente und Metho­den sowie umfas­sende Kennt­nisse in den Gebie­ten Dia­gnos­tik, Poten­zi­al­ana­lyse, Assess­ment­ver­fah­ren und Gesprächs­füh­rung
  • theo­re­ti­sche Kennt­nisse und Pra­xis­er­fah­rung in der Anwen­dung moder­ner, wiss. vali­dier­ter Poten­zi­al­ana­ly­se­ver­fah­ren, um indi­vi­du­elle Kom­pe­ten­zen und Per­sön­lich­keits­pro­file auch im inter­na­tio­na­len Kon­text zu ermit­teln
  • nach­weis­bare Exper­tise auf dem Gebiet Talent Manage­ment sowie der rou­ti­nierte Umgang mit kom­pe­tenz­ba­sier­ten Per­so­nal­ent­wick­lungs­in­stru­men­ten
  • aus­ge­prägte soziale Kom­pe­tenz, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Argu­men­ta­ti­ons­stärke
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Team­fä­hig­keit, selbst­stän­dige, lösungs- und ziel­ori­en­tierte Arbeits­weise, struk­tu­rier­tes Den­ken, Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein, Fle­xi­bi­li­tät
  • hohe Ser­vice­ori­en­tie­rung und Bereit­schaft zur Ver­net­zung.
  • Erwünscht sind Erfah­run­gen im Pro­zess- und Pro­jekt­ma­nage­ment sowie berufs­prak­ti­sche Erfah­run­gen im Hoch­schul- oder Wis­sen­schafts­kon­text.

Unser Angebot:

  • die Zusam­men­ar­beit mit einem enga­gier­ten Team
  • ein span­nen­des und anspruchs­vol­les Auf­ga­ben­ge­biet mit einem hohen krea­ti­ven und kon­zep­tio­nel­len Anteil und gro­ßen Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten
  • attrak­tive Arbeits­be­din­gun­gen wie bspw. fle­xi­ble Arbeits­zeit­ge­stal­tung, die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf, indi­vi­du­elle Fort- und Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten, eine attrak­tive betrieb­li­che Alters­vor­sorge sowie ein geför­der­tes Per­so­nen­nah­ver­kehrs­ti­cket (VVO-Job­Ti­cket des Frei­staa­tes Sach­sen).

Hinweise zur Bewerbung:

Die TU Dres­den strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in ver­ant­wort­li­cher Posi­tion an und bit­tet des­halb qua­li­fi­zierte Frauen aus­drück­lich um ihre Bewer­bung. Die Uni­ver­si­tät ist bestrebt, Men­schen mit Behin­de­run­gen beson­ders zu för­dern und bit­tet daher um ent­spre­chende Hin­weise bei Ein­rei­chung der Bewer­bun­gen. Bei glei­cher Eig­nung wer­den Men­schen mit Behin­de­run­gen oder ihnen Kraft SGB IX von Geset­zes wegen Gleich­ge­stellte bevor­zugt ein­ge­stellt.
Soll­ten Sie sich in die­sem Pro­fil wie­der­fin­den, freuen wir uns auf Ihre Bewer­bung, die wir bis zum 01.06.2022 (es gilt der Post­stem­pel der ZPE der TU Dres­den) bevor­zugt über das an Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an hans-ottokar.moehring@tu-dresden.de bzw. an TU Dres­den, Beru­fungs­team der Rek­to­rin, Herrn Hans-Otto­kar Möh­ring – per­sön­lich/ver­trau­lich –, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den erbit­ten. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.