Blätter-Navigation

Offre 397 sur 491 du 17/12/2021, 12:34

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - Julius Wolff Insti­tut, Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in/ Dok­to­rand*in - 65%

Aufgabenbeschreibung:

Schmer­zen im Rücken sind von gro­ßer medi­zi­ni­scher, sozia­ler und nicht zuletzt öko­no­mi­scher Bedeu­tung. Die inter­dis­zi­pli­näre For­schungs­gruppe (FOR5177) „Die Dyna­mik der Wir­bel­säule: Mecha­nik, Mor­pho­lo­gie und Bewe­gung für eine umfas­sende Dia­gnose von Rücken­schmer­zen“ will grund­le­gend neue Erkennt­nisse dar­über gewin­nen, wie Rücken­schmer­zen ent­ste­hen, um die Dia­gnose und The­ra­pie zu ver­bes­sern. Dazu ver­eint das Kon­sor­tium For­scher*innen ver­schie­de­ner Dis­zi­pli­nen. Im Rah­men der expe­ri­men­tel­len Grund­la­gen­for­schung sol­len unter ande­rem neue the­ra­peu­ti­sche Ansätze aus kine­ma­ti­schen Unter­su­chun­gen am Groß­tier­mo­dell Schaf ent­wi­ckelt wer­den. Für diese Arbeit suchen wir eine/n her­aus­ra­gende/n Dok­to­rand*in für die Bear­bei­tung des The­mas "Ein­fluss ope­ra­ti­ver Gewebs­ver­let­zun­gen der Band­scheibe auf die Mor­pho­lo­gie, Mecha­nik und Beweg­lich­keit der Wir­bel­säule im Groß­tier­mo­dell Schaf"

  • Sie lei­ten das For­schungs­pro­jekt „Ein­fluss ope­ra­ti­ver Gewebs­ver­let­zun­gen der Band­scheibe auf die Mor­pho­lo­gie, Mecha­nik und Beweg­lich­keit der Wir­bel­säule im Groß­tier­mo­dell Schaf“
  • Sie erhe­ben den Sta­tus Quo anhand von Lite­ra­tur
  • Sie füh­ren eigen­ver­ant­wort­lich Ope­ra­tio­nen durch und betreuen die Tiere
  • Sie erhe­ben Daten, füh­ren wei­ter­füh­rende Ana­ly­sen durch und inter­pre­tie­ren die erlang­ten Ergeb­nisse
  • Sie ver­fas­sen wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­tio­nen, Stu­di­en­pro­to­kolle und Prä­sen­ta­tio­nen
  • Sie prä­sen­tie­ren Ihre wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nisse auf natio­na­len und inter­na­tio­na­len Kon­gres­sen, Work­shops, Sym­po­sien
  • Sie pro­mo­vie­ren an der Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin

Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen wird nach Maß­gabe ihres Dienst­ver­hält­nis­ses aus­rei­chend Zeit zu eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gege­ben.

Erwartete Qualifikationen:

  • Sie ver­fü­gen über einen Hoch­schul­ab­schluss, der Sie zur Pro­mo­tion berech­tigt, idea­ler­weise in Tier­me­di­zin
  • Sie haben Vor­er­fah­run­gen im Bereich der Chir­ur­gie und ope­ra­ti­ves Geschick
  • Sie haben Erfah­run­gen mit Groß­tie­ren
  • Sie beherr­schen gän­gige Office-Pro­gramme wie Word, Excel, Out­look, Power­Point
  • Sie haben Erfah­run­gen in der expe­ri­men­tel­len Pla­nung, Durch­füh­rung und sta­tis­ti­schen Aus­wer­tung von Tier­ver­su­chen
  • Sie ver­fü­gen idea­ler­weise über Kern­kom­pe­ten­zen, die Sie zur Durch­füh­rung von Ver­fah­ren an Tie­ren ermäch­ti­gen (Ver­suchs­tier­kund­li­cher Kurs - frü­her: FEL­ASA)
  • Sie ver­fü­gen über sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Sie ver­fü­gen über eine selbst­stän­dige und eigen­ver­ant­wort­li­che Arbeits­weise
  • Sie sind ver­ant­wor­tungs­be­wusst und zuver­läs­sig
  • Sie ver­fü­gen über Enga­ge­ment und Sozi­al­kom­pe­tenz sowie Fähig­keit zur Team­ar­beit