Blätter-Navigation

Offre 485 sur 619 du 25/04/2022, 10:41

logo

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH - Sozi­al­wis­sen­schaf­ten

Das WZB ist eine öffent­lich geför­derte Ein­rich­tung für pro­blem­ori­en­tierte sozi­al­wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen­for­schung (http://www.wzb.eu). Als außer­uni­ver­si­tä­res For­schungs­in­sti­tut ist es Mit­glied der Leib­niz-Gemein­schaft und gehört zu den füh­ren­den Ein­rich­tun­gen der Sozi­al­for­schung. Am WZB arbei­ten ca. 500 deut­sche und aus­län­di­sche Wis­sen­schaft­ler*innen ver­schie­de­ner Dis­zi­pli­nen und Mit­ar­bei­ter*innen in den wis­sen­schafts­un­ter­stüt­zen­den Berei­chen zusam­men. Unter­sucht wer­den Ent­wick­lun­gen, Pro­bleme und Inno­va­ti­ons­chan­cen moder­ner Gesell­schaf­ten. Die Ergeb­nisse der WZB-For­schung rich­ten sich an die wis­sen­schaft­li­che Com­mu­nity, an Expert*innen und Ent­schei­der*innen in Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft, an die Medien und die inter­es­sierte Öffent­lich­keit.

Zwei stu­den­ti­sche Hilfs­kräfte (m/w/d)

Aufgabenbeschreibung:

Das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH (WZB) sucht für die Mit­ar­beit in einem For­schungs­pro­jekt zu poli­ti­schem Pro­test und poli­ti­scher Radi­ka­li­sie­rung in Deutsch­land, ange­sie­delt am Zen­trum für Zivil­ge­sell­schafts­for­schung (Grün­dungs­di­rek­tor: Prof. Dr. Edgar Grande) und in der Abtei­lung Migra­tion, Inte­gra­tion, Trans­na­tio­na­li­sie­rung (Direk­tor: Prof. Dr. Ruud Koop­mans), zum 1. August 2022 für die Dauer von zunächst einem Jahr (mit der Mög­lich­keit der Ver­län­ge­rung)

zwei stu­den­ti­sche Hilfs­kräfte (m/w/d)

mit einer wöchent­li­chen Arbeits­zeit von jeweils 10 bis 15 Stun­den.

Die Stel­len gehö­ren zum WZB-Pro­jekt­teil des inter­dis­zi­pli­nä­ren Spit­zen­for­schungs­clus­ters „Moni­to­ring­sys­tem und Trans­fer­platt­form Radi­ka­li­sie­rung (MOTRA)“. Im Rah­men des WZB-Pro­jekt­teils wer­den Radi­ka­li­sie­rungs­me­cha­nis­men, Pro­test­ge­sche­hen und die Orga­ni­sa­ti­ons­land­schaft des poli­ti­schen Extre­mis­mus in Deutsch­land unter­sucht, wobei der Schwer­punkt auf den isla­mis­ti­schen und rechts­ex­tre­mis­ti­schen Extre­mis­mus gelegt wird.
Das WZB ist eine öffent­lich geför­derte Ein­rich­tung für pro­blem­ori­en­tierte sozi­al­wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen­for­schung. Als außer­uni­ver­si­tä­res For­schungs­in­sti­tut ist es Mit­glied der Leib­niz-Gemein­schaft und gehört zu den füh­ren­den Ein­rich­tun­gen der Sozi­al­for­schung. Am WZB arbei­ten ca. 500 deut­sche und aus­län­di­sche Wis­sen­schaft­ler*innen ver­schie­de­ner Dis­zi­pli­nen und Mit­ar­bei­ter*innen in den wis­sen­schafts­un­ter­stüt­zen­den Berei­chen zusam­men. Unter­sucht wer­den Ent­wick­lun­gen, Pro­bleme und Inno­va­ti­ons­chan­cen moder­ner Gesell­schaf­ten. Die Ergeb­nisse der WZB-For­schung rich­ten sich an die wis­sen­schaft­li­che Com­mu­nity, an Expert*innen und Ent­schei­der*innen in Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft, an die Medien und die inter­es­sierte Öffent­lich­keit.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt Poli­ti­scher Pro­test und Radi­ka­li­sie­rung (Pro­test-Moni­to­ring) unter https://wzb.eu/de/forschung/migration-und-diversitaet/migration-integration-transnationalisierung/projekte/politischer-protest-und-radikalisierung-protest-monitoring.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen über das WZB unter www.wzb.eu.

