Blätter-Navigation

Offre 503 sur 616 du 30/05/2022, 13:37

logo

WIDER SENSE TraFo gGmbH

TraFo – das steht zum einen für Trans­for­ma­tion, für gesell­schaft­li­che Ver­än­de­rung und Wei­ter­ent­wick­lung. Denn wie die Wider Sense GmbH will auch die Wider Sense TraFo gGmbH ihre Part­ner*innen-Stif­tun­gen, Unter­neh­men und die öffent­li­che Hand – bei der Ges­tal­tung sozia­len Wan­dels beglei­ten und unter­stüt­zen.

Bil­dung spielt in die­sem Zusam­men­hang eine her­aus­ge­ho­bene Rolle. Sie ent­schei­det nicht nur maß­geb­lich über das Gelin­gen indi­vi­du­el­ler Bio­gra­fien, über Chan­cen für ein selbst­be­stimm­tes Leben und gesell­schaft­li­che Teil­habe. Son­dern sie ist zugleich auch ein Schlüs­sel­fak­tor für die Ent­wick­lung von Län­dern, von Städ­ten und Regio­nen, ist von zen­tra­ler Bedeu­tung für deren Krea­ti­vi­tät, Inno­va­ti­ons­kraft und Pro­spe­ri­tät. Daher ver­ant­wor­tet die Wider Sense TraFo gGmbH das Natio­nale Bil­dungs­fo­rum.

TraFo – das steht zum ande­ren für Trans­fer­or­ga­ni­sa­tion. Die Wider Sense TraFo gGmbH sieht ihre Auf­gabe nicht nur darin, zusam­men mit ihren Part­ner*innen Pro­jekte zu ent­wi­ckeln und umzu­set­zen. Viel­mehr treibt sie in ihrem Auf­trag und mit ihnen auch die Ver­brei­tung, Ver­an­ke­rung und Ver­ste­ti­gung erfolg­reich erprob­ter Ansätze und Akti­vi­tä­ten im Bil­dungs­sys­tem voran. Ein Bei­spiel ist „Krea­tiv­po­ten­tiale im Dia­log“.

TraFo – das steht auch für Trans­fer­Fo­rum. Ein Forum für den Trans­fer von Inno­va­tio­nen. Oft braucht es ein klu­ges Sta­ke­hol­der­ma­nage­ment, um erprobte Ideen oder neu Ansätze wirk­sam in der Flä­che zu imple­men­tie­ren und nach­hal­tig zu ver­an­kern. Im Trans­fer­Fo­rum kom­men sie beglei­tet, mode­riert und fokus­siert zusam­men. Ein Bei­spiel für neue Ansätze ist die Initia­tive #Ver­trauen, Macht, Wir­kung.

Werk­stu­dent*in bei Wider Sense TraFo (M/​W/​D)

noch offen

Zur Umset­zung des Pro­jekts „Kirch­turm­den­ken“. Ab sofort, befris­tet bis 30.06.2023, 15 Stun­den pro Woche. Arbeits­ort ist Ber­lin, mobi­les Arbei­ten mög­lich. Unter dem Vor­be­halt einer abschlie­ßen­den För­der­mit­tel­zu­sage.

Das Pro­jekt „Kirch­turm­den­ken“
Das Pro­jekt „Kirch­turm­den­ken. Sakral­bau­ten in länd­li­chen Räu­men: Anker­punkte loka­ler Ent­wick­lung und Kno­ten­punkte über­re­gio­na­ler Ver­net­zung“ soll mit För­der­mit­teln von jeweils max. 25.000 Euro die jewei­li­gen ört­li­chen Akteur*innen darin unter­stüt­zen, in klei­nen länd­li­chen Gemein­den (ehe­ma­lige) Sakral­bau­ten als wich­tige lokale bzw. regio­nale Erin­ne­rungs­orte, zu bewah­rende Kul­tur­denk­male, Orte der Teil­habe am kul­tu­rel­len Erbe, leben­dige Orte der Kul­tur­ver­mitt­lung und der kul­tu­rel­len Bil­dung sowie als Orte bür­ger­schaft­li­cher Teil­habe an Kul­tur­ange­bo­ten zu eta­blie­ren und zu stär­ken. Geför­dert wer­den an den Stand­or­ten Maß­nah­men zum Erfas­sen des kul­tur­his­to­ri­schen Denk­mal­wer­tes, eine auf den Ort bezo­gene Denk­mal­ver­mitt­lung sowie eine damit ver­bun­dene Nut­zung des (ehe­ma­li­gen) Sakral­baus für Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen, Ver­an­stal­tun­gen der Kul­tur­ver­mitt­lung oder der kul­tu­rel­len Bil­dung.

