Blätter-Navigation

Of­f­re 118 sur 338 du 23/07/2020, 14:16

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Psy­cho­lo­gie, Insti­tut für All­ge­meine Psy­cho­lo­gie, Bio­psy­cho­lo­gie und Metho­den der Psy­cho­lo­gie, Pro­fes­sur für Neu­ro­ima­ging

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in / Dok­to­rand/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist ab 01.10.2020 mit 65% der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit, bis zum 30.06.2024 (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. WissZeitVG) mit dem Ziel der eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion), zu beset­zen.
Die Stelle ist Teil des SFB 940 "Voli­tion und kogni­tive Kon­trolle" (https://tu-dresden.de/bereichsuebergreifendes/sfb940), Pro­jekt A9 "Towards a neu­ro­com­pu­ta­tio­nal account of meta-con­trol based on Baye­sian infe­rence in a con­text-spe­ci­fic hier­ar­chy of time sca­les", das von der Pro­fes­sur für Neu­ro­ima­ging betreut wird. Der SFB wurde 2012 von der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft ein­ge­rich­tet und wird für die nächs­ten vier Jahre mit ca. 10 Mil­lio­nen Euro geför­dert. Ziel des SFB ist die Iden­ti­fi­zie­rung der kogni­ti­ven und neu­ro­na­len Mecha­nis­men, die der wil­lent­li­chen Kon­trolle ziel­ge­rich­te­ter Hand­lun­gen zugrunde lie­gen, sowie deren Funk­ti­ons­stö­run­gen bei aus­ge­wähl­ten psy­chi­schen Stö­run­gen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Ziel ist das expe­ri­men­telle Tes­ten von Vor­her­sa­gen neu­ro­wiss., rech­ner­ge­stütz­ter Modelle für ziel­ge­rich­tete Aktio­nen und Meta­kon­trolle. Diese Stelle ist ideal, um als Expe­ri­men­ta­tor/in in einer inter­dis­zi­pli­nä­ren For­scher­gruppe zu arbei­ten, in der rech­ner­ge­stützte Modelle zur Gene­rie­rung expe­ri­men­tel­ler Hypo­the­sen ver­wen­det wer­den. Von dem/der erfolg­rei­chen Bewer­ber/in wird erwar­tet, Ver­hal­tens- und Neu­ro­ima­ging-Expe­ri­mente zu pla­nen und durch­zu­füh­ren, Daten zu ana­ly­sie­ren, mit kom­pu­ta­tio­na­len Neu­ro­wis­sen­schaft­lern/-innen zusam­men­zu­ar­bei­ten und Manu­skripte zu erstel­len. Unab­hän­gige For­schungs- und Publi­ka­ti­ons­tä­tig­kei­ten wer­den sehr geschätzt.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. HSA (Mas­ter oder Diplom) in Psy­cho­lo­gie, kogni­ti­ven Neu­ro­wis­sen­schaf­ten, kom­pu­ta­tio­na­len Neu­ro­wis­sen­schaf­ten, Medi­zin oder einem ähn­li­chen Fach; star­kes Inter­esse, an der Schnitt­stelle zwi­schen kom­pu­ta­tio­na­ler und expe­ri­men­tel­ler Neu­ro­wis­sen­schaft zu arbei­ten. Erfah­run­gen in der Durch­füh­rung und Ana­lyse von Gehirn­bild­ge­bungs­da­ten, z.B. funk­tio­nel­ler Magnet­re­so­nanz­to­mo­gra­phie, sind von Vor­teil. Idea­ler­weise ver­fügt der/die Kan­di­dat/in über Pro­gram­mier­kennt­nisse in Mat­lab oder Python und ein doku­men­tier­tes Inter­esse an rech­ner­ge­stütz­ter Model­lie­rung und/oder an Metho­den der kogni­ti­ven Neu­ro­wis­sen­schaf­ten.

Un­ser An­ge­bot:

Die TU Dres­den bie­tet eine her­vor­ra­gende wiss. Infra­struk­tur und ein idea­les Umfeld für die inter­dis­zi­pli­näre Zusam­men­ar­beit. Für kom­pu­ta­tio­nale Arbei­ten steht das Zen­trum für Infor­ma­ti­ons­dienste und Hoch­leis­tungs­rech­nen der TU Dres­den zur Ver­fü­gung. Die Expe­ri­mente wer­den im Neu­ro­ima­ging Centre (https://nic-tud.de) durch­ge­führt. Das Neu­ro­ima­ging Centre ist mit einem 3T Sie­mens MRT-Scan­ner (nur für For­schungs­zwe­cke), MRT-kom­pa­ti­blem EEG und Eye­tracking sowie einer Trans­kra­ni­el­len Magnet­sti­mu­la­ti­ons­ein­heit (TMS) aus­ge­stat­tet. Alle expe­ri­men­tel­len Ein­rich­tun­gen wer­den von erfah­re­nen Phy­sik- und IT-Mit­ar­bei­tern/-innen betreut.
Für Rück­fra­gen steht Ihnen gern Herr Prof. Dr. Ste­fan Kie­bel (stefan.kiebel@tu-dresden.de) zur Ver­fü­gung.
Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Anschrei­ben mit kur­zer Dar­stel­lung der per­sön­li­chen Qua­li­fi­ka­tio­nen und For­schungs­in­ter­es­sen, Lebens­lauf, Kon­takt­da­ten von 2 Refe­ren­zen) sen­den Sie bitte bis zum 28.08.2020 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) bevor­zugt über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an: julia.herdin@tu-dresden.de, Betreff: A9-PHD bzw. an: TU Dres­den, Fakul­tät Psy­cho­lo­gie, Insti­tut für All­ge­meine Psy­cho­lo­gie, Bio­psy­cho­lo­gie und Metho­den der Psy­cho­lo­gie, Pro­fes­sur für Neu­ro­ima­ging, Herrn Prof. Dr. Ste­fan Kie­bel, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.