Blätter-Navigation

Of­f­re 200 sur 296 du 22/06/2020, 13:53

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Psy­cho­lo­gie, Son­der­for­schungs­be­reich SFB 940 – Voli­tion und Kogni­tive Kon­trolle –

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

2 wiss. Mit­ar­bei­ter/innen / Dok­to­ran­den/-innen / Post­docs

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stel­len sind zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt bis 30.06.2023 mit der Mög­lich­keit der Ver­trags­ver­län­ge­rung um ein wei­te­res Jahr (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. WissZeitVG), für Dok­to­ran­den/-innen mit 65% der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit u. dem Ziel der eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion) bzw. für Post­docs mit 100% der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit, zu beset­zen.
Die zu beset­zen­den Stel­len gehö­ren zum Team der For­schungs­gruppe „Bild­ge­bung höhe­rer kogni­ti­ver Funk­tio­nen“ (Lei­tung Han­nes Ruge und Uta Wol­fen­stel­ler). Die erfolg­rei­chen Bewer­ber/innen wer­den in einem SFB Teil­pro­jekt arbei­ten, das der Frage nach­geht, wie Men­schen gänz­lich neue Ver­hal­tens­re­geln durch sprach­lich ver­mit­telte Instruk­tion, Beob­ach­tung, oder Ver­such-und-Irr­tum erler­nen und fle­xi­bel umset­zen, auch wenn diese im Wett­streit mit gewohn­heits­mä­ßi­gen Ver­hal­tens­ten­den­zen ste­hen. Dazu wer­den Ver­hal­tens­mes­sun­gen und Mes­sun­gen neu­ro­na­ler Akti­vi­tät mit­tels fMRT in Kom­bi­na­tion mit trans­kra­ni­el­ler Magnet­sti­mu­la­tion ein­ge­setzt. Die geplan­ten Stu­dien bauen auf einer Reihe von Vor­ar­bei­ten aus unse­rer For­schungs­gruppe auf (z.B. Mohr et al., 2016, Nature Com­mu­ni­ca­ti­ons; Ruge et al., 2019, Elife; Zwosta et al., 2018, Neu­ro­image).
Pro­mo­vie­rende sind Teil eines SFB-geför­der­ten Gra­du­ier­ten­pro­gramms inklu­sive jähr­lich statt­fin­den­der Spring­schools. Die Stu­dien wer­den am Neu­ro­ima­ging Cen­ter Dres­den (http://www.nic-tud.de) durch­ge­führt, das über einen 100% for­schungs­ge­wid­me­ten 3 Tesla Scan­ner sowie ein state-of-the-art TMS Sys­tem ver­fügt.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die erfolg­rei­chen Bewer­ber/innen wer­den Ver­hal­tens-, TMS-, und fMRT-Expe­ri­mente ent­wi­ckeln, kom­plexe Ana­ly­sen zur Cha­rak­te­ri­sie­rung mul­ti­va­ria­ter Akti­vie­rungs­mus­ter und funk­tio­nel­ler Kon­nek­ti­vi­täts­ver­än­de­run­gen durch­füh­ren und die Ergeb­nisse in inter­na­tio­na­len Fach­zeit­schrif­ten publi­zie­ren.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. Hoch­schul­ab­schluss (Mas­ter/Diplom) u. ggf. Pro­mo­tion in Kogni­ti­ven Neu­ro­wis­sen­schaf­ten, Psy­cho­lo­gie oder ver­wand­ten Dis­zi­pli­nen; aus­ge­präg­tes Inter­esse an neu­ro­wiss. Fra­ge­stel­lun­gen; über­durch­schnitt­li­che Sta­tis­tik- und Metho­den­kennt­nisse; sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse. Pro­gram­mier­erfah­rung (z.B. Mat­lab) sowie Vor­er­fah­rung mit fMRT und/ oder TMS sind von Vor­teil.

Un­ser An­ge­bot:

Aus­künfte ertei­len die Pro­jekt­lei­ter Dr. Uta Wol­fen­stel­ler (uta.wolfensteller@tu-dresden.de) oder Prof. Dr. Han­nes Ruge (hannes.ruge@tu-dresden.de).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Die voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (inclu­sive CV, einem kur­zen State­ment zu Ihren Qua­li­fi­ka­tio­nen und For­schungs­in­ter­es­sen, und den Namen und E-Mail­adres­sen von zwei Refe­ren­zen) sen­den Sie bitte bis zum 31.07.2020 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) in einem PDF-Doku­ment per E-Mail mit dem Betreff ‘APP­LI­CA­TION CRC940 A2’ über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an hannes.ruge@tu-dresden.de bzw. an TU Dres­den, Fakul­tät Psy­cho­lo­gie, Son­der­for­schungs­be­reich SFB 940, z. Hd. Frau Petra Makow­ski, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.