Aufgabenbeschreibung:

Als Werk­stu­dent*in (M/W/D) unter­stüt­zen Sie das Team vor allem bei der Öffent­lich­keits­ar­beit, der Abwick­lung ein­ge­hen­der Pro­jekt­an­träge und lau­fen­der Ver­wen­dungs­an­lie­gen sowie bei den beglei­ten­den Work­shops und Webi­na­ren.

Unter­stüt­zung bei der Betreu­ung der Web­prä­senz (kirch­turm­den­ken.org) und Social-Media-Kanä­len des Pro­jekts
Kom­pen­sa­tion urlaubs­be­ding­ter Abwe­sen­hei­ten der bei­den Pro­jekt­ma­na­ger*innen (Ansprech­bar­keit für Antrag­stel­lende per Tele­fon und E-Mail sichern)
Unter­stüt­zung beim Ein­ho­len feh­len­der Doku­mente/Aus­künfte bei den Antrag­stel­len­den
Unter­stüt­zung bei der Sich­tung und Prü­fung der vor­han­de­nen Unter­la­gen der Antrag­stel­len­den und des Gesamt­pro­jekts (u. a. Zuwen­dungs­ver­träge oder Gesamt­ver­wen­dungs­nach­weis)
Unter­stüt­zung der ope­ra­ti­ven Pro­jekt­lei­tung bei der Umset­zung der Work­shops

Erwartete Qualifikationen:

Ein­ge­schrie­bene/r Stu­dent*in (M/W/D) an einer Hoch­schule bis zum Pro­jek­tende, vor­zugs­weise im Bereich Öffent­li­che Ver­wal­tung, Public Manage­ment und/oder im Bereich Kunst­wis­sen­schaft/Kunst­ge­schichte/ Archi­tek­tur o.Ä.
Idea­ler­weise erste (Prak­ti­kums-) Erfah­run­gen im Pro­jekt­ma­nage­ment
Aus­ge­prägte Team­fä­hig­keit und gute kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten, siche­res Aus­drucks­ver­mö­gen in Wort und Schrift
Siche­rer Umgang mit digi­ta­len Office- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­me­dien (ins­be­son­dere mit Micro­soft Excel)
Selbst­stän­dige, struk­tu­rierte und gewis­sen­hafte Arbeits­weise
Die Mög­lich­keit, ein­mal die Woche im Ber­li­ner Büro zu arbei­ten (für den Ver­sand/die Abnahme etwai­ger pro­jekt­be­zo­ge­ner Post­zu­stel­lun­gen)

Unser Angebot:

Die Mög­lich­keit zum mobi­len Arbei­ten
Die Stelle als Werk­stu­dent*in (M/W/D) wird ver­gü­tet mit 13,50 €/h
Ein fami­liä­res Arbeits­klima in einem auf­ge­schlos­se­nen, klei­nen Team
Ein inter­es­san­tes Arbeits­um­feld in einem span­nen­den Unter­neh­men

Hinweise zur Bewerbung:

Wider Sense TraFo ist eine Orga­ni­sa­tion, die Diver­si­tät und Chan­cen­gleich­heit för­dert. Wir legen gro­ßen Wert auf ein Team, das eine Viel­zahl von Iden­ti­tä­ten, Erfah­rungs­hin­ter­grün­den und Per­spek­ti­ven in sich ver­eint. Daher freuen wir uns ins­be­son­dere über Bewer­bun­gen von Men­schen, die sich per­sön­lich von struk­tu­rel­ler Dis­kri­mi­nie­rung betrof­fen füh­len. Ebenso schät­zen wir ehren­amt­li­che Erfah­run­gen und akti­vis­ti­sches Enga­ge­ment.

So bewer­ben Sie sich
Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann rich­ten Sie bitte Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung (CV ohne Foto, Moti­va­ti­ons­schrei­ben, rele­vante Zeug­nisse; max. 10 MB) bis zum 30.06.2022 per E-Mail an:

Fanny Döke (sie/ihr) bewerbung@widersense-trafo.org

Fra­gen im Vor­feld beant­wor­tet Ihnen gerne Fanny Döke.

Nach Sich­tung der ein­ge­gan­ge­nen Bewer­bun­gen fin­det ein Kenn­lern­ge­spräch mit aus­ge­wähl­ten Kan­di­dat*innen (M/W/D) statt. Wir behal­ten uns vor, bereits vor Ablauf der Bewer­bungs­frist erste Gesprä­che mit poten­zi­el­len Bewer­ber*innen (M/W/D) zu füh­ren.

Für das Pro­jekt „Kirch­turm­den­ken“ ist eine För­de­rung durch die Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien (BKM) bean­tragt.