Blätter-Navigation

Offre 94 sur 356 du 07/05/2024, 15:55

logo

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH - Sozialwissenschaften

Das WZB ist eine öffentlich geförderte Einrichtung für problemorientierte sozialwissenschaftliche Grundlagenforschung (http://www.wzb.eu). Als außeruniversitäres Forschungsinstitut ist es Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und gehört zu den führenden Einrichtungen der Sozialforschung. Am WZB arbeiten ca. 500 Wissenschaftler*innen verschiedener Disziplinen und Mitarbeiter*innen in den wissenschaftsunterstützenden Bereichen zusammen. Untersucht werden Entwicklungen, Probleme und Innovationschancen moderner Gesellschaften. Die Ergebnisse der WZB-Forschung richten sich an die wissenschaftliche Community, an Expert*innen und Entscheider*innen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, an die Medien und die interessierte Öffentlichkeit.

Als Teil der Forschungsgruppe „Globalisierung, Arbeit und Produktion“ untersucht das Forschungsprojekt „Generative KI in der Arbeitswelt (GENKIA)“ die Auswirkungen von Generativer KI für Individuen, Organisationen und Berufsfelder. Im Mittelpunkt stehen Fragen nach der Arbeitserfahrung und -qualität, der Arbeitsorganisation und Praktiken im Umgang mit Regulierungsvorgaben auf Ebene von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen oder ganzer Branchen. Unter Berücksichtigung des Transformationspotenzials, des Stands der Implementierung und der gesellschaftlichen Relevanz widmet sich die Untersuchung primär Tätigkeitsbereichen in Marketing, Personalmanagement, Programmierung, Journalismus und öffentlicher Verwaltung. Das Projekt nutzt dabei ein multimethodisches Untersuchungsdesign, das sowohl qualitative Erhebungsmethoden umfasst als auch eine Netnographie und ein Lab-in-the-field Experiment.

Studentische Hilfskraft (m/w/d)

Für die Forschungsgruppe „Globalisierung, Arbeit und Produktion“ am WZB

Aufgabenbeschreibung:

  • Unterstützung der Forschungsarbeit der Projektgruppe durch Literaturrecherchen und Erstellung von Auswahlbiographien sowie bei

  • Anwendungsfällen von generativer KI in Programmierung, Journalismus und öffentlichem Dienst
    der Erstellung von Netnographien im Feld der Programmierung und des Journalismus
    der Erhebung, Aufbereitung und Analyse von Forschungsdaten
    der Erstellung von Manuskripten
    der Vorbereitung und Durchführung eines Expert*innenworkshops

  • Unterstützung von Transfer und Dialog

  • sowie weitere Hilfstätigkeiten

Erwartete Qualifikationen:

  • Sozialwissenschaftliches Studium mit sehr guten Leistungen (vorzugsweise bereits vorliegender Bachelorabschluss)

  • sehr gute Englischkenntnisse

  • gute Kenntnisse von Office-Software (Microsoft Word, Microsoft Powerpoint)

  • Kenntnisse im Bereich Arbeits- oder der Techniksoziologie (Fokus auf Digitalisierung in der Arbeitswelt) sind erwünscht.

  • Kenntnisse in Anwendungen generativer KI von Vorteil

  • Kenntnisse mit Software der qualitativen und quantitativen Datenauswertung von Vorteil

Unser Angebot:

  • Vergütung entsprechend TV Stud III des Landes Berlin (zurzeit 13,25 € pro Stunde)

  • ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz im Zentrum Berlins

  • internationales, kollegiales und vielseitiges Arbeitsumfeld

  • intensive Einbindung in die wissenschaftliche Community in Form von Kolloquien und Konferenzen

  • umfassende Einarbeitung

  • Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

  • Kantine mit modernen Aufenthaltsräumen

Hinweise zur Bewerbung:

Am WZB bestehen flexible Arbeitszeiten und ein Anspruch auf mobiles Arbeiten in einem Umfang von 20%. Arbeitsort ist Berlin.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Das WZB fordert Frauen und Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf. Die Einstellung erfolgt vorbehaltlich der Förderzusage für das Projekt.

Für Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Eileen Jahnke, +49 30 25491 538.

Weitere Informationen über die Forschungsgruppe Globalisierung, Arbeit und Produktion finden Sie hier.
Weitere Informationen über das WZB unter www.wzb.eu.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung auf Deutsch (bestehend aus Motivationsschreiben, Lebenslauf, relevanten Zeugnisse und Immatrikulationsbescheinigung) bis zum 19. Mai 2024.