Blätter-Navigation

Offer 428 out of 606 from 09/06/22, 20:23

logo

Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte

Das MPIWG ist eines von mehr als 80 Insti­tu­ten der Max Planck Gesell­schaft e.V. und eines der füh­ren­den For­schungs­zen­tren für die Wis­sen­schafts­ge­schichte.

Stu­den­ti­sche/wis­sen­schaft­li­che Hilfs­kraft (m/w/d)

mit bis zu 19 h/Woche, zur Unter­stüt­zung des IMPRS Office

Aufgabenbeschreibung:

All­ge­meine Unter­stüt­zung des IMPRS Office, Unter­stüt­zung bei der Durch­füh­rung von Ver­an­stal­tun­gen, Pflege und Aktua­li­sie­rung der IMPRS-Web­site sowie Erstel­lung und Pflege von Daten­ban­ken und Biblio­gra­phien. Neben den Arbei­ten im IMPRS-Team ist die Über­nahme von wis­sen­schaft­li­chen Recher­che­ar­bei­ten und Lite­ra­tur­be­reit­stel­lung für den Lei­ter Koope­ra­tion und Kom­mu­ni­ka­tion am MPIWG ein Schwer­punkt der Tätig­keit.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen:
Das Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte, Inter­na­tio­nal Max Planck Rese­arch School "Know­ledge and Its Resour­ces: His­to­ri­cal Recipro­ci­ties" (IMPRS-KIR), sucht zum 1. Sep­tem­ber 2022 und zunächst bis zum Ende des WS 2023/2024 (31. März 2024) eine SHK/WHK.

Die neue IMPRS ist eine gemein­sam vom Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte (MPIWG) in Koope­ra­tion mit der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin, der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin und der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin getra­gene Gra­du­ier­ten­schule der Wis­sen­schafts-, Tech­nik- und Medi­zin­ge­schichte, die mit wei­te­ren inter­na­tio­na­len Part­ner­uni­ver­si­tä­ten zusam­men­ar­bei­tet. Ziel der IMPRS ist es, inter­na­tio­nale Dok­to­rand:innen in der Ana­lyse von „Wis­sen und Res­sour­cen“, d.h. den wech­sel­sei­ti­gen his­to­ri­schen Bezie­hun­gen zwi­schen die­sen bei­den Kate­go­rien aus­zu­bil­den.

An der inter­na­tio­na­len Gra­du­ier­ten­schule wird es ins­ge­samt 15 Pro­mo­ti­ons­stel­len geben, die erste Kohorte von fünf Dok­to­rand:innen wird am 1. Sep­tem­ber 2022 ihre Arbeit auf­neh­men. Die wis­sen­schaft­li­che Lei­tung der IMPRS hat die Princi­pal Tea­ching Faculty (PTF) inne, bestehend aus neun Pro­fes­sor:innen der vier Ber­li­ner Part­ner­in­sti­tu­tio­nen. Das IMPRS Office unter­stützt die PTF wie auch die Dok­to­rand:innen und Gäste in admi­nis­tra­ti­ven und orga­ni­sa­to­ri­schen Belan­gen. Zu den Mit­ar­bei­ter:innen des IMPRS Office gehö­ren eine Koor­di­na­to­rin, ein:e Fremd­spra­chen­se­kre­tär:in, eine Wis­sen­schaft­li­che Hilfs­kraft sowie die hier aus­ge­schrie­bene Stelle. Sie wer­den in den Gebäu­den des MPIWG in Ber­lin-Dah­lem unter einem Dach mit den Dok­to­rand:innen der IMPRS arbei­ten. Die Arbeits­spra­che an der IMPRS ist Eng­lisch.

Erwartete Qualifikationen:

Wir erwar­ten Bewer­bun­gen von Kan­di­dat:innen mit sehr guten bis mut­ter­sprach­li­chen Eng­lisch­kennt­nis­sen. Gute EDV-Kennt­nisse sowie die Fähig­keit, sowohl eigen­stän­dig als auch im Team arbei­ten zu kön­nen, wer­den vor­aus­ge­setzt. Sie soll­ten kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig sein, gerne orga­ni­sie­ren, ein Inter­esse an wis­sen­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen haben und sich für die Arbeit an einer inter­na­tio­nal gepräg­ten For­schungs­ein­rich­tung inter­es­sie­ren. Sie soll­ten sich im Bache­lor­stu­dium (mind. 2. Fach­se­mes­ter) oder im Mas­ter­stu­dium (1. oder 2. Fach­se­mes­ter) an einer Uni­ver­si­tät im Raum Ber­lin/Bran­den­burg befin­den.

Unser Angebot:

Die Ver­gü­tung erfolgt nach den Sät­zen für stu­den­ti­sche Beschäf­tigte im Rah­men der Nach­wuchs­för­de­rung der Max-Planck-Gesell­schaft. Sie beträgt aktu­ell 12,00 Euro für Bache­lor­stu­die­rende und 13,95 Euro für Stu­die­rende in einem Mas­ter­pro­gramm, die einen Bache­lor­ab­schluss vor­wei­sen kön­nen.

Das Insti­tut befin­det sich in der Nähe des Cam­pus der Freien Uni­ver­si­tät in Ber­lin-Dah­lem. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum MPIWG und zur IMPRS-KIR fin­den Sie auf https://www.mpiwg-berlin.mpg.de/ bzw. https://www.mpiwg-berlin.mpg.de/de/research/departments/imprs.

Die Max-Planck-Gesell­schaft (MPG) setzt sich für die För­de­rung von Gleich­be­rech­ti­gung und Viel­falt ein. Als Insti­tut der MPG for­dern wir aus­drück­lich qua­li­fi­zierte Per­so­nen unter­re­prä­sen­tier­ter eth­ni­scher Zuge­hö­rig­keit, Geschlechts­iden­ti­tät, Haut­farbe, Natio­na­li­tät, sexu­el­ler Ori­en­tie­rung oder sozia­ler Her­kunft auf, sich zu bewer­ben. Wir sind bestrebt, mehr schwer­be­hin­derte Men­schen zu beschäf­ti­gen. Bewer­bun­gen Schwer­be­hin­der­ter sind aus­drück­lich erwünscht.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte bewer­ben Sie sich mit Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nis­sen und der aktu­el­len Semes­ter-/Imma­tri­ku­la­ti­ons­be­schei­ni­gung über unser Bewer­bungs­por­tal (Zeug­nis­ko­pien zusam­men­ge­fasst in einem PDF-Doku­ment, alle ande­ren Doku­mente als ein­zelne PDF-Dateien): https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/22347796
Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2022 (23:59 Uhr).
Bitte beach­ten Sie, dass nur elek­tro­ni­sche Bewer­bun­gen über das Por­tal akzep­tiert wer­den. Bewer­bun­gen, die uns per E-Mail errei­chen, kön­nen lei­der nicht berück­sich­tigt wer­den.

Die Inter­views fin­den am 12. Juli 2022 am MPIWG in Ber­lin-Dah­lem statt.

Bei Nach­fra­gen zur ange­ge­be­nen Stelle wen­den Sie sich bitte an Sophie Schwarz­maier (sschwarzmaier@mpiwg-berlin.mpg.de).