Blätter-Navigation

Offre 182 sur 382 du 31/05/2024, 11:32

logo

Hoch­schule für Wirt­schaft und Recht Ber­lin

Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin ist mit ca.12.000 Studierenden eine der großen Hochschulen Berlins. Sie zeichnet sich durch ausgeprägten Praxisbezug, intensive und vielfältige Forschung, hohe Qualitätsstandards sowie eine starke internationale Ausrichtung aus. Unter einem Dach werden Wirtschaftswissenschaften, privates und öffentliches Wirtschaftsrecht, Verwaltungs-, Rechts- und Sicherheitsmanagement sowie ingenieurwissenschaftliche Studiengänge angeboten. Nahezu alle Studiengänge sind auf Bachelor und Master umgestellt, qualitätsgeprüft und tragen das Siegel des Akkreditierungsrates.
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für 3 Jahre befristet

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin /einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

für das durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Drittmittelprojekt „HWR Research Competence Centre:
Challenges and Resilience of Global Supply and Value Chains - Competence Cluster B: The relationship of value chain reconfiguration with interdependent growth regimes and effects on economic and social resilience“

Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen
mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit
Kennzahl 066_2024_DM

Aufgabenbeschreibung:

  • Wissenschaftliche Mitarbeit im Forschungsprojekt, insbesondere bei der Recherche und Auswertung von wissenschaftlicher Literatur zum deutschen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG), der EU Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDDD) sowie Konzeption und Auswertung von Interviews mit zentralen Akteurinnen und Akteuren im In- und Ausland
  • Aktive Projektsteuerung und Terminkontrolle in Abstimmung mit der Projektleitung
  • Organisatorische und inhaltliche Vorbereitung von Projekttreffen und Mitarbeit bei administrativen Tätigkeiten
  • Verfassen von wissenschaftlichen Texten und weitere Mitarbeit bei der Ergebnissicherung, bei der Erstellung des Endberichts und bei geplanten Publikationen aus dem Projekt

Erwartete Qualifikationen:

  • Ein dem Aufgabengebiet entsprechendes abgeschlossenes Diplom- oder Magisterstudium an einer Universität oder ein entsprechendes abgeschlossenes Masterstudium an einer Universität oder Fachhochschule (z.B. im Fach Rechtswissenschaft oder vergleichbarem)
  • Rechtliche und politikwissenschaftliche Kenntnisse im Bereich Arbeitsbedingungen in globalen Wertschöpfungsketten und Regulierung durch Sorgfaltspflichtengesetze
  • Erwünscht sind Vorkenntnisse zu qualitativen Forschungsmethoden, Indien, Brasilien, Spanien oder Portugal sowie der Automobil-, Textil- und IT-Branche
  • Fähigkeit zur selbständigen und kooperativen wissenschaftlichen Arbeit
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit und eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit und verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit: Kollegiale Arbeitsatmosphäre mit viel Gestaltungsspielraum für eigene Ideen
  • Einen befristeten Arbeitsvertrag in Teilzeit im öffentlichen Dienst und Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen, Sozialleistungen wie z.B. Betriebsrente (VBL), vergünstigtes Job Ticket im VBB
  • Flexibel für Familien: Flexible Arbeitszeitmodelle an einer familiengerechten Hochschule und mobiles Arbeiten, sofern es die dienstlichen Erfordernisse zulassen
  • Raum für Kreativität und Innovation: Gestalten Sie Ihre Prozesse in einem selbständigen und internationalen Arbeitsumfeld mit
  • Bildung nach Maß: Geförderte Fort- und Weiterbildungen, wie z.B. Erasmus
  • Start mit System: Strukturierte Einarbeitung (Onboarding, Mentoring und Einweisungen)
  • Gesund am Arbeitsplatz: einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz am Campus Schöneberg und zahlreiche Angebote der Gesundheitsförderung (BGM)

Hinweise zur Bewerbung:

Die Ausgestaltung des Arbeitsverhältnisses richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder für die Hochschulen im Land Berlin.

Die HWR Berlin fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern, wir freuen uns deshalb besonders über die Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 23.06.2024 über unser Online-Bewerbungsportal unter https://karriere.hwr-berlin.de/pqcko

Für Auskünfte stehen Ihnen Frau Reitz (030 30877-1451) und Frau Krüger (030 30877-1544) per Mail an bewerbungsverfahren@hwr-berlin.de gerne zur Verfügung.