Blätter-Navigation

Offre 270 sur 499 du 03/01/2022, 12:18

logo

Helm­holtz-Zen­trum Dres­den-Ros­sen­dorf e.V.

Das Helm­holtz-Zen­trum Dres­den-Ros­sen­dorf (HZDR) ist eine For­schungs­ein­rich­tung mit ca. 1.400 Mit­ar­bei­ten­den und Mit­glied der Helm­holtz-Gemein­schaft Deut­scher For­schungs­zen­tren. Seine fach­über­grei­fen­den wis­sen­schaft­li­chen Schwer­punkte lie­gen in den For­schungs­be­rei­chen Ener­gie, Gesund­heit und Mate­rie.

Am Insti­tut für Radio­phar­ma­zeu­ti­sche Krebs­for­schung ent­wi­ckeln Wis­sen­schaft­ler (w/m/d) aus den Berei­chen Phy­sik, Che­mie, Bio­lo­gie, Phar­ma­zie, Immu­no­lo­gie, Medi­zin und Infor­ma­tik inno­va­tive Radio­phar­maka und neu­ar­tige Werk­zeuge zur funk­tio­nel­len Cha­rak­te­ri­sie­rung, ver­bes­ser­ten Bild­ge­bung und per­so­na­li­sier­ten Behand­lung von Tumo­ren.

In der Abtei­lung Radio­nu­klid-Ther­agnos­tika ist ab sofort für drei Jahre eine Stelle als Dok­to­rand (w/m/d) Syn­these von Chela­to­ren für die Radio­nu­klidthe­ra­pie mit Alpha­e­mit­tern zu beset­zen.

Dok­to­rand (w/m/d) Syn­these von Chela­to­ren für die Radio­nu­klidthe­ra­pie mit Alpha­e­mit­tern

Aufgabenbeschreibung:

  • Lite­ra­tur­re­cher­che und ansch­lie­ßen­des Design neuer Chela­to­ren, inklu­sive Syn­the­se­pla­nung
  • Syn­these und Cha­rak­te­ri­sie­rung von poten­ti­ell geeig­ne­ten Chela­to­ren für die Kom­ple­xie­rung von Alpha­e­mit­tern (NMR, MS)
  • Unter­su­chung der Ligand-Metall-Inter­ak­tio­nen zur Ermitt­lung von Kom­plex­bil­dungs­kon­stan­ten (ITC)
  • Kon­zep­tio­nie­rung, Umset­zung, Aus­wer­tung und Opti­mie­rung von Ver­fah­rens­wei­sen zur Radio­mar­kie­rung und radio­che­mi­schen Cha­rak­te­ri­sie­rung der syn­the­ti­sier­ten Radio­me­tall­kom­plexe (TLC, HPLC)
  • Syn­these geeig­ne­ter Modell-Radio­kon­ju­gate zur Vor­be­rei­tung von In-vitro- und In-vivo-Unter­su­chun­gen
  • Ana­lyse expe­ri­men­tel­ler Daten und Kom­mu­ni­ka­tion der Ergeb­nisse in Arbeits­be­rich­ten und inter­nen Prä­sen­ta­tio­nen, bei inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen und durch Ver­öf­fent­li­chun­gen in wis­sen­schaft­li­chen Jour­na­len

Erwartete Qualifikationen:

  • Sehr guter wis­sen­schaft­li­cher Hoch­schul­ab­schluss in einem natur­wis­sen­schaft­li­chen Fach, bevor­zugt in Che­mie, Bio­che­mie oder Phar­ma­zie
  • Prak­ti­sche Erfah­run­gen im Bereich orga­nisch-che­mi­sche Syn­these, (Radio-)Phar­ma­zie wün­schens­wert
  • Bereit­schaft zum Umgang mit offe­nen, radio­ak­ti­ven Stof­fen
  • Krea­ti­ves Den­ken, ergeb­nis­ori­en­tier­tes Arbei­ten sowie ein hohes Maß an Kom­mu­ni­ka­tion und Team­fä­hig­keit
  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Ein span­nen­des Arbeits­um­feld auf einem attrak­ti­ven For­schungs­cam­pus
  • Hohe wis­sen­schaft­li­che Ver­net­zung und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz
  • Eine zunächst auf drei Jahre befris­tete Beschäf­ti­gung
  • Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen nach dem Tarif­ver­trag des öffent­li­chen Diens­tes (TVöD-Bund)
  • 30 Urlaubs­tage pro Jahr
  • Betrieb­li­che Alters­vor­sorge (VBL)
  • Ver­ein­bar­keit von Pri­vat­le­ben und Beruf unter­stüt­zen wir mit der Mög­lich­keit zur Teil­zeit­be­schäf­ti­gung, Fle­xi­blen Arbeits­zei­ten und Betrieb­li­chem Gesund­heits­ma­nage­ment

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, usw.) rei­chen Sie bitte aus­schließ­lich über unser Online-Bewer­bungs­por­tal ein: https://www.hzdr.de/db/Cms?pNid=490&pLang=de&pOid=64758