Ihre Auf­ga­ben:
  • Unter­stüt­zung der wis­sen­schaft­li­chen Arbeit im Pro­jekt, ins­be­son­dere bei der Daten­er­he­bung, etwa durch Lite­ra­tur- und Medi­en­re­cher­che zu isla­mis­ti­schen und rechts­ex­tre­mis­ti­schen Per­so­nen, Orga­ni­sa­tio­nen und Netz­wer­ken oder auch bei der Erhe­bung von Pro­tes­ten aus der Medi­en­be­richt­erstat­tung
  • Mit­ar­beit bei der Erstel­lung der Daten­über­sich­ten und der Erfas­sung von For­schungs­be­rich­ten
  • sons­tige übli­che Hilfs­kraft­tä­tig­kei­ten

Erwartete Qualifikationen:

  • Stu­dium einer Sozi­al­wis­sen­schaft (vor­zugs­weise Poli­tik­wis­sen­schaft, Sozio­lo­gie oder Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft) oder einer benach­bar­ten Dis­zi­plin min­des­tens im drit­ten Fach­se­mes­ter des BA oder ein­ge­schrie­ben im MA
  • Erfah­rung mit Medi­en­re­cher­chen in Daten­ban­ken und mit Inhalts­ana­ly­sen, Fach­wis­sen im Bereich des reli­giö­sen Fun­da­men­ta­lis­mus, Rechts­ex­tre­mis­mus und zu Radi­ka­li­sie­rung
  • Kennt­nisse in ein­schlä­gi­gen Sta­tis­tik-Soft­ware-Pro­gram­men (z. B. Stata, R) sind vom Vor­teil
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • sorg­fäl­tige und gewis­sen­hafte Arbeits­weise, Zuver­läs­sig­keit, Selbst­stän­dig­keit und Team­fä­hig­keit

Unser Angebot:

  • Ver­gü­tung ent­spre­chend TV Stud III (z. Zt. 12,96 Euro pro Stunde)
  • ein modern aus­ge­stat­te­ter Arbeits­platz im Zen­trum Ber­lins
  • ein inter­na­tio­na­les, kol­le­gia­les und viel­sei­ti­ges Arbeits­um­feld
  • inten­sive Ein­bin­dung in die wis­sen­schaft­li­che Com­mu­nity in Form von Kol­lo­quien und Kon­fe­ren­zen
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten
  • Unter­stüt­zung der Ver­ein­bar­keit von Beruf und Pri­vat­le­ben zer­ti­fi­ziert durch das Audit beru­f­und­fa­mi­lie sowie die Human Resour­ces Stra­tegy for Rese­ar­chers der Euro­päi­schen Kom­mis­sion
  • Kan­tine mit moder­nen Auf­ent­halts­räu­men

Hinweise zur Bewerbung:

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Wir schät­zen Viel­falt und begrü­ßen alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher oder sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Behin­de­rung, Alter und sexu­el­ler Ori­en­tie­rung. Das WZB for­dert Frauen und Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund aus­drück­lich zur Bewer­bung auf.

Bei Fra­gen zur aus­ge­schrie­be­nen Stelle wen­den Sie sich bitte an Melinda Bio­l­chini (+49 30 25491 453).

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewer­bung (Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse/Leis­tungs­über­sicht, ggf. Refe­renz­schrei­ben) bis zum 22.5.2